• Stadtleben
  • Veranstaltung gegen den Verkauf der Sigmaringer Straße 1

Stadtleben

Veranstaltung gegen den Verkauf der Sigmaringer Straße 1

Ausgerechnet am 8. März, dem internationalen Frauentag, will die Bezirksverordnetenversammlung den Verkauf des Hauses Sigmaringer Straße 1 beschließen. In diesem Haus haben Unternehmerinnen und Künstlerinnen ein Heim gefunden, die nun gefährdet sind. Die Unternehmerinnen zahlen eine marktübliche Miete und werden nicht subventioniert. Die Miete der Künstler wird teilweise aus Landesmitteln unterstützt, nicht vom Bezirk. Die GSE hat aus den Mieteinnahmen sogar den Sanierungsstau des Gebäudes durch eine dringende Fassadensanierung reduziert. Der Immobilienwert des Gebäudes wurde damit gesteigert. Jetzt soll die Immobilie wie zahlreiche andere Gebäude vom Liegenschaftsfond verkauft werden, um das Haushaltsdefizit im Bezirk zu verringern.

Daher laden am Montag, den 5. März die betroffenen Unternehmerinnen und Künstler/innen aus der Sigmaringer Straße Politiker, Presse und Interessierte ein, sich über die Projekte im Haus zu informieren – und mit den betroffenen Mietern über die Auswirkungen eines Verkaufs zu diskutieren. Bis zu 100 Arbeitsplätze sind von dem Verkauf betroffen – die Bibliothek nicht mitgerechnet. Zahlreiche ehrenamtliche Projekte und Organisationen wären gefährdet.

Mo, 5.3.2012, 17 – 18.30 Uhr
Sigmaringer Str.1, Foyer (mit anschließendem Rundgang durch das Haus und Umtrunk im Konferenzssal im 4. Stock)
http://sigmaringer1.wordpress.com/

Mehr über Cookies erfahren