Comic

Terror in der Mauerstadt

Bhagwan, Freaks, V-Männer und der Mord an Ulrich Schmücker: Der großartige Berlin-Comic „Westend“ von Jörg Ulbert und Jörg Mailliet

Westend

Westend – Berlin 1983

Der Fall Ulrich Schmücker gehört bis heute zu den großen Geheimnissen der BRD-Rechtsgeschichte. Im Jahre 1974 wurde der Student im Grunewald erschossen. Schmücker war Mitglied der radikalen Bewegung 2. Juni und spitzelte zudem für den Verfassungsschutz. Die Vermutung, dass der Verräter Opfer eines blutigen Racheaktes wurde, liegt nahe. Doch der Prozess, der die Umstände seiner Ermordung klären sollte, wurde immer wieder von staatlicher Seite behindert. Zeugen und Beweise verschwanden, die Urteile verworfen, Staatsanwälte manipuliert. Das Verfahren zog sich über sagenhafte 15 Jahre bis es eingestellt wurde.
Vor diesem Hintergrund steht Jörg Ulberts und Jörg Maillets Comic „Westend“, der 1983 ansetzt und inhaltlich lose an den Vorgänger „Gleisdreieck“ anknüpft. Auch diesmal tauchen die Autoren in das linksradikale
Milieu  West-Berlins ab. Otto, ein übergewichtiger BKA-Mitarbeiter,  ermittelt verdeckt in der Szene, er schließt sich den Bhagwan-Jüngern an und steht in der Freak-Disco „FarOut“ hinterm Tresen. Der bärtige Revoluzzer Karl jobbt bei einem Anwalt, der den Schmücker-Fall betreut, und dreht bisweilen durch. Über allem schwebt Friedrich Wittin, ein altgedienter BKA-Mann, der Licht in den juristischen Sumpf bringen will, letztlich  aber vor den Abgründen aus Korruption und
Lügen kapitulieren muss.
Hochspannend erzählen Ulbert und Maillet den Politthriller und vermitteln in den durchgängig kolorierten, realistischen und sehr detaillierten  Bildern die aufgeladene Atmosphäre der Mauerstadt, wobei sie hier und da charmante West-Berlin-Referenzen einbauen. Nick Cave und Blixa Bargeld rauchen im Dschungel, Straps-Harry geistert durch sein Autodrom, und im Marmorhaus ist Lange Nacht: 12 Filme 12 DM.

Westend. Berlin 1983 von Jörg Ulbert & Jörg Mailliet, Berlin Story Verlag, 128 S., 24,95 €

Bewertungspunkte1

Signierstunde: Modern Graphics, Oranienstr. 22, Kreuzberg, Sa 29.10., 16 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare