Ausstellung/Galerien

Hans Hartung

Hat das ein und dieselbe Person gemalt, fragt man sich beim Durchschreiten der großzügigen Galerieräume. Von figurativer über abstrakte Malerei gelangt man zu Gemälden, die wie am Computer entstanden aussehen und der digitalen Kunst zugerechnet werden könnten. Der deutsch-französische Maler Hans Hartung hat in seiner unheimlich produktiven Lebenszeit von 1904 bis 1989 ein Oevre geschaffen, das ihn zu einem der bedeutendsten Vertreter der Nachkriegsmalerei, insbesondere des Informel macht. Die Schau zeigt anhand von 50 Werken einen Querschnitt durch sein Schaffen, dazu einige Fotografien und Briefe. Mit seinen atmosphärischen, wie dynamischen Gemälden ist er so gegenwärtig wie damals zwischen Beginn der 60er und Ende der 80er Jahre.

Daten & Fakten

Zeitplan

Zeit

Veranstaltungsort

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad