Kriminal-Musical

„Winnetou! Vorbild!“ – Ahne und Sedlmeier sprechen über ihr Musical-Projekt

Lesebühnen-Gott Ahne und Solo-Rockmusiker Sedlmeir haben das Zeltplatz-Musical „Rache“ verfasst. Es ist sehr lustig. Ein Gespräch

Ahne & Sedlmeir mit Mareike Hube

tip Waren Sie beide mal zusammen zelten?
Ahne Ich gehe überhaupt nicht zelten.
Sedlmeir Wir haben unsere Zeltplatzkenntnisse auf Wikipedia gegoogelt.

tip In „Rache“ verschwindet die Freundin des Schriftstellers Torsten ­McCollough auf einem Zeltplatz in Meck-Pomm, es beginnt eine irre Geschichte mit einem Privatkommissar und anderen komischen Gestalten. Wieso ein Musical?
Ahne Musical ist die moderne Form. Wir sind sehr moderne Menschen.
Sedlmeir Ich dachte immer, ich hasse das Genre. Aber ich fand eigentlich „Grease“ gut. Und „Müllers Büro“.
Ahne Das ist übrigens etwas, das uns verbindet! „Müllers Büro“! Hammer! Wir hoffen natürlich, dass der weltweite Musicalboom sich auch auf unser Stück auswirkt.

tip Die Musical-Geschichte muss jetzt neu geschrieben werden?
Ahne Auf jeden Fall die nordostdeutsche Kriminal-Musical-Geschichte.

tip Jetzt mal ganz unter uns. Ich habe ­selten so viel Gewalt in einem Musical erlebt. Außer vielleicht in „Hair“.
Ahne Es ist eines der härtesten Kriminal­musicals der nordostdeutschen Musicalgeschichte.
Sedlmeir Vielleicht eine kleine Vorliebe für diese 70er-Jahre-Haudegen-Bud-Spencer-und Winnetou-Filme.
Ahne Winnetou! So ein bisschen auch unser Vorbild. Der hat ja sowieso viele Musicals geschrieben!

tip Ahne kommt aus Ostberlin, Sedlmeir aus dem Saarland. Mir fällt als Verbin­dung nur der saarländische Dach­deckerlehrling Erich Honecker ein.
Ahne Vielleicht ist unsere Parallele eher der Punkrock als Erich Honecker.
Sedlmeir Und das Showgeschäft.

tip Wie aufwändig ist so ein Musical, wie Sie es im BKA jetzt aufführen?
Ahne Hammeraufwändig! Das Großartige war, dass Mareike Hube irgendwann zu uns gestoßen ist. Wir hätten das zu zweit gar nicht gepackt. Die Leute im BKA werden erstaunt sein.
Sedlmeir Mareike war ein Goldgriff. Sie ist die Erzählerin, kann aber auch Gitarre und Trompete spielen.

tip Ahne, sind die Lesebühnen-Kumpels neidisch, dass Sie jetzt auch Musical können?
Ahne Da unterscheidet sich die Lesebühnenszene von allen anderen Künsten. Wir sind alle Freunde.

tip Wie lief Ihre Zusammenarbeit sonst so?
Ahne Als wir uns in Sedlmeirs Wohnung in Neukölln trafen, lief es so gut, dass ich denke: Wir kennen uns schon ewig.
Sedlmeir Da hat immer ein Wort das andere ergeben. Das war sehr produktiv. Ich fand das auch sehr erfreulich, Ahne!
Ahne Danke, Henning! Ich liebe dich.

Rache. Ein Kriminal-Musical von Ahne & Sedlmeir mit Mareike Hube, Voland & Quist, CD: ca 65 Min., 15 € Premiere: BKA-Theater, Do 31.5., 20 Uhr, Tickets: ab 21 €