Weinmahleins präsentiert von Mastercard Priceless Berlin

Im Richwater & Mitchell

Ob er die Briten und ihre Esskultur um etwas beneide, haben wir Anton Michel (Foto) anlässlich der Eröffnung seines sehr guten wie sehr britischen Restaurants Anfang des Jahres gefragt. „Um ihre Lässigkeit“, so seine Antwort. Weshalb das ­Exzellente im Richwater & Mitchell – im Handwerk wie in der aromatischen Komposition – oft erst auf den zweiten Bissen um die Ecke kommt. Bis dahin freut man sich einfach über die besten Pommes der Stadt. Dreifach frittiert natürlich. Und wir können kaum glauben, wie viel Trost ein Scotch Egg, ein wachsweiches Ei im Brätmantel, spenden kann. Dann aber leuchten die Details. Der Kabeljau etwa, er kommt mit Minze und Tee. Beides sehr britisch und von einer intensiven geschmacklichen Transparenz. Da kann einer kochen – und eben diese Küche auch als kulinarische Erzählung spielen.

Zu unserem tip Weinmahleins präsentiert von Mastercard Priceless Berlin werden wir das in fünf Gängen schmecken. Das Land und Meer, Fine Dining und Pub Cuisine. Und weil Anton Michel auch der Sohn des „Weinmichel“ Martin Michel ist, wird dazu französisch getrunken. Ein Haus aus dem Bordeaux, und das ist eine stolze Premiere, ist bei diesem Weinmahleins zu Gast: Das Maison Ginestet ist seit mehr als 100 Jahren einer der führenden Weingroßhändler am Handelsplatz Bordeaux.Über diesen Großhändler wird der Vertrieb fast aller klassischen und berühmten Chateau Cru Classés abgewickelt. Weiß- und Süßweine werden ebenso ihre Berücksichtigung finden wie Weine aus dem Haut-Médoc, St. Emilion und Pomerol.

Text: Clemens Niedenthal

Mittwoch, 15. November, und Donnerstag, 16. November jeweils um 18.30 Uhr
Richwater & Mitchell, Wiclefstraße 30 in Moabit
Reservierung unter Tel. 39 83 40 99 oder per Email

Bei Facebook:
Mittwoch
Donnerstag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare