• Stadtleben
  • tip-Klopapier-Blog: Infos und Lustiges zur wohl längsten Serviette der Welt

Zweite Welle

tip-Klopapier-Blog: Infos und Lustiges zur wohl längsten Serviette der Welt

Kaum ein Produkt, außer vielleicht Nudeln, beschäftigt die Berliner*innen derart wie das Klopapier. Klar – jeder braucht es und jeder will es. Aber lange nicht jeder bekommt es! Zu Beginn der Corona-Pandemie ging es los: Berlin hamsterte seine Super- und Drogeriemärkte leer. Der Einzelhandel kam mit der Warenlieferung nicht hinterher. Das Klopapier wurde zum Sehnsuchtsprodukte der Pandemie.

Nun stecken wir mitten in der zweiten Welle, Berlin ist Risikogebiet, und einige scheinen in alte Muster zu verfallen: Hamsterkäufe sind wieder an der Tagesordnung, die Nachfrage nach Klopapier steigt.

Wer hätte kommen sehen, dass die Nachfrage nach auf Papphülsen gewickeltes Papier mal so groß werden würde? In unserem Klopapier-Blog findet ihr nützliches und (größtenteils) unnützes Wissen und Impressionen zu den Blättern, die die Welt bedeuten.


Erstmal: Ganz so schlimm ist die Lage noch nicht. Allerdings zeichnet sich ein Trend ab. Und in England sah es Ende September schon wieder so aus.

London räumt ab: Supermarkt Ende September. Foto: Imago/Parsons Media

Nun erstmal ein paar wichtige Fakten. Aller guten Dinge sind 3: Eine Packung 3-lagiges Klopapier kostet in Deutschland im Schnitt 3 Euro. Pro Rolle bezahlt ihr demnach 30 Cent.

Foto: imago images/teutopress

Ein Mensch verbraucht sieben Blätter pro Toilettengang und durchschnittlich 22 Klopapierblätter am Tag. Eine Rolle hat zwischen 160 bis 200 einzelne Blätter.

Foto: imago images/Czepluch

Kann man Küchenpapier als Klopapier verwenden? Die gute Nachricht: Ja, durchaus! Die schlechte: Alternativen wie Taschentücher, Küchenrolle oder feuchte Tücher könnten die Toilette verstopfen, also besser im Mülleimer entsorgen.

Foto: imago images/blickwinkel

Wer keinen Mülleimer hat und die Küchenrolle lieber zersetzen will: Richtige Seife benutzen, kein Shampoo oder Duschbad! Seife ist alkalisch und löst den Papierverbund auf. Küchenpapier am besten mit Seife in eine Vase einfüllen, über Nacht stehen lassen. Geduld!

Foto: imago images/Peters

2020 in einem Bild.

Foto: imago images/CHROMORANGE

2020 in einem Bild, die zweite…

Foto: imago images/Westend61

2020 in einem Bild, die dritte…

Foto: imago images/Eichhammer

Kindergarten-Alltag während der Corona-Krise: völlig von der Rolle…

Foto: imago images/Sorge

Wer nicht kämpft, hat schon verloren…


+++Warnung: die folgenden Bilder können verstörend wirken!+++

Foto: imago images/Lorenz

Gollum-Graffiti am Mauerpark…

Foto: imago images/Contini

Welch ein wunderschöner Anblick… *schnief*

Foto: imago images / McPHOTO

Momente, die man noch mit seinen Enkelkindern teilen wird…


Impressionen von März 2020. Aufgrund der aktuellen LageN wohl eher… hehe…

Foto: imago images / Emmanuele Contini

Gerne auch nochmal der Evergreen…


Zum Schluss nochmal was für’s Auge: einfach nur mal was für’s Auge…

Eine einfache Klopapier-Rolle ist von schlichter Eleganz.
Foto: imago images / Stefan Zeitz

Ihr habt Lust etwas aus Klopapier zu basteln? Hier haben wir ein paar kreative Anregungen für euch. Wer sind derzeit die peinlichsten Berliner*innen? Hier geht’s zu unserem Corona-Spezial. Mal wieder zuhause? Unsere Tipps für die Corona-Quarantäne findet ihr hier.

Mehr über Cookies erfahren