• Stadtleben
  • Wilmersdorf: 12 tolle Orte von Natur bis Kultur im Westen Berlins

Berliner Kieze

Wilmersdorf: 12 tolle Orte von Natur bis Kultur im Westen Berlins

Wilmersdorf steht ein bisschen im Schatten von Charlottenburg, dass sich mit Ku’damm und Zoo die Rolle des Repräsentanten des West-Berliner Flairs herausnimmt. Doch in dem bescheideneren Wilmersdorf gibt es tolle Kneipen, Restaurant und Kulturorte. Viel Spaß beim Entdecken!


Volkspark Wilmersdorf

Volkspark Wilmersdorf
Viele Familien kommen hier zum Spielen und Spazieren hin. Foto: imago images / Stefan Zeitz

1899 plante die wohlhabende Gemeinde Deutsch-Wilmersdorf einen Seepark für die Bewohner*innen. Nach Entwürfen des Gemeinde-Obergärtners Richard Thieme entstand ein dreigeteilter Park, der den bereits angelegten Rudolph-Wilde-Park in Schöneberg mit der Wilmersdorf-Grünfläche zusammenführte. Zusammen bilden die beiden Grünflächen insgesamt einen rund 2,5 Kilometer Grünzug, davon gehören etwa 1850 Meter zu Wilmersdorf.

Heute findet man im Park jede Menge an Freizeitmöglichkeiten: Tischtennisplatten, Basketball- und Tennisplätze, eine Minigolfanlage und einen Bocciaplatz. Die großen Wiesen laden zum Picknicken, Sonnen und Spielen ein. Und sogar einen Hundeauslauf findet man hier auf dem Gelände.

  • Volkspark Wilmersdorf Fritz-Elsas-Straße, Wilmersdorf, rund um die Uhr geöffnet

Galerie Edition Block

In der Galerie Edition Block in der Prager Straße findet man unterschiedliche Ausstellungen von Künstler*innen aus aller Welt. Seien es  Druckgrafiken von türkischen Künstlern oder Kunstwerke klassischer Techniken wie Holzschnitt, Radierung, Steinlithographie und Siebdruck aus Australien – hier schlagen Kunst-Herzen schneller.

  • Edition Block Prager Straße 5, Wilmersdorf, Mi-Fr 12-17 Uhr, Tel 030/32 30 40 71, www.editionblock.de

Schaubühne

Schaubühne Berlin
Die Schaubühne bei Nacht. Foto: imago images / Schöning

Das von Erich Mendelsohn 1928 erbaute Kino am Lehniner Platz wurde 1981 zu einem Theater umgebaut und von dem Ensemble der ehemaligen Schaubühne am Halleschen Ufer bezogen. In den Jahren darauf folgte ein regelmäßiger Wechsel der Leitung, da es öfters zu Streitereien um die Fördergelder kam. Seit 2012 unterliegt die Leitung nun Friedrich Barner, der schon seit 1991 ein Mitglied der Direktion ist.

Heute können die Zuschauer*innen in der Schaubühne Theater aus den unterschiedlichsten Sprach- und Kulturräumen und Inszenierungen des weltweiten Theaterschaffens bestaunen.


Eiscafé Monheim

Das Eiscafé Monheim gilt als die älteste Eisdiele Berlins. 1928 eröffnete Erna Monheim ihr Café unweit vom Volkspark Wilmersdorf. Hier gibt es Sorten wie Krokant, gerötete Mandel und Omas Apfelstrudel. Die Eisdiele legt großen Wert auf Tradition und vertraut auf die alten Familienrezepten der Gründerin.

  • Eiscafé Monheim Blissestraße 12, Wilmersdorf, täglich 11-21 Uhr, Tel. 030/822 86 32

Preußenpark

Der Preußenpark in Wilmersdorf ist vor allem bekannt für die „Thaiwiese“. Foto: imago/Schöning

1905 wurde der Preußenpark von Richard Thieme als Preußenplatz angelegt. 1930 wurde der Platz vergrößert und in eine Parkanlage umgestaltet. Darin befinden sich mehre Werke der Bildhauerei und auch die umliegenden Gebäude. Zum Beispiel findet sich ein Gebäude von Hinrich Baller am Rande des Park, der viele Architekturfans anlockt.

Regelmäßig findet am Wochenende im Preußenpark auch ein großer asiatischen Street-Food-Markt. Die sogenannte „Thaiwiese“ wurde in den 1990er Jahren von thailändischen Frauen faktisch begründet, die hier ein großes Picknick veranstalteten. Als Besucher*in findet man hier viele verschiedene köstliche Speisen, seien es frittierten Frühlingsrollen oder Fischbällchen. (Auf Grund der aktuellen Lage findet im Moment keine Thaiwiesen-Veranstaltung statt.)

  • Preußenpark Brandenburgische Str., Wilmersdorf, rund um die Uhr geöffnet.

Benedict Berlin

Das Benedict Berlin ist geradezu perfekt für einen Katerschmaus, ein Essen mit der Familie oder einfach nur ein Bruch mit den Liebsten. Hier findet man fluffige Pancakes, Eggs Benedict, French Toast und viele weitere Köstlichkeiten. Von süß bis salzig ist alles mit dabei, frischgepresste Säfte gibt es hier auch. Da können die Nächte problemlos durchgetanzt werden, denn hier wartet auf jeden Fall Rettung!


Bookinista

Tolle Buchhandlung in Berlin: Bookinista befindet sich am Fasanenplatz, mit schöner Altbau-Fassade und liebevoll kuratiertem Sortiment. Im Mittelpunkt steht vor allem englisch-, französisch- und deutschsprachige Belletristik. Und Bookinista ist Kiezbuchladen und Café in einem. Während man hier stöbert, kann man einen perfekt geschäumten, aromatischen Hafer-Cappuccino und etwas Gebackenes genießen.

  • Bookinista Meierottostraße 1 am Fasanenplatz, Wilmersdorf, Mo 13-18 Uhr, Di-Fr 11-18 Uhr, Sa 11-16 Uhr, www.bookinista.de

Witwe Bolte

Seit 1980 ist Witwe Bolte ein sicherer Anlaufpunkt für Freunde der gepflegten Kneipenkultur. Neben kühlem Bier kommt hier Hausmannskost auf den Tisch – Kassenschlager ist der halbe Hahn im Brot.


Erich Hamann Schokolade

In der traditionsreichsten Schokoladenmanufaktur Berlins werden mehr als 60 Pralinensorten hergestellt. Foto: Harry Schnitger
In der traditionsreichsten Schokoladenmanufaktur Berlins werden mehr als 60 Pralinensorten hergestellt. Foto: Harry Schnitger

Im Jahr 1912 legte Erich Hamann den Grundstein für Schokolade aus Berlin. Inzwischen steht Enkel Andreas Hamann in der dritten Generation im Dienst der feinen Bitterschokoladen. Tafelschokoladen etwa mit Chili oder Pfeffer und mehr als 60 Sorten Pralinen, etwa Mokkabohnen mit Bitterschokolade, werden im Ladengeschäft neben der Schokomanufaktur angeboten.


Rum Trader

Gediegen Trinken könnt ihr im Rum Trader in Wilmersdorf. Foto: imago images/Schöning
Gediegen Trinken könnt ihr im Rum Trader in Wilmersdorf. Foto: imago images/Schöning

In der ältesten Cocktailbar Berlins erlebt ihr West-Berliner Flair und hochklassige Cocktailkultur. Seit 1976 treffen sich hier Normalsterbliche und Prominente in gemütlicher Atmosphäre – mehr als 30 Gäste passen nämlich kaum rein. Die meisten Drinks sind auf Rum- und Gin-Basis, eher klassisch als ausgefallen. Dafür findet ihr den passenden Drink nicht in der Karte, sondern im Gespräch mit Barkeeper Georg Scholl.

  • Rum Trader Fasanenstraße 40, Wilmersdorf, Mo-Fr 19-1, Sa 19-2 Uhr

Flohmarkt Fehrbelliner Platz

Wer auf der Suche nach Kunstschätzen ist, sollte dem Flohmarkt am Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf einen Besuch abstatten. Händler und Privatpersonen, Künstler und Kunsthändler breiten hier ihre Ware aus. Doch nicht nur für Kunstfanatiker ist hier was zu finden, auch Second-Hand-Mode hängt an vielen Kleiderstangen, Haushaltsgeräte und Trödel gibt es in großen Mengen. Im Parkcafé neben an kann man sich eine kleine Stärkung gönnen und seine erworbenen Schätze begutachten.

Flohmarkt am Fehrbelliner Platz Fehrbelliner Platz 1, Wilmersdorf, U-Bhf. Fehrbelliner Platz, Sa, So 10-16 Uhr, www.fehrbi.info


Lippenstiftmuseum

Manche behaupten, ohne sei man gar nicht richtig angezogen: der Lippenstift. Top-Visagist René Koch hegt seit langem eine Sammelleidenschaft für den Make-up-Klassiker und hat diesem ein kleines Museum gewidmet.

Hier zeigt er in hübschen Vitrinen Lippenstifte aus aller Welt – von der Barockzeit bis heute. Darunter befinden sich Besonderheiten wie ein historisches japanisches Schmink-Set, handgefertige Stücke aus Perlmutt oder mit kostbaren Edelsteinen besetzte Lippenstifte.

Für den Besuch des Privatmuseums ist eine Voranmeldung nötig. Koch bietet verschiedene Führungen durch sein kleines Reich an und breitet einem dabei die Kulturgeschichte dieses Schminkutensils aus.

  • Lippenstiftmuseum Helmstedter Straße 16, Wilmersdorf, Besuch nach telefonsicher Voranmeldung möglich, Tel. 854 28 29, E-Mail: [email protected] lippenstiftmuseum.de

Mehr Berliner Bezirke

Wir haben noch mehr Tipps für Berlins Bezirke und Ortsteile: Hier sind unsere Empfehlungen für Dahlem, Zehlendorf, Reinickendorf, Neukölln, Prenzlauer Berg, Köpenick und Marzahn.

Mehr über Cookies erfahren