Bar

Wagemut in Kreuzberg

Alter Bekannter mit neuer Adresse: zu Gast in Nicolas Krögers umfänglicher Wagemut Bar

Foto: Felix Broede

Kreuzberg versteht etwas von ausgefeilten Flüssigkeiten. Am Viktoriapark plätschert der Wasserfall pittoresk jenen 66-Meter-Hügel hinab, auf dessen Rückseite früher eifrig gebraut worden ist und an dessen Ostseite heute noch die Reben wachsen, aus denen der Kreuz-Neroberger Wein gekeltert wird. Nun gesellt sich eine besondere Bar hinzu, die die Augen selbst der fortgeschrittensten Spirituosenexperten zum Leuchten bringt: Vergriffener Ardbeg Whisky, rare Rum-Spezialitäten und kuriose Cognac-Varianten stehen bereit für den Pur-Genuss und werden auf Wunsch auch in einem Cocktail verarbeitet. Ein versiertes Barteam widmet sich den zumeist klassischen Cocktailkreationen, denen gerne ein zeitgemäßer Twist verliehen wird. Günstige Longdrinks und fair kalkulierte Cocktails um die 11 Euro lassen sich in der entspannten Atmosphäre der ehemaligen Weinstube gemütlich schlürfen. Gemütlich fallen auch die Sessel aus, die von viel Holz umrahmt werden. Für bewährte Bargänger stehen am Tresen ein halbes Dutzend Hocker bereit, letztere mit Blick auf die Raritäten von Booths Gin bis zu Black Tot Rum.

Die Ernsthaftigkeit und der Ehrgeiz von Betreiber Nicolas Kröger (ihm gehört etwa auch das Rum Depot) offenbart sich dann im hinteren Raum der Bar: eine große Tafel, die sich für Verkostungen und Themenabende glänzend eignet. Vom Boden bis zur Decke türmen sich alte Holzkisten mit einem immensen Sammelsurium an Flaschen. In mehreren Holzfässern reifen eigene Rum-Varianten und auch die Spezialitäten der Spirituosen-Linie des Hausherrn „N.Kröger Fine Spirits“ stechen hervor. Ziel sei es, so der Gastgeber, die größte Spirituosenauswahl Berlins bereitzuhalten. Das dürfte ganz wagemutig gelungen sein.

Wagemut Kreuzbergstr.71, Kreuzberg, Di-Sa 18-2 Uhr, www.bar-wagemut.com

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]