• Stadtleben
  • Veggie-Parade zieht zum dritten Mal durch Berlin

Stadtleben

Veggie-Parade zieht zum dritten Mal durch Berlin

foto_veggie… andererseits ist uns das Leben der Tiere, die wir essen, oft ziemlich egal. Der Niedlichkeit steht der ökonomische Nutzen entgegen. Das eine Leben wird gehegt und gepflegt, das andere zur Massenware und zum Produkt herabgewürdigt. Ein Umstand, auf den jedes Jahr die Veggie-Parade aufmerksam machen will. Zur diesjährigen Parade werden über 150 Aktive in Kuh- und Schweinekostümen und einige hundert weitere Menschen erwartet.

Die Veranstalter wollen mit dem diesjährigen Motto „Wen streicheln, wen essen“ die Frage aufwerfen, warum so viele Menschen Hunde und Katzen streicheln und lieben, aber ebenso intelligente und liebenswerte Tiere wie Schweine, Hühner oder Rinder als Nahrung zu sich nehmen. Passend hierzu wird der diesjährige Ehrengast der Veggie-Parade, die Harvard-Psychologin und Autorin des Buches „Warum wir Hunde lieben, Schweine essen und Kühe anziehen“ Prof. Dr. Melanie Joy, eine Rede halten. Geplant sind weitere Redebeiträge, zum Start auf dem Pariser Platz werden die Aktivisten einen „Harlem Shake der Tiere“ zelebrieren.  

3. Veggie-Parade Samstag,  20.07., 11 bis 15:30 Uhr, Pariser Platz

Foto: Veggie-Parade

Mehr über Cookies erfahren