Stadtleben

Wagenburgen im Museum Kreuzberg

Wagenburgen gibt es seit Beginn der 80er Jahre. Damals siedelten sich die Bewohner mit ihren Bauwagen in der Nähe der Berliner Mauer in Kreuzberg an. Die Ausstellung im Museum Kreuzberg beschäftigt sich mit dem Funktionswandel der alternativen Lebenskultur ?wo früher nur Bauwagen standen, existieren heute auch Cafйs, Reparaturwerkstätten und finden Konzerte statt. Zu sehen sind Kunstobjekte aus Schrott, Metallplastiken, Fotografien, Videofilme, Hörstationen mit Interviews, Gemälde und Alltagsgegenstände aus den Wagenburgen. Ziel der Ausstellung ist es, durch Aufklärung über die Wagenburgen die Barrieren zwischen Rollheimern und Sesshaften verschwinden zu lassen. Heute existieren noch ca. zwölf Wagenburgen, wie z.B. die ?Laster und Hängeburg? in der Revaler Straße in Friedrichshain.

 

Wagenburg leben in Berlin
Kreuzberg-Museum, Adalbertstraße 95a, Kreuzberg,

31. August bis So 16. November
Mi-So 12-18 Uhr, Eintritt frei

Mehr über Cookies erfahren