• Stadtleben
  • Welche Risiken gibt es bei einer Haartransplantation in der Türkei?

Service

Welche Risiken gibt es bei einer Haartransplantation in der Türkei?

Haartransplantation in der Türkei – weniger Risiken mit richtiger Methode

In der Türkei ist eine Haarverpflanzung deutlich günstiger als in Deutschland. Mit der Wahl der richtigen Klinik können Sie bei der Haartransplantation in der Türkei die Risiken reduzieren. Viele Kliniken verfügen über ein internationales Qualitätssiegel. Die Eigenhaarimplantation wird zumeist mit der FUE Methode ausgeführt. Die Ausführung richtige reduziert bei der Haartransplantation mit FUE die Risiken.

Haartransplantation in der Türkei und Risiken

In der Türkei kann eine Haarimplantation um mehr als die Hälfte günstiger als in Deutschland sein. Bei der Wahl der Klinik sollten Sie sich nicht nur von einem niedrigen Preis leiten lassen, denn es könnte sich um eine Klinik mit Dumping-Preisen handeln. Dort wird der Eingriff nicht von dafür ausgebildeten Ärzten und auch nicht fachgerecht ausgeführt. Auch veraltete Methoden können dort zum Einsatz kommen. Hin und wieder wird die Operation mit der Streifentechnik (FUT, Follicular Unit Transplantation) ausgeführt. Bei dieser Methode wird vom Hinterkopf ein bis zu 20 Zentimeter langer Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen. Da die Entnahmestelle vernäht werden muss, entsteht eine bleibende Narbe. Als Risiken müssen Sie mit einer schlechten Heilung, einer Infektion der Narbe und mit einer dicken, wulstigen Narbe rechnen, die störend ist. Der Streifen wird in Grafts aus mehreren Haarwurzeln zerlegt. Für die Aufnahme der Grafts werden im Transplantationsbereich Kanäle geschnitten oder gestochen. Die FUT-Methode wurde in vielen Kliniken durch die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) abgelöst, die schonender erfolgt. Mit einer Hohlnadel werden Grafts aus dem Spenderbereich entnommen, die aus einer oder aus mehreren Haarwurzeln bestehen. Die Entnahmestellen sind nur klein und müssen nicht vernäht werden. Sie heilen ohne Narben ab. Auch bei dieser Methode werden zur Aufnahme der Grafts im Transplantationsbereich Kanäle geschnitten oder gestochen. Wird diese Methode nicht fachgerecht ausgeführt, müssen Sie bei der Haartransplantation mit FUE Risiken in Kauf nehmen:

  • Infektion im Entnahme- und Transplantationsbereich
  • verstärkte Blutungen während und nach der Operation
  • Allergie, beispielsweise auf das Betäubungs- oder Schmerzmittel
  • schlechte Anwuchsrate der Grafts
  • unnatürlich wirkende Haarlinie mit Puppenkopfeffekt
  • borstig wirkendes Haar im Transplantationsbereich.
  • Entscheiden Sie sich für eine gute Klinik und wird dort die für Sie am besten geeignete Methode angewendet, können Sie bei der Haartransplantation in der Türkei die Risiken reduzieren.

Geringere Haartransplantation FUE Risiken mit der Wahl der richtigen Klinik

Eine gute Haarklinik in der Türkei erkennen Sie an einem internationalen Gütesiegel, beispielsweise von der JCI-Kommission oder vom TÜV. Bewertungen im Internet und Berichte von Patienten in Internetforen sind eine weitere gute Orientierungshilfe. Viele renommierte Kliniken in der Türkei verfügen über eine Außenstelle in Deutschland und betreiben eine informative Webseite in deutscher Sprache. Eine Klinik, die sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnet, ist Elithairtransplant in Istanbul. Sie wendet moderne Methoden an und hat bereits tausende Haartransplantationen ausgeführt. Die Klinik trägt ein JCI-Gütesiegel. Die Preise für diese Behandlung beginnen dort bei 1.799 Euro. Die Klinik bietet Komplettpakete an, in denen neben der eigentlichen Operation auch

  • Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel
  • Untersuchungen
  • Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Klinik
  • Medikamente wie Betäubungs- und Schmerzmittel
  • Pflegeprodukte wie Feuchtigkeitsspray, Lotion und Spezialshampoo
  • Dolmetscher

enthalten sind. Die Preise können höher ausfallen, wenn eine größere Zahl an Grafts benötigt wird und wenn eine schonendere Methode als die FUE-Methode angewendet wird. Elithairtransplant bietet die FUE-Methode an, doch hat sie diese Methode präzisiert und zeichnet sich durch eine hohe Qualität aus, sodass es nicht zu Haartransplantation FUE Risiken kommt. Günstige Preise können angeboten werden, da die Lebenshaltungskosten und damit verbunden die Löhne und Gehälter in der Türkei wesentlich niedriger als in Deutschland sind. Da ein Arzt mit Ihnen vor dem Eingriff ein ausführliches Beratungsgespräch durchführt, sind bei der Haartransplantation in der Türkei die Risiken nur gering.

Risiken reduzieren mit Aufklärung und Untersuchung

In einer guten Klinik führt ein Arzt mit Ihnen vor der Haarverpflanzung ein Aufklärungsgespräch, das kostenlos ist. Er erläutert Ihnen die Vorgehensweise bei der Haartransplantation und informiert Sie auch über mögliche Haartransplantation FUE Risiken. Sie können selbst dazu beitragen, bei der Haartransplantation in der Türkei die Risiken zu reduzieren, wenn Sie Ihren Arzt über bestehende Erkrankungen, über Allergien und über die Einnahme von Medikamenten informieren. Besteht bei Ihnen eine Allergie gegen ein örtliches Betäubungsmittel oder ein Schmerzmittel, kann der Arzt ein anderes Betäubungs- oder Schmerzmittel anwenden. Nehmen Sie Blutdrucksenker oder Blutverdünner ein, sollten Sie den Arzt darüber informieren. Da es zu Blutungen kommen kann, sollten Sie diese Medikamente eine Woche vor dem Eingriff nicht mehr einnehmen. Der Arzt kann Ihnen ein anderes Medikament verordnen. Im Beratungsgespräch informiert Sie der Arzt über das Verhalten vor und nach dem Eingriff. Sie sollten einige Tage vor dem Eingriff keinen Alkohol trinken und nicht rauchen. Nach dem Eingriff sollten Sie

  • mindestens eine Woche lang keinen Sport treiben und sich nicht körperlich anstrengen
  • in den ersten Nächten auf einem Nackenkissen schlafen, damit der Kopf nicht mit Bettwäsche und Kopfkissen in Berührung kommt
  • erst ab dem zweiten Tag nach dem Eingriff die Haare waschen und vorher eine Lotion auftragen
  • nicht kratzen, auch wenn Sie starken Juckreiz verspüren
  • im ersten Monat auf Sauna, Solarium und Schwimmbad verzichten und intensive Sonne meiden.

Der Arzt untersucht Ihre Haare, Ihre Kopfhaut und Ihr Blut, um zu entscheiden, welche Methode der Haarverpflanzung sich am besten eignet.

Normale Erscheinungen und keine Risiken

Wird die Haarverpflanzung fachgerecht ausgeführt, sind verschiedene Erscheinungen ganz normal. Es handelt sich nicht um Haartransplantation Türkei Risiken, wenn die Kopfhaut nach dem Eingriff juckt und es zu Rötungen auf der Kopfhaut kommt. Im Entnahme- und Transplantationsbereich bilden sich Krusten. Nach etwa zehn Tagen heilen diese Erscheinungen ab. Es gehört in einer guten Klinik nicht zu den Haartransplantation FUE Risiken, wenn die transplantierten Haare nach zwei bis sechs Wochen ausfallen. Die Haarfollikel treten in die Ruhephase ein. Nach etwa drei Monaten bringen sie wieder Haare hervor, die dann immer kräftiger wachsen.

Risiken gering halten mit der richtigen Methode

Elithairtransplant hat die FUE-Methode inzwischen weiterentwickelt, um die Haarverpflanzung für den Patienten noch schonender zu machen und ein besseres Ergebnis zu erzielen. Die Haartransplantation in der Türkei hat weniger Risiken beim Anwachsen der Haare, wenn die Saphir-FUE-Methode angewendet wird. Die Schnitte im Transplantationsbereich sind präziser, da sie mit Saphirklingen ausgeführt werden. Das erlaubt eine höhere Haardichte und ein natürlicheres Ergebnis. Da die Schnitte feiner sind, bilden sich kaum Narben. Der Heilungsprozess verläuft schneller. Die DHI-Methode ist ebenfalls eine Weiterentwicklung, bei der keine Haartransplantation FUE Risiken bestehen. Im Transplantationsbereich werden keine Schnitte ausgeführt. Die Haarfollikel werden mit einem Choi-Stift unter Hochdruck und in Wuchsrichtung eingesetzt. Das optische Ergebnis ist noch besser als bei der klassischen FUE-Methode. Die Haare wachsen besser an. Der Heilungsprozess verläuft schneller als bei der FUE-Methode. Müssen große kahle Stellen aufgefüllt werden, kann der Arzt die Mega-FUE-Methode anwenden, bei der große Grafts entnommen und transplantiert werden.

Fazit: Weniger Risiken bei der Haartransplantation in der Türkei mit der richtigen Methode

Entscheidend, um bei der Haartransplantation in der Türkei die Risiken zu reduzieren, sind die richtige Klinik und die geeignete Methode. Eine gute Klinik erkennen Sie an einem internationalen Gütesiegel. In der Türkei wird die Haarimplantation mit der modernen FUE-Technik ausgeführt, doch kommen noch präzisere Methoden zum Einsatz, bei denen es keine Haartransplantation FUE Risiken gibt.

Mehr über Cookies erfahren