Stadtleben

Teil 2: Picknick in Berlin

c_esther_suave_hipi.jpgTreptower Park

Wer auf den Wiesen zwischen Spreeufer und Sowjetdenkmal seine Picknickdecke ausbreiten möchte, hat die Qual der Wahl: Vielleicht direkt ans Wasser und Hausbootbewohner und Enten beobachten? Oder doch lieber etwas tiefer hinein in den Park und die Ruhe genießen? Gut, an warmen Wochenenden muss man schon ein wenig suchen, um zwischen grillenden Familien, tobenden Kindern und massenhaft Spaziergängern ein lauschiges Plätzchen zu finden. Insbesondere die Uferpromenade nahe der S-Bahn-Station ist dank Cafй, Büdchen und dem Anlegeplatz zahlreicher Touristendampfer kein Ort für ein romantisches Pärchenpicknick. Die Entscheidung fällt trotzdem auf ein überaus hübsches Fleckchen Grün nahe der Spree, am Fuße einer wuchtigen Birke. Die spendet nicht nur wohltuenden Schatten, sondern schafft mit ihren knapp über dem Boden baumelnden Ästen auch fast so etwas wie Privatsphäre. Isabel Ehrlich

Drumherum Gemischtes Publikum und schöne Spazierwege.
Boden Dichtes und für Berlinen wirklich grünes Gras.
Toiletten
Die öffentliche Toilette nahe dem S-Bahnhof.
Müll Nur an besonders vollen Tagen brechen auch hier irgendwann alle Dämme.
Getränke Eine Reihe Büdchen, der S-Bahnhof und ein Cafй.
Ungeziefer Einige hartnäckige Ameisen.
Anfahrt Mit der S- oder Ring-Bahn bis Treptower Park.

c_esther_suave_hipi.jpgWaldspielplatz am Havel-Höhen-Weg

Sehr viel Natur. Sogar wunderschöne gelbgrüne Eidechsen – weltreisende Bekannte glauben sogar, es seien Geckos – gilt es zu entdecken. Dieser Platz direkt am Schildhorn und an der Havel eignet sich perfekt für einen entspannten Familiennachmittag. Denn auf diesem großzügig umzäunten Gelände treffen sich junge Eltern mit ihrem kurzbeinigem Nachwuchs, der sich an den Geräten austobt, während der ältere Familienteil zeitungslesend, ins Weite blickend oder turtelnd sich auf der Decke vergnügt. Marie Wellmann

Drumherum Blick auf Wald und Segelboote.
Boden Sehr, sehr viel Brennnesseln, sonst saftige weiche Wiese.
Toiletten Im Ausflugslokal Schildhorn.
Müll Es gibt einige wenige Mülleimer. Eigeninitiative bei Entsorgung ist angebracht.
Getränke Über Gaststätte Schildhorn, es gibt ein Eisboot, aber damit es am Ufer anlegt, muss man ein enormes Spektakel veranstalten.
Ungeziefer Sehr, sehr viel. Insektenbestimmungsbuch macht die Erfahrung lustiger.
Anfahrt Mit dem Bus 218 bis Schildhorn oder eben Pkw bis zum Parkplatz Schildhorn.

c_esther_suave_hipi.jpgSchlossgarten Charlottenburg

Nähert man sich von Norden her über den Weg auf der sanften Anhöhe, kann man sich sehr gut den Adel vergangener Zeiten beim Sommerpicknick auf dem Rasen vorstellen. In diesem Teil stehen nur Birken, die mit ihren schlanken weißen Stämmen ein wenig mondän wirken. Zusammen mit dem Grün des Grases und den Schatteneffekten der durch die Blätter fallenden Sonnenstrahlen ergibt sich ein besonderes Farben- und Lichtspiel. Der schönste Platz liegt unweit des Holzstegs über den kleinen Bach. Vier Birken bilden hier ein Rechteck und spenden angenehmen Halbschatten. Die Stelle scheint geradezu prädestiniert für eine Picknickdecke. Auch der benachbarte Spielplatz ist nah genug für einen kleinen Abstecher, aber weit genug entfernt, um nicht durch Lärm zu stören. Picknicken ist im Schlossgarten übrigens nur auf den ausgeschilderten Liegewiesen erlaubt – ein Spaziergang durch den Park und ein Blick auf die versteckt liegenden kleinen Bauwerke wie das Mausoleum für Königin Luise, das Belvedere und den Neuen Pavillon lohnt sich immer. Lene Bayerlein

Drumherum Es gibt häufig Konzerte.
Boden Die Fläche ist ganz leicht abschüssig – einkalkulieren beim Aufbauen.
Toiletten In der kleinen Orangerie vorne beim Schloss.
Müll Mülleimer entlang der Wege vorhanden.
Getränke Am besten von zuhause mitbringen.
Ungeziefer Der Bach ist weit genug entfernt, um Stechmücken auf Abstand zu halten.
Anfahrt S-Bhf. Jungfernheide.

c_esther_suave_hipi.jpgPICKNICKKÖRBE

Museumspark – Ab Juni wird es Köstlichkeiten aus der israelischen Küche geben. Mit gefülltem Korb und einer großen Decke kann der Museumsbesucher sich in den ruhigen Garten zurückziehen. Cafй Schmus im Jüdischen Museum; Lindenstraße 9-14, Kreuzberg, Tel. 25 99 33 00, www.jmberlin.de; Preise: 25 Ђ

Feine Kleinigkeiten – Die Körbe sind als Ergänzung für den Besuch der Klassik-Konzerte in der Waldbühne gedacht. Aber auch ohne Konzertkarte kann man sich die hochwertigen Körbe bestellen und selbst entscheiden, wo man sich mit den kleinen Köstlichkeiten verwöhnen möchte. Die Quadriga; Eislebener Straße 14, Charlottenburg, Tel. 21 40 56 51, www.brandenburger-hof.com; Preise: 3 bis 84 Ђ pro Person

Auf Abruf – Per Anruf kann man sich seinen Korb nach individuellem Geschmack zusammenstellen lassen. Auf Wunsch legt Alfonso auch Grillfleisch oder Kaviar in den Korb – gegen Aufpreis. Don Alfonso’s, Weisestraße 8, Neukölln, Tel. 0163-831 98 24, www.donalfonsos.de; Preise: ab 40 Ђ für zwei Personen (Vorlaufzeit ein bis zwei Tage)

Für jeden etwas
– Entweder man entscheidet selbst, was man zum Picknicken haben möchte, oder man hält sich mit seine Wünschen zurück und lässt sich überraschen. Lina Rothenberger Habsburgerstraße 4, Schöneberg, Tel. 69 54 34 14, www.rothenbergerfeinkost.de; Preise: ab 40 Ђ inkl. 20 Ђ Korbgebühr (Vorlaufzeit drei Tage)

1 | 2 | 3 | weiter

Mehr über Cookies erfahren