Stadtleben

Tanz den Klimawandel

Ab Mitte Juli ist es dann also endlich möglich: Man kann gedankenlos durch die Nacht feiern und trotzdem etwas für den Klimawandel tun – oder es sich zumindest einbilden. Denn in London eröffnet die Initiative Club4Climate den ersten Öko-Club der Welt. Die nach der Sonnengöttin Surya benannte Bar bietet dann nicht nur Drinks aus Öko-Bechern und Toiletten mit umweltfreundlicher Spülung. Auch die Energieversorgung erfolgt nach streng ökologischen Gesichtspunkten. Ein spezieller Tanzboden soll das Fussgetrampel der tanzenden Partygänger in Energie umwandeln.
„Wir hoffen und glauben“, so Clubbetreiber Andrew Charambous „durch diese Art der Energiegewinnung bis zu 60% des Strombedarfs des Clubs decken zu können.“ Denn natürlich werden in der Surya Bar auch ausschließlich Energiesparlampen eingesetzt.
Sollte das Konzept funktionieren plant Charambous für 2010 die Eröffnung einer ganzen Feriensiedlung im Club4Climate-Stil. Die Club4Climate-Insel – heißt es da in der Vorankündigung – wird sexy und öko-freundlich. Rette die Welt, während Du ganz easy am Pool liegst und einen Cocktail genießt. Wenn das nicht verlockend klingt…
Bleibt also die Hoffnung, dass die DJs in der Surya Bar ordentliche Musik spielen, damit die tanzende Meute für ordentlich Strom sorgt.

Mehr über Cookies erfahren