• Stadtleben
  • Veranstaltungen zum Mauerfall Jubiläum 2009

Stadtleben

Veranstaltungen zum Mauerfall Jubiläum 2009

Mauerfall_89Konzert zum „Fest der Freiheit“
Daniel Barenboim und seine Staatskapelle spielen open air Werke von Wagner (Teile aus „Lohengrin“), Schönberg (aus „Ein Überlebender aus Warschau“), Beethoven (aus der Sinfonie Nr. 7 A-Dur) und Goldmann (Es ist, als habe einer die Fenster aufgestoßen) und eröffnen damit das „Fest der Freiheit“ zum Mauerfall-Jubiläum. Der Eintritt ist frei, aber kartenpflichtig. Karten können ab Mittwoch, den 21.10. telefonisch (T: 20 35 45 55) reserviert und innerhalb von zwei Tagen an der Theaterkasse im Foyer der Staatsoper abgeholt werden.
Brandenburger Tor, 9.11., 19 Uhr

Hörspiele zum Zugucken von Klaus Nothnagel
Eine Ost-West-Berliner Liebesgeschichte mit und ohne Mauer: Ein junger Westler verliebt sich in Ost-Berlin 1985 in eine junge Ost-Berlinerin. Die Liebesbeziehung hält bis 1989. Parallel hat der Mann allerdings auch Beziehungen zu drei jungen Damen in Westberlin. Dann kracht plötzlich die Mauer zusammen; und der Rest der Geschichte heißt: „Ein Vorstadt-Casanova in Nöten“. Klaus Nothnagel selbst spielt in dieser Fassung seiner Erzählung den bösen Grenzer, der am Übergang Heinrich-Heine-Straße nichts Schöneres kennt als den jungen Mann nach Herzenslust zu filzen.
Kulturhaus Mitte vom 2.11. bis 24.11. jeweils dienstags, 20 Uhr, Karten-Telefon: 28 88 44 33, Eintritt: 10/8 Ђ

Ausstellung „Die neuen Besitzer der Berliner Mauer“
Der Berliner Fotograf und Filmemacher Hartmut Jahn hat die über die Welt verstreuten Mauerteile aufgespürt. Sie stehen auf der Ranch von Ronald Reagan, im Vatikan, im japanischen Zen-Garten oder innenarchitektonisch bearbeitet auf Ibiza. Das Auswärtige Amt dokumentiert mit der erstmals präsentierten Ausstellung die vielschichtige internationale Dimension der Berliner Mauer 20 Jahre nach ihrem Fall.
Auswärtiges Amt Lichthof, 6.11.- 3.12.; Vernissage: Fr 6.11.19-22 Uhr mit Live-Musik + Mauerkünstlern,
Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa und So 10.30-18.30 Uhr, www.auswaertiges-amt.de

Foto-Ausstellung „Berliner Orte, Berliner Fluchten“ von Peter Thieme
Berliner Orte: Die Arbeit zeigt eine Zusammenstellung von Bauwerken und Orten in Berlin, in denen sich symbolhaft die wechselhafte und widersprüchliche deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert zeigt. Berliner Fluchten: Während des Bestehens der Berliner Mauer haben immer wieder Menschen versucht, dieses Sperrwerk zu überwinden. Das forderte Mut und ein kalkuliertes Risiko, denn das Misslingen brachte langjährige Gefängnisstrafen oder den Tod. „Berliner Fluchten“ zeigt Orte, an denen die Flucht aus der DDR gelungen ist.
3 Alte Feuerwache Projektraum, Marchlewskistraße 6, Friedrichshain, 6.11.-18.12. Di-Do 14-19 Uhr,
Fr+Sa 14-20 Uhr, www.peterthieme-fotografie.de?

Checkpoint Dreamyourtopia (interaktive Installation)
Das Department of Dreamland Security arbeitet mit europäischen Künstlern zusammen, „um eine Zone autonomer Vorstellungskraft in der Mitte Berlins zu erschaffen“. Die Zusammenarbeit ist Bestandteil der Installation „Dreamyourtopia“ des niederländischen Künstlers Dadara. Im alten Stadtbad Wedding wird vor dem Hintergrund des 20. Jahrestags des Berliner Mauerfalls „Dreamyour-topia“ ein letztes Mal in voller Größe aufgebaut, um im Rahmen einer gemeinsamen Aktion von Künstlern, Besuchern und anderen Kulturschaffenden mit Hämmern und Brechstangen zerstört zu werden.

Stadtbad Wedding
, 7.+8.11. tägl. 12-2 Uhr www.dreamyourtopia.com

Film „Viva Europa!“ von Edwin Brienen
„Viva Europa!“ spielt am 9. November 2009, exakt 20 Jahre nach dem Mauerfall. Der Film über den Zirkusclown Jonathan und die polnische Prostituierte Olga ist ein modernes Update des 80er-Jahre-Films, voller Wehmut und Melancholie.
Volksbühne im Prater, So 8.11., 20 Uhr, Karten: 8 Ђ

Ausstellung „Blick zurück nach vorn“
20 Jahre nach dem Mauerfall stellen die Kuratoren Hansdieter Erbsmehl und Reinhard Stangl Arbeiten von Künstlern und Fotografen (u.a. Harald Hauswald) vor, die exemplarisch ein Bild dieser Epoche sowie künstlerische Positionen zum Fall der Mauer zeichnen.

Galerie Alte Schule im Kulturzentrum Adlershof
, 9.11.-9.1.2010, www.galerie-alte-schule-adlershof.de

Hymne „We are one“ von Paul van Dyk
Paul van Dyk setzt dem Mauerfall ein musikalisches Denkmal. 20 Jahre nach der friedlichen Revolution schreibt der Musiker mit „We Are One“ die Hymne zum Mauerfall. In Anwesenheit von Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt wird vor dem Branden-burger Tor ein historischer Festakt zum Jubiläum des Falls der Berliner Mauer stattfinden. Den „Soundtrack“ des einzigartigen Events, in dem eine symbolische Mauer aus Dominosteinen zum Einsturz gebracht wird, gibt es dabei live zu hören.
Brandenburger Tor, Mo 9.11. ab 17 Uhr

Foto: Harry Schnitger

Menschen Flash-Mob am 9. November

Wall of Sound im Mauerpark

 

 

Mehr über Cookies erfahren