Stadtleben

Super-Ferien-Pass 2014

Super-Ferien-Pass

Mal eben ans Meer fahren: Was heute nach einem Spontantrip klingt, war für die West-Berliner der 1980er-Jahre eine große Reise: der Weg zu jedem Urlaubsziel führte durch die DDR. So entstand die Idee zum Ferien-Pass: Freizeitangebote sollten den Schülern in Berlin Feriengefühl vermitteln. 1982 erschien ein kleines Heft das zu 40 ermäßigten Abenteuern in der eigenen Stadt einlud. Doch auch ohne Mauer ist der Ferien-Pass – inzwischen mit dem Präfix „Super“ – weiterhin sehr gefragt: Jährlich nutzen ihn 30?000 Schüler. Dieses Jahr umfasst der Pass 180 Ermäßigungen und Freieintritte sowie 180 Verlosungen, bei denen die Inhaber etwa eine Führung durch die ARD-Studios gewinnen können. Besonders beliebt in Zeiten steigender Eintrittspreise: die Badekarte, mit der in allen Ferien der kostenlose Zugang zu den „Gewässern“ der Berliner Bäderbetriebe ermöglicht wird. Familien, die ihre Freizeitaktivitäten auch auf Brandenburg ausdehnen wollen, sind darüber hinaus mit dem FamilienpassBrandenburg 2014/2015 gut bedient. Er vermindert den Eintrittspreis zu zahlreichen Attraktionen um mindestens 20 Prozent und enthält zudem 180 Kinderfreikarten.    

Text: Rebekka Wiese

Foto: Jugendkulturservice

Zu beziehen über www.jugendkulturservice.de

Mehr über Cookies erfahren