• Stadtleben
  • Zwischen Disko und Dispo, Folge 93: Matt Dillon

Stadtleben

Zwischen Disko und Dispo, Folge 93: Matt Dillon

 
 
Fashionweek in Berlin – Reporter im Ausnahmezustand: akkreditieren, Schlange stehen, Gedränge am Red Carpet. „Matt Dillon, Matt Dillon- just one Question please!“ – keine Antwort, verdammt. Was schreibt die Konkurrenz?
Hektisch ein dutzend Tageszeitungen am Kiosk durchblättern: „Liliana Matthäus – Rausschmiss bei Modeschau!“ , „Natascha Ochsenknecht zeigt den Jungen, der ihre Falten glättet!“, „Vogue-Chefin trägt Jogginghosen!“ – Schweißperlen auf der Stirn. Reporter hat offenbar alle wichtige Ereignisse verpasst und braucht nun dringend einen Schnaps, auch einen neuen Job – seit Jahren schon. Doch Reporter kommt zu nichts, nicht zum Einkaufen, nicht zur Autowerkstatt, nicht zur Steuererklärung und nicht zum Jobcenter– nur Termine, Termine, Termine! Reporter will nicht mehr und geht nach Hause, formuliert im Kopf verschiedene Versionen von Kündigungsschreiben für verschiedene Arbeitgeber. Reporter träumt vom Ausstieg: Haus in der Sächsischen Schweiz, verschneite Tannen, marode Telefonleitungen, kein Netzempfang, Bus fährt nur zwei mal die Woche. Reporter schreibt Kriminalroman – Bestseller. Danach gemeinsamer Ruhestand mit der Lebensgefährtin – eine von dort mit Dialekt, Körbchengröße D – Schluss, aus, fertig.
Zuhause Hausschuhe, Thunfisch aus der Dose und „Wetten das“. Reporter sitzt vorm Computer und geht noch mal die Emails durch, nichts von belang, lediglich eine Einladung von Partyveranstalter Rocco zum Dinner. Reporter zieht den Mantel an und geht los. Fünfzehn Minuten Straßenbahnfahrt, dann Ankunft. Zwanzig Personen sitzen an einer Tafel, Kerzen, Rosen, Vier-Gänge-Menue: Französische Blutwurst, Orangenalbedo, geschmorte Ochsenbäckchen, Trüffelkartoffeln, marinierte Birnen. Reporter wird stutzig. Eine Promotionangestellte mit Dekollete lächelt von schräg gegenüber, Zweifel zerstreuend. „Gerald, super schön, dass du Zeit gefunden hast“- begrüßt der Gastgeber und drückt die Hand. „ Gerade noch so hinbekommen- weist ja, was los ist.“- sagt Reporter und nippt am Glas.“ Gastgeber Rocco weis bescheid, die anderen auch: Schauspieler, Modefotografen, Szenemultiplikatoren, alle an einem Tisch- Champagner! Reporter versucht einen Flirt mit der Nachbarin – langes dunkles Haar, Redakteurin beim „Quest“-Magazin. Es läuft nicht sehr gut, Migräne. Ein Mitveranstalter nimmt Gerald zur Seite, fragt harsch: „ Was wurde denn jetzt besprochen, was schreibst du über den Abend?“
Reporter stinrnglatzig und depressiv, jedoch mit letztem Rest Berufsehre versehen, stellt demonstrativ das Glas zurück auf den Tisch: Statement eines Unbestechlichen! Dann, Tür geht auf, kalter Luftzug, Schauspielerin Jana Pallaske betritt die Szene. Ihre Begleitung spricht Englisch, setzt sich auf den letzten freien Platz vis a vis. Reporter schwitzt, Herz schlägt schnell, hektisches Abtupfen der Stirn mit Baumwollserviette, dann betont beiläufig Kontaktaufnahme : „Ähm, Matt Dillon, right? …how you doing? “

Mehr über Cookies erfahren