• Stadtleben
  • Weltberühmt in Potsdam: Markus Papiernik

Stadtleben

Weltberühmt in Potsdam: Markus Papiernik

Markus_Papierniktip Sie sind amtierender Weltmeister im Speed Parcouring. Wie kommt man auf die Idee, Wände hochzulaufen?
Markus Papiernik: Die Idee ist ja nicht neu, aber inspiriert wurde ich durch Film und Fernsehen. Begonnen habe ich ca. 2001 mit moveArtistic.

tip Welche Voraussetzungen muss man für Parcouring mitbringen?
Papiernik Eine Körperliche Grundfitness sehe ich als Voraussetzung. Sonst nur Lust an schnellen Bewegungen und Spaß daran, seine Grenzen auszutesten.

tip Welchen Stellenwert hat die deutsche Parcour-Szene international? Wo sehen Sie sich im internationalen Vergleich? Wer wird ihr härtester Gegener bei der WM sein?
Papiernik Im internationalen Vergleich ist Deutschland sehr gut, weil wir von einer große Szene hier in Deutschland profitieren können.

tip Aus welchem Teil von Berlin stammen Sie?
Papiernik Gebürtig aus Cottbus zog ich zum Studium nach Potsdam/ Babelsberg, wo ich auch trainiere.

tip Was hat Potsdam/ Babelsberg was andere Bezirke nicht haben?
Papiernik Potsdam hat viele Parks.

tip Wo ist Ihr Lieblingsort in Potsdam?
Papiernik Der Luftschiffhafen (Sportzentrum) liegt direkt am Wasser. Und in der Turnhalle des SC Potsdam lassen sich schwierige Moves vorbereiten und sicher trainieren. Ich trainiere aber auch in der Westernstadt El Dorado Templin, wo ich bei täglichen Stuntshows im Sommer auf Kondition komme.

tip Wo gehen Sie nach einem anstrengenden Training am liebsten hin? Wo werden Sie ihren Titel feiern gehen?
Papiernik Ins Bett. Und wenn Sieg, dann wahrscheinlich in einer der Bar’s im Hollenderviertel.

tip Warum müssen nicht nur Parcour-Artisten unbedingt mal in Potsdam gewesen sein?
Papiernik Vom Wasser aus ist Potsdam unglaublig schön, weil fast eine Insel. Und wegen der Wahnsinns Architektur.

tip Vervollständigen Sie bitte folgenden Satz: Potsdamer sind….
Papiernik Großstädter wie Berliner, nur ohne die Hektik und überzeugt von Ihrer Stadt, sehr sportlich und viele engagieren sich in Sportvereinen.

Interview: Heidi Süß

 

Weitere Kiez-Größen:

 

Mehr über Cookies erfahren