Stadtleben

Wasserqualität der Brandenburger Seen

tip Wie ist die Wasserqualität der Brandenburger Seen aktuell?
Heidrun Seyfferle Zunächst wird zum Baden nicht die Wasserqualität beurteilt, es werden die gesundheitlich relevanten, mikrobiologischen Parameter untersucht. Jeder sagt ‚Wasserqualität‘, aber ich lege Wert darauf: Badegewässerqualität. Die mikrobiologische Badegewässerqualität ist derzeit gut bis sehr gut.

tip Gab es in den letzten Jahren einen Trend hinsichtlich der Wasserqualität?
Seyfferle Für Brandenburg kann bestätigt werden, dass seit Jahren die Badegewässerqualität gleichbleibend gut bis sehr gut ist. Es mussten nur in sehr wenigen Fällen Badestellen kurzzeitig gesperrt werden.

tip Welchen Einfluss hat die Witterung auf die Qualität?
Seyfferle Die Witterung kann einen maßgeb­lichen Einfluss auf die Badegewässerqualität ausüben. Lang anhaltende Sonnenstrahlung mit hohen Temperaturen kann bei einem Flachgewässer zur starker Erwärmung und zu einer starken Algenentwicklung führen. Das muss aber nicht heißen, dass dann die Mikrobiologie schlecht ist. Bei Starkniederschlägen kann es zu Schmutzeinträgen in das Gewässer kommen. Das kann dessen Qualität auch in mikrobiologischer Hinsicht beeinträchtigen.

tip Hatte der lange Winter einen positiven Einfluss auf die Badegewässerqualität?
Seyfferle Wir hatten ein bisschen Sorge, ob sich daraus eine negative Beeinflussung ergeben hat. Den langen Winter haben viele Fische nicht überlebt. Aber es kam zu keinen hygienischen oder mikrobiologischen Problemen im Zusammenhang mit dem Fischsterben.

tip Was wird bei den regelmäßigen Wasseruntersuchungen getestet?
Seyfferle Es gibt im Grunde zwei mikrobiologische Parameter, deren Vorkommen besonders darauf hindeuten, ob eine Beeinträchtigung der menschlichen Gesundheit zu erwarten wäre: Das sind intestinale Enterokokken und Escherichia coli, also Fäkal- beziehungsweise Darmbakterien. Zusätzlich wird der pH-Wert des Wassers gemessen, die Sichttiefe festgestellt, außerdem eine Sichtkontrolle auf Abfälle im Wasser und am Ufer gemacht. In der Regel testen wir einmal alle vier Wochen.

tip Warum wird die Sichttiefe überprüft?
Seyfferle Algenentwicklung führt zu einer Trübung des Gewässers. Wenn jemand weit rausschwimmt und ihn seine Kräfte verlassen, dann kann man ihn in einem klaren Gewässer besser retten als in einem eingetrübten. Wir haben deswegen eine Faustregel: Wenn man knietief im Wasser steht und noch die Füße sieht, kann man unbedenklich baden.

tip Was passiert bei schlechten Testwerten?
Seyfferle Der Nachweis von intestinalen Enterokokken und Escherichia coli weist auf fäkale Verunreinigungen hin. Wenn der Grenzwert bei einem der Parameter überschritten ist, wird eine weitere Untersuchung gemacht. Ist der Grenzwert ein zweites Mal überschritten, wird das Badegewässer zeitweilig gesperrt. Solange, bis die Mikrobiologie wieder in Ordnung ist.

tip Woran kann der Laie die Wassserqualität beurteilen? Gibt es Alarmsignale?
Seyfferle Zuallererst sollte der Badegast die Hinweisschilder beachten und diese befolgen. Das Gesundheitsamt warnt nicht nur, es gibt auch Verhaltensregeln. Bei der Algenproblematik heißt das: Wenn die Sichttiefe nicht ausreichend ist, muss man aufpassen. Bei schlierenartigen Teppichen an der Wasseroberfläche sollte man das Baden lieber lassen.

tip Bedeutet klares Wasser automatisch eine gute Wasserqualität? Oder umgekehrt: ist trübes Wasser immer schlecht?
Seyfferle Aus gesundheitlicher Sicht kann man beide Fragen mit „nein“ beantworten. Bei trübem Wasser können zwar Algen rumschwimmen, deswegen ist die Badegewässerqualität aber nicht gleich schlecht.

tip An vielen Badestellen gibt es keine sanitären Einrichtungen. Wie schlimm ist es, wenn Badegäste am Ufer oder ins Wasser pinkeln?
Seyfferle Aus hygienischen Gründen ist das vor allem für die anderen Badegäste sehr unangenehm. Wenn viele Gäste dies über einen langen Zeitraum an einem kleinen Badegewässer tun, könnte es zu einer Beeinträchtigung kommen. Jeder Badende trägt aber auch durch seinen Schweiß Harnstoff ins Gewässer.

tip Was können Badegäste tun, um die gute Qualität der Badegewässer zu schützen?
Seyfferle So, wie ich meine Umgebung haben möchte, so sollte ich mich auch an der Badestelle verhalten. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte man vor dem Baden duschen. Damit kann man dazu beitragen, dass das Badegewässer weniger verschmutzt wird. Außerdem gilt: Keine Abfälle in den See werfen und Sonnencreme erst nach dem Baden auftragen.   

Interview: Carolin Meyer
Foto: Ditmar Gust

Mehr über Cookies erfahren