• Stadtleben
  • Spenden, schenken, zuhören: Hier könnt ihr in Berlin Weihnachten Gutes tun

Wohltätigkeit

Spenden, schenken, zuhören: Hier könnt ihr in Berlin Weihnachten Gutes tun

Nächstenliebe hat eigentlich immer Saison. Aber vielen von uns wird erst zu Weihnachten bewusst, dass auch Menschen außerhalb unseres Familien- und Freundeskreises unsere Nächsten sind. Bei diesen Initiativen könnt ihr mit Geld- oder Sachspenden etwas Gutes für andere tun – von Unterstützung für Kinder über Frank Zanders Obdachlosen-Hilfskampagne bis zu Kapagnen für Senioren.


Weihnachtsaktion des Friedrichstadt-Palast

Küchenchef Mirko Lässig und Köchin Annetter Horst beim Backen von 1.000 Stollen für Obdachlose und Straßenkinder. Foto: Pedro Becerra.

Wegen der Corona-Pandemie ist der Friedrichstadtpalast aktuell geschlossen. Dort, wo normalerweise besonders um die Weihnachtszeit Hochbetrieb herrscht, ist dieses Jahr nichts los. Deswegen hat sich der Friedrichstadtpalast überlegt, mit mehreren Tausend Stollen Obdachlose und Straßenkinder zu überraschen.

Zusammen mit weiteren Leckereien wie Schokolade und frischem Obst werden die Stollen verpackt und an entsprechende Berliner Institutionen übergeben. Einige dieser Einrichtungen sind Evas Haltestelle, die Berliner Stadtmission, die Gabi-Decker-Stiftung, die Karuna Sozialgenossenschaft sowie das Kinder- und Jugendhaus BOLLE.

Der Friedrichstadtpalast, alle Infos: Weihnachtsaktion des Friedrichstadtpalast


Der Verein Straßenkinder

Mitarbeite des Vereins sammeln fleißig Geschenke für Straßenkinder. Foto: Imago Images/Bernd Friedel

Der Verein Straßenkinder unterstützt seit 20 Jahren Familien und Kinder, die auf der Straße leben. In der Weihnachtszeit liegt ihr Fokus umso mehr darauf, Kinder von der Straße zu holen und ihnen eine angenehme Zeit zu ermöglichen. Deswegen sammelt das Team des Vereins jährlich Geschenke für die Kinder auf der Straße und in ihrem Kinder- und Jugendhaus BOLLE, in dem gemeinsame Freizeitaktivitäten und  Bildungsmöglichkeiten geboten werden. Unterstützt wird der Verein durch viele verschiedene Partner und freuen tut man sich auch hier über eine Sachspende.

Straßenkinder e.V., alle Infos: www.strassenkinder-ev.de/


Kinderwünsche wahr werden lassen

An Weihnachten etwas Gutes tun und Kindern eine Freude machen. Foto: imago images/epd
An Weihnachten etwas Gutes tun und Kindern eine Freude machen. Foto: Imago Images/epd

Kinderaugen zum Strahlen bringen könnt ihr mit den Wunschbäumen von „Schenk doch mal ein Lächeln e.V.“. Die haben Weihnachtsbäume (manchmal auch Girlanden) in Berliner Rathäusern angebracht . An ihnen hängen die Wünsche von 1500 Kindern.

Als Geschenk-Pat*innen könnt ihr im jeweiligen Rathaus einen Wunsch abpflücken, dann das Geschenk kaufen und unverpackt im Rathaus abgeben. Die Geschenke kommen Kids in Krankenhäusern, Hospizen und weiteren sozialen Einrichtungen zugute.

Wunschbäume 2020, alle Infos: www.sdmel.de


Laughing Hearts Wunschbaumaktionen

Die Wunschbaumaktion des Vereins Laughing Hearts stellt sicher, dass an Weihnachten Kinderaugen leuchten. Symbolbild: Imago Images/epd

Ähnlich zu der Wunschbaum-Aktion des Vereins „Schenk doch mal ein Lächeln e.V.“ stellt auch der Verein Laughing Hearts einen Wunschbaum für die Kinder auf. Mit dieser Aktion ermöglicht der Verein den Kindern und Jugendlichen Teil einer Tradition zu sein, die eine unvergessliche Weihnachtsstimmung schafft. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit erhält der Verein Weihnachtswünsche von Kindern aus den Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. In diesem Jahr waren es insgesamt 1.785 Weihnachtswünsche, die der Verein im Rahmen seiner Wunschbaumaktion erfüllen konnte.

Laughing Hearts Wunschbäume, alle Infos: www.laughing-hearts.de/wunschbaumaktion/


Tannenquelle

Mit einem Tannenbaum wirken die Einrichtungen der Obdachlosenhilfe viel festlicher und weihnachtlicher. Symbolbild: Imago Images/Kirchner-Media

In vielen Unterkünften und Einrichtungen für obdachlose Menschen sieht es wenig nach Weihnachten aus, weswegen keine festliche Stimmung aufkommt. Dank des Berliner Tannen-Lieferservices Tannenquelle werden diese Einrichtungen der Obdachlosenhilfe immer weihnachtlicher mit einem geschmückten Baum.

Bereits 2013 spendete Tannenquelle einen vier Meter hohen Weihnachts- baum für Frank Zanders traditionelles Weihnachtsessen für Bedürftige und Wohnungslose im Hotel Estrel in Berlin-Neukölln und setzte diese Tradition in den folgenden Jahren fort.

Tannenquelle, alle Infos: www.tannenquelle.de


Unterstützung für Geflüchtete

Hier engagieren sich auch Geflüchtete und verpacken zu Weihnachten die schönsten Spenden als Geschenke. Foto: imago images/Eibner
Hier engagieren sich auch Geflüchtete und verpacken zu Weihnachten die schönsten Spenden als Geschenke. Foto: imago images/Eibner

Der Verein „Moabit hilft“ unterstützt Geflüchtete in Berlin bei Papierkram, Behördengängen und überall da, wo eben Hilfe gebraucht wird. Damit leisten sie wichtige Integrationsarbeit und gehören zu Deutschlands bekanntesten Initiativen.

Der Verein finanziert sich allein über Spenden. Neben finanzieller Hilfe werden gerne Sachspenden und Geschenke in der Kleiderkammer angenommen. Wenn ihr Gutes tun wollt, checkt ihr am besten vorher online die Bedarfsliste.

Moabit hilft e.V., Kleiderkammer, Turmstr. 21, Moabit, alle Infos: www.moabit-hilft.com


Älteren Menschen Aufmerksamkeit schenken

Ältere Menschen leiden besonders häufig unter Einsamkeit. Warum nicht mal den alleinstehenden Nachbarn etwas Aufmerksamkeit schenken? Auch der Verein „Silbernetz“ schafft Wege aus der Isolation, indem er Senior*innen mit Ehrenamtlichen für Telefonfreundschaften zusammenführt.

Hier könnt ihr euch melden, wenn ihr regelmäßig mit älteren Menschen in Austausch kommen wollt. Wer älter als 60 Jahre ist und niemanden zum Reden hat, findet unkompliziert beim Silbertelefon ein offenes Ohr. 

Silbernetz e.V., alle Infos: www.silbernetz.org


Mahlzeiten und Geschenke für Obdachlose

Frank Zander unterstützt Obdachlose zu Weihnachten mit Foodtrucks.  Foto: Caritas/Walter Wetzler
Frank Zander unterstützt Obdachlose zu Weihnachten mit Foodtrucks. Foto: Caritas/Walter Wetzler

Kein Weihnachten in Berlin ohne Frank Zanders Weihnachtsfest für Obdachlose. Corona-bedingt muss diese Feier diesmal leider ausfallen. Doch der Schlagersänger unterstützt nun Foodtrucks von der Caritas und der Diakonie, die – auch über den Jahreswechsel hinaus – derzeit oft geschlossene Hilfseinrichtungen anfahren und davor mobil Mahlzeiten ausgeben.

Darüber hinaus werden Mitte Dezember 1.500 Geschenktaschen für Obdachlose ausgegeben. Darin enthalten sind unter anderem Zahnpasta, Duschgel Taschenlampen, warme Socken – und auch Schokoladenweihnachtsmänner. Hier könnt ihr sowohl mit Geld- als auch Sachspenden helfen.

Weihnachten mit Frank *on tour*, alle Infos: www.obdachlosenfest.de


Die Berliner Stadtmission

Die Berliner Stadtmission tut mit ihren Diensten viel für die mittellosen Menschen in Berlin. Foto: Berliner Stadtmission

Die Berliner Stadtmission tut in den kalten Monaten des Jahres mit ihrem Kälte- und Suppenbussen sowie der Kältehilfe viel für Menschen ohne Wohnung. Jetzt in der Weihnachtszeit ist es für viele Obdachlose besonders schwer, weil der Weihnachtstrubel in der Stadt alte Erinnerungen hervorruft, sie selbst jedoch am Rande der Gesellschaft stehen und sozial isoliert sind. Deswegen will die Berliner Stadtmission diesen mittellosen Menschen mit kleinen Festen mit Essen, Geschenken und Andacht ein schönes Weihnachtsfest bescheren.

Helfen könnt ihr mit allgemeinen Sachspenden oder mit einer Spende, denn schon mit zehn Euro könnt ihr einem obdachlosen Menschen ein Weihnachtsessen spendieren.

Die Berliner Stadtmission, alle Infos: www.berliner-stadtmission.de


Malteser Herzenswunsch

Speziell geschulte Rettungssanitäter und Ärzte ermöglichen eine sicherere Erfüllung des Herzenswunsches. Symbolbild: Imago Images/Panthermedia

Noch einmal die Familie sehen oder einfach nur ans Meer fahren. Der Malteser „Herzenswunsch“ erfüllt schwer kranken Menschen ihren letzten großen Wunsch, so individuell oder speziell er auch ist. Besonders in diesem Corona-Jahr ist es wichtig, unheilbar kranken Menschen eine Freude zu machen, dabei jedoch auch auf den Schutz der betroffenen Personen zu achten. Kurz vor Weihnachten bedeutet die Erfüllung eines Herzenswunsches viel, besonders da viele Menschen auf den Intensivstationen der Krankenhäuser ihr Weihnachtsfest anders als sonst verleben müssen.

Malteser Herzenswunsch, Alles Infos: www.malteser.de/herzenswunsch


GEBEWO pro und das Hofbräu Berlin haben Essen und sammeln Geschenke

Wegen Corona geschlossen, doch mit dem Tagestreff für Obdachlose ist eine sinnvolle Nutzung der Wirtsräume gefunden worden. Foto: Imago Images/POP-EYE

Das Hofbräu München in Berlin ist für sein reichhaltiges Essen und das gute Bier bekannt, doch wegen der Corona-Bestimmungen ist es aktuell geschlossen. Deswegen öffnet das Hofbräu wochentags für sechs Stunden seine Türen für einen Tagestreff mittelloser Menschen. Das Hofbräu bietet in zwei Schichten (10-12.45 Uhr und 13.15-16 Uhr) eine warme Aufenthaltsmöglichkeit für bis zu 75 Personen gleichzeitig, warme und kalte Verpflegung, ausreichend Toiletten, eine kleine Kleiderkammer sowie Sozialberatung und ab Januar sogar einen medizinischen Dienst. Auch Menschen mit Hunden sind hier herzlich willkommen.

An Heilig Abend hat der Tagestreff auch geöffnet und möchte seinen Nutzer*innen ein schönes Weihnachtsfest bescheren. Am 22. und 23. Dezember von 12-18 Uhr wird deswegen dazu aufgerufen. Päckchen mit beispielsweise Hygieneartikeln, warmen Socken, Süßigkeiten oder anderweitigen nützlichen Dingen im Hofbräu abzugeben. So erhalten die Tagestreff Besucher*innen nicht nur ein besonderes Weihnachtsmenü sondern auch ein Präsent.

Der Tagestreff im Hofbräu, Mo-Fr, 10-16 Uhr, alle Infos auf Facebook oder per E-Mail


Mehr Gutes tun in Berlin

Ihr wollt Vereine unterstützen, die sich gegen Rassismus und für Aufklärung einsetzen? Diese Initiativen für schwarze Menschen in Berlin freuen sich über Spenden. Ihr habt aufgeräumt und aussortiert? Diese Berliner Einrichtungen nehmen eure Sachspenden entgegen. Diesen Artikel solltet ihr immer parat haben in der kalten Jahreszeit: die wichtigsten Anlaufstellen, Adressen, Telefonnummern und Infos, um obdachlosen Menschen in Berlin zu helfen. Geschenke shoppen und Berliner Einzelhändler unterstützen? In unserem Shopping-Guide findet ihr zahlreiche Tipps.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad