Parks in Berlin

Stadtpark Steglitz: Versteckte Teiche und ein Meer aus Rosen

Berliner*innen, denen Mitte zu voll wird, können zum Gartendenkmal Stadtpark Steglitz fahren und vergleichsweise ungestört die Natur genießen. Abseits des Springbrunnens aus den 1950er Jahren ist in dem 17 Hektar großen waldigen Park Platz genug für alle. Was hier auf sumpfigen Untergrund entstand ist einmalig.

  In blühenden Rosen steht das "Erwachsene Mädchen" - eine Skulptur von Josepf Limburg im Stadtpark Steglitz hinter der sich ein Seerosenbecken erschließt.
In blühenden Rosen steht das „Erwachsene Mädchen“ – eine Skulptur von Josepf Limburg im Stadtpark Steglitz hinter der sich ein Seerosenbecken erschließt. Foto: Imago/Lem

Hunde, Grillen, Lage: Was man über den Stadtpark Steglitz wissen muss

Geschichte: Auf teils sumpfigen Gelände wurde der Stadtpark Steglitz zwischen 1906 und 1914 vom damaligen Gartendirektor Fritz Zahn und dem Gartenbauinspektor Rudolf Korte als Landschaftspark angelegt. Teil der Anlage ist seit 1990 ein Musikpavillon, welcher seit vielen Jahren Besucher*innen über die Bezirksgrenzen hinaus zu Konzerten anlockt.

Viele Wege führen nach Rom – im Stadtpark Steglitz führen alle Wege zurück zum Zentrum, einem nach Plänen von Walther Schmidt 1957 erschaffenen Rondell mit Springbrunnen. Über eine Mittelachse erschließt sich der Park bis hin zum Rosengarten, der sich hinter einer Hainbuchhecke versteckt und 1917 unter der Feder von Georg Kuphaldt entstand. Wer ohne Karte und Vorkenntnisse sich zum Spazieren in den Park am Stadtrand begibt, der wird bei jedem Besuch etwas Neues finden. Denn was viele nicht wissen: Wo früher Kleingärten an der Sedanstraße waren, wurde der Park um 1930 erweitert.

Besonderheiten: Während des Zweiten Weltkriegs wurden Teile des Parks zum „Behelfsfriedhof“ für das an der Albrechtstraße gegenüberliegende Lazarett umgestaltet. Die Spuren, die Panzer der Roten Armee sowie der Wehrmacht in den Stadtpark Steglitz begraben hatten, wurden mit Mitteln aus Notstandsprogrammen 1950 verwischt.

Je nachdem, woher man kommt, tauchen die Teiche im Stadtpark Steglitz, fünf an der Zahl, hinter den Hecken und Weiden auf. Foto: Imago/Schöning

Sportangebote: Dass die Minigolfanlage an der Bismarckstraße geschlossen hat, lässt sich mit Blick auf das Spielplatzangebot und dem verkauften Eis an der kleinen Imbiss-Bude durchaus verkraften.

Fun Fact:  Eine Verkehrsschule am Rande des Stadtparks Steglitz macht von 1957 an Schulkinder fit für die Straßenverkehr – vor den kleinen Rasern zu Fahrrad sollte man sich in Acht nehmen. Auch Erwachsenen und Senioren, die das Radfahren lernen oder sich mit etwas Übung sicherer fühlen wollen, steht die Anlage offen.

Grillen: Grillen ist im Stadtpark Steglitz untersagt, doch nur 18 Minuten mit Rad ist der Rudolf-Mosse-Platz entfernt, der zu den besten Grillplätzen der City gehört.

Öffnungszeiten: Der Stadtpark Steglitz lädt rund um die Uhr auf einen Spaziergang zwischen der Sitzgruppe auf dem Hügel an der Sommer-Sonnen-Wiese und dem Rosengarten ein.

Barrierefreiheit: Da der Stadtpark Steglitz mitten im Wohngebiet und an größeren Hauptstraßen liegt, muss meist ein Bürgersteig überwunden werden, doch ist dieser abgesenkt und die Wege des Park selbst mit dem Rollstuhl befahrbar.

View this post on Instagram

Berlin am Karfreitag.

A post shared by Sebastian Raabe (@es_be_er) on

Besuch mit Kind: Zwischen Fontäne- und Restaurantteich lässt die Dreierformation an Spielplätze Kinderherzen höher schlagen. Highlights sind hier der Waldspielplatz und die Kletterbrücke. Von dort aus ist es nicht weit zum Westteil des Stadtparks Steglitz, der einen Spielplatz für mutige Piraten bereithält. Einer von vielen tollen Spielplätzen im Stadtgebiet Berlin.

Besuch mit Hund: Hunde, mit Ausnahme von Blindenführ- und Behindertenbegleithunden, müssen jederzeit an der Leine geführt werden. Zusätzlich dürfen sie nicht auf Kinder-, Ballspielplätze und Liegewiesen mitgenommen werden, oder in Gewässern schwimmen.

Wie komme ich zum Park: Fußläufig 17 Minuten vom S- und U-Bahnhof Rathaus Steglitz und 15 Minuten vom S-Bahnhof Südende entfernt – zumindest laut Google Maps – liegt der Stadtpark Steglitz mitten im Wohngebiet.

Buslinien:

  • 186, 283, 284, 380, M82: Stindestraße
  • 181, 186, 282, 283, 284, 380, M82, N81, X83: Steglitzer Damm/ Bismarckstraße
  • 186, 283, 386: Birkbuschstraße/Klingsortstraße

Adresse: Albrechtstraße 42, 12167 Berlin

Jetzt da der Frühling in Berlin angekommen ist, zeigt sich die grüne Ader der Stadt nicht nur im Stadtpark Steglitz. Braucht ihr eine Auszeit von lärmenden Kindern auf den wieder geöffneten Spielplätze? Der tipBerlin führt euch an verlassene Orte mitten in Berlin.

Mehr über Cookies erfahren