Stadtleben

Wie ich finde …

Kenne Sie eigentlich auch solche Sätze, die Sie ums Verrecken nicht mehr hören oder lesen wollen? Mein Favorit für die blödeste Radiomoderatorenfloskel ist der Einschub „wie ich finde“. Zum Beispiel: „Das neue Album von Madonna ist – wie ich finde – eine epochale Leistung.“ Ja, wer soll das denn sonst finden, lieber Moderator? Täte dies ein andere, würden Sie ihn doch sicher zitieren! So aber kommt das als Selbstbeweihräucherung nur ganz kurz hinter dem pluralis majestatis und sollte – so wie dieser mit der Abschaffung der Monarchie – längst verschwunden sein.  

Mehr über Cookies erfahren