• Stadtleben
  • Türkische Vätergruppe ruft zu einer Kundgebung auf

Stadtleben

Türkische Vätergruppe ruft zu einer Kundgebung auf

Erst vor ca. 3 Wochen startete die türkische Vätergruppe unter der Leitung des Psychologen Kazim Erdogan das Anti-Gewalt-Projekt „Männer gegen Gewalt“, um zu demonstrieren, dass häusliche Gewalt auch von Männern nicht länger geduldet wird. Jetzt verleiht der gestern bekannt gewordene grausame Mordfall an einer 30-jährigen Kurdin in der Köthener Straße in Kreuzberg, die von ihrem eigenen Mann und Vater der gemeinsamen sechs Kinder, bestialisch getötet und zerstückelt wurde, der Arbeit der Gruppe bittere Aktualität. Sie ruft daher zu einer Kundgebung gegen Gewalt auf.

Im Wortlaut heißt es: „Wir trauern um die getötete Frau und sprechen den Angehörigen unser Mitgefühl aus. Die Familie S. ist uns nicht bekannt. Die Motive dieser barbarischen Tat kennen wir nur aus der Presse. Aber was auch immer einen Menschen dazu verleitet, sich in ein Ungeheuer zu verwandeln, um solch Grausames zu tun, wir verurteilen diese Tat aufs Schärfste.“

Am Tatort des furchtbaren Geschehens in der Köthener Straße soll die Trauerkundgebung stattfinden und gleichzeitig das Augenmerk auf das Projekt „Männer gegen Gewalt“ richten. Die Organisatoren halten T-Shirts mit dem deutsch-türkischen Schriftzug: Männer gegen Gewalt – Erkekler ?iddete kar??. bereit, die jeder anziehen kann, um ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.möchten.

Kundgebung gegen Gewalt
am Di, 5.6. 2012 um 19 Uhr
in der Köthener Str. 37, 10963 Berlin (Nahe Potsdamer Platz)

 

Mehr über Cookies erfahren