Frühstück

The Future Breakfast in Neukölln

Das bezaubernde Future Breakfast ist sesshaft geworden – am Böhmischen Platz in Neukölln

Nein, heute keine Avocado. Vermutlich auch in den nächsten Tagen nicht. Und das hat nicht mal unbedingt etwas mit dem Zeitgeist zu tun. Beziehungsweise mit der Rebellion gegen eben diesen, den dieses Future Breakfast ja irgeendwie im Namen trägt. Und dennoch: Wer vor lauter hippen Brunchläden kein aufrichtig handwerkliches, entschlossen saisonales und vollmundig geschmacksicheres Frühstück mehr findet, dem sei dieses (gar nicht mal so) kleine Café des deutsch-australischen Paares ­Katie James und Florian Traenkner empfohlen. Und ihre Variante des Bircher-Müslis, mit einer tiefenaromatischen Birne und einem so süßen wie sauren hausgemachten Quark (8 Euro). Vier Gerichte stehen auf der wechselnden Karte, dazu noch Sandwichs, vegane Brownies oder ein Cheesecake im Glas.

Man könnte dieses zukünftige Frühstück schon aus der Vergangenheit kennen. Vom Street Food Thursday etwa oder von Kitchen-Takeovers im Isla Coffee oder im Halleschen Haus. In Erinnerung geblieben sind dann sicher diese phantastischen (veganen) Pancakes, die selbstgebackenen Muffins oder ein beinahe porzellaniges, pochiertes Ei, so schön, dass man es gar nicht aufstechen mag. In Erinnerung geblieben ist ein aus Katies Heimat Australien importiertes, ganztägiges Frühstücksverständnis, schöne Teller voll von Ideen und mit verdammt guten Produkten. Kurz: The Future Breakfast gaben einem mit jedem Bissen den Glauben an die Idee von Street Food zurück, dieser nomadischen Esskultur in handlichen Portionen.

Jetzt sind die Beiden also sesshaft geworden, bis 18 Uhr zunächst. Aber es gibt schon Ideen für Dinnerabende und auch eine Ausschankgenehmigung für die Cocktailbegleitung zum Brunch. Und es gibt diesen wunderbar lichten, zart gestalteten Gastraum, in dem man unbedingt den Tag vertrödeln mag.

The Future Breakfast Böhmische Str. 46, Neukölln, Mo, Di, Do, Fr 8.30 –18 Uhr, Sa & So 9.30–18 Uhr, www.thefuturebreakfast.com