• Stadtleben
  • Wiedereröffnung der Staatsoper verzögert sich

Stadtleben

Wiedereröffnung der Staatsoper verzögert sich

StaatsoperDie Staatsoper Unter den Linden wird ein Jahr später als geplant wiedereröffnet. Die Sanierung des Gebäudes für 250 Millionen Euro werde sich um sechs Monate verzögern, kündigte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher in Berlin an. Damit könne die erste Spielzeit im erneuerten Haus nicht wie bisher geplant am 3. Oktober 2013, sondern erst am 3. Oktober 2014 beginnen, sagte Intendant Jürgen Flimm.

Als Gründe für die Verzögerungen wurden Probleme mit dem wässerigen Boden und der harte Winter genannt. Außerdem wurde ein Bunker unter dem Intendanzgebäude gefunden, der abgetragen werden muss. Zusätzliche Stützen im Baugrund seien notwendig. An der Baustelle eröffneten Lüscher und Flimm eine Verkaufsstelle für Tickets zu den Aufführungen im Ausweichquartier des Ensembles im Schiller Theater.

Foto: Marion Schöne

Mehr über Cookies erfahren