• Stadtleben
  • Tipps und Termine rund um den 1. Mai 2010

Stadtleben

Tipps und Termine rund um den 1. Mai 2010

1.Mai1.-MAI-MOTORRAD, -FAHRRAD- und SKATING-CORSO
Wer: Deutscher Gewerkschaftsbund
Wann & Wo: Treffpunkt um 9 Uhr, DGB-Haus in der Keithstraße 1-3, dann Richtung Nollendorfplatz zum Brandenburger Tor
Kleiderordnung: Prinz-Heinrich-Mütze (Modell Helmut Schmidt), Nappalederjacke, Blousonjacke, C&A-Jeans, Fahrradhelme, Ellenbogen- und Knieschützer Und: Verbandszeug besser nicht vergessen It-Accessoire: eine kostenlose Warnweste
für die jeweils ersten 50 Motorad-, Fahrrad- und Skating-Anmelder beim DGB Sloganempfehlung: „Heuschrecken fahren Firmen an die Wand, schicken wir sie doch nach Griechenland“
Besser nicht: Falschschirmjägermütze und Armeesonnenbrille. Weil erstens: Vermummungsverbot. Zweitens: Dirk-Niebel-Look

MYFEST
Wer: Netzwerk Myfest, Bezirksamt Friedrichshain/Kreuzberg, Polizeidirektion 5
Wann & Wo: ab 10 Uhr (Kinderbühne), ab 12 Uhr (andere Bühnen), Oranienplatz, Kottbusser Tor (abgesagt!), Heinrichplatz; PROGRAMM
Kleiderordnung
: Jeans, Lederjacke, kurzer Rock, langer Rock, Kopftuch – kurzum: eigentlich fast alles. Kreuzberg halt
It-Accessoire: Luftballons in allen Farben mit weißer Friedenstaube
Sloganempfehlung: „Wir sind nicht gekommen, um uns zu beschweren“
Besser nicht: Bierflaschen oder -büchsen im Bauchladen. Der Außerhaus-Alkoholverkauf wird dieses Jahr aus Sicherheitsgründen eingeschränkt. Und: in der Mitte zwischen zwei Bühnen stehen. Dann hört man nur noch Bastard-Pop

REVOLUTIONÄRE 1.MAI-DEMO
Wer: Bündnis aus verschiedenen linken, sozialistischen, kommunistischen, anarchistischen, feministischen und anti-
faschistischen Gruppen
Wann & Wo: ab 18 Uhr, Kottbusser Tor, Route durch Kreuzberg und Neukölln (u.a. Wiener Straße, Ohlauer Straße,
Sonnenallee) bis zum Spreewaldplatz. Dann Abschlusskundgebung auf dem Lausitzer Platz
Kleiderordnung: schwarz, schwarz, ein bisschen rot, schwarz
It-Accessoire: Rauchmelder
Sloganempfehlung: „Kapitalismus war als Kind schon Scheiße“
Besser nicht: Mit dem Privatwagen anreisen. Man weiß ja nie. Und: Vorglühen. Die Organisatoren warnen selbst vor zu großem Alkoholgenuss – als Vorbeugung gegen Randale im Vollrausch

1.MaiKUNDGEBUNGEN GEGEN NEONAZI-AUFMÄRSCHE
Wer: Ganz viele Initiativen. Bei Redaktions-schluss waren bei der Polizei 35 Gegen-veranstaltungen bekannt, unter anderem von Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, der SPD, dem Bündnis 1. Mai nazifrei und mehreren Einzelpersonen
Wo: u.a. Blockadepunke entlang der Neonazi-Aufmarschroute zwischen S-Bhf. Bornholmer Straße und S-Bhf. Landsberger Allee
Kleiderordnung: Kapuzenshirt, Regenjacke, Baggypants, Jeans, festes und bequemes Schuhwerk, roter Schal, Base-Cap, Schiebermütze, Barbourjacke, Jackett, Clownskostüme etc. – es dürfte eine sehr bunte Mischung werden
It-Accessoire: eiserner Weltkriegsverlierer-besieger“-Knopf der Firma Storch Heinar
Sloganempfehlung: „Nazis-raus“-Tenor in allen erdenklichen Variationen
Besser nicht: befreundete Touristen am Walpurgisnachtabend in die ihnen unbekannte Spelunke „Zum Henker“ nahe des S-Bahnhofs Schöneweide schicken. Dort beginnt schon an diesem Freitag, 17 Uhr, eine Protestdemonstration unter dem
Motto „Zum Führer mit ,Zum Henker‘ – Nazikneipen dichtmachen!“ 

Text: Erik Heier
Mitarbeit: Mascha Bartsch, Sylvana Lange
Fotos: Berliner Zeitung, Markus Wächter/Berliner Zeitung

 

Alternative:

z.B. Techno statt Steine
Line Up: Off Beat, Peter Bounce, Robosonic, Stassy, C.J. Hartmann
am 1. Mai 2010, ab 14 Uhr, open air & umsonst
im Locke Müller, am Spreewaldplatz 14, Kreuzber, www.lockemueller.de

POLIZEIGEWALT IN BERLIN BRANDENBURG

 

 

Mehr über Cookies erfahren