Kino & Film in Berlin

Wie zu erwarten: „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ stürmen Platz eins

Wenn zwei "Schwergewichte" wie Steven Spielberg und Peter Jackson sich zusammen tun, um einen Film zu realisieren, ist die Spitze der Kinocharts schon so gut wie gebucht.

Die Abenteuer von Tim und Struppi

Die deutschen Kinocharts haben eine neue Nummer eins: „Die Abenteuer von Tim und Struppi“ setzten sich mit soliden Zahlen durch. In 640 Kinos gestartet, kam die erste Hergй-Adaption von Steven Spielberg und Peter Jackson auf 360.000 Besucher und ein Einspiel von 3,3 Mio. Euro.
Dahinter landete nach Umsatz mit „Killer Elite“ ein weiterer Neuling: Der Actionthriller mit Jason Statham und Robert De Niro lief in 381 Kinos mit 1,1 Mio. Euro Einspiel an. Er kam auf 150.000 Zuschauer und musste sich daher nach Ticketverkäufen knapp dem Vorwochenspitzenreiter „Johnny English – Jetzt erst recht“ beugen, der bei einem Umsatz von 1,0 Mio. Euro auf 155.000 Kinogänger kam. Der vierte Rang ging an „Wickie auf großer Fahrt“, der am fünften Wochenende weitere 880.000 Euro umsetzte und 120.000 Besucher anzog. Mit „Eine ganz heiße Nummer“ schaffte es auch ein neuer deutscher Titel in die Top fünf: Der wurde bei einem Einspiel von etwas mehr als 875.000 Euro von knapp 125.000 Zuschauern gesehen. Das ist ein mehr als erfreulicher Erfolg für den neuen Film von „Friendship!“-Regisseur Markus Goller, der vorsichtig nur in 169 Kinos gestartet wurde und folglich den besten Kopienschnitt des Wochenendes verzeichnen konnte.
Auch „Hotel Lux“ gelang der Sprung unter die besten Zehn. In 286 Kinos kam die Satire von Leander Haußmann mit Michael Bully Herbig in der Hauptrolle auf 60.000 Besucher.
Insgesamt wurden in den deutschen Kinos am vergangenen Wochenende 1,5 Mio. Tickets verkauft.

Quelle: Blickpunkt:Film

Kommentiere diesen Beitrag