Stadtleben

Verarsche

Ich bin heute zum circa 500ten Mal in diesem Jahr die Straße des 17. Juni runtergefahren und habe das Charlottenburger Tor passiert. Die Alice-Reklame, die dort seit Jahr und Tag den Horizont verschandelt, schien langsam abgebaut zu werden. Darunter zum Vorschein kamen ein paar kleine Backsteinsäulchen, an denen vorgeblich seit Monaten gearbeitet wird. An diesem Plunder? Die sind so klein, die taugen nicht einmal als Phallussymbol! Es handelt sich hier lediglich um eine Potemkin’sche Baustelle, mit der unter dem Deckmäntelchen des denkmalgeschützten Bauens und zum Preis einer Verschandelung des Stadtbildes Werbegelder abgegriffen werden. Und dies anscheinend ohne Ende, denn es wird nun nicht etwa abgerüstet, weil die Türmchen fertig sind, sondern lediglich die Telefonreklame durch großflächige Autowerbung ersetzt. Unschön.

Mehr über Cookies erfahren