Deli

Zip Restaurant in Neukölln

Im Zip Restaurant kommt alles glasweise auf den Tisch

Foto: www.zipberlin.de

Dieses Konzept ist ziemlich transparent: Im vor wenigen Wochen in den Räumen der ehemaligen Melbourne Canteen in der Pannierstraße neu eröffneten Deli Zip kommen alle Speisen aus dem (Einweck-)Glas. Herzhaft oder süß, weltgewandt oder saisonal-regional und immer handwerklich zubereitet. Begeistert hat uns etwa der dekonstruierte Cheesecake, der just ab der Stelle mit Raffinesse punktet, an der einen diese Speise sonst mit ihrer puren Mächtigkeit erschlägt. Überraschend und überragend lecker auch die Rühreier oder das Orangen-Hummus mit Zitronenmelisse. Das Brot dazu kommt von der fabelhaften Bread Station am nahen Maybachufer. Warum selber machen, was es nebenan in großartig gibt?
Einzig beim klassichen Frühstück – Frucht- und Quarkaufstriche, Gemüsepasten, aufgeschlagene Butter – stehen doch allzu viele Gläschen auf dem Tisch. Zumal das Zip, wozu diese Darbietungsform eigentlich einladen würde, kein Selbstbedienungsladen ist. Stattdessen bleibt es bei den Getränken gewohnt handwerklich: viele frisch und selbst gemachte Tees, Säfte und Limonaden und, für später, fair ausgepreiste Weine und Biere.

Zip Restaurant Pannierstr. 57, Neukölln, So – Do 10–21 Uhr, Fr+Sa 10–0 Uhr, www.zipberlin.de

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare