Ausstellung/Museen

Trialog: Camera Urbana – Fotografische Perspektiven auf Landschaften in Berlin

Alexander Steffen / Brandwand 2015

Ausstellungsreihe KUNST IM HERRENHAUS (2) – TRIALOG: CAMERA URBANA. Fotografische Perspektiven auf Landschaften in Berlin

Im Museum im Herrenhaus präsentieren wir Ihnen 2018 als dreiteilige Ausstellungsreihe KUNST IM HERRENHAUS. Die Künstlerinnen und Künstler setzen sich mittels unterschiedlicher Techniken und Materialien mit den Themen Natur, Ökologie und Urbanität auseinander. Dabei geht es insbesondere um die heutige Beziehung zwischen Mensch und (Nutz-) Tier und das Spannungsverhältnis zwischen Stadt und Land. Die gezeigten Malereien, Grafiken, Fotografien, Videos und Installationen sind zum Teil poetische und sehr persönliche Werke, die uns auf eine visuelle Suche mitnehmen und dabei die Sehnsucht nach Alternativen und Orten der Freiheit wecken …

Die zweite Ausstellung der Reihe – TRIALOG: CAMERA URBANA – untersucht die Probleme der Gentrifizierung, zeigt Stadtlandschaften im ewigen Wandel und lotet die Möglichkeiten der Fotografie als Darstellungsmittel aus. Die mysteriös wirkenden Nachtabbildungen von verlassenen Gebäuden und Stadtruinen in Tim van den Oudenhovens Arbeiten vermitteln Gefühle von Entfremdung und Hoffnungslosigkeit. Die durch Langzeitbelichtungen entstandenen analogen Fotografien von Euan Williams aus der Serie „Collapse“ vermitteln hingegen atmosphärische Blicke auf Berlin, die poetische Nichtorte zeigen.

Alexander Steffen schließlich dokumentiert das „verschwindende Berlin“, indem er einst brachliegende Orte der Metropole zeigt, die inzwischen entweder von der Natur zurückerobert oder zugebaut wurden.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]