Bühne/Kabarett

Berlin Circus Festival: Kartographie der Nähe

Die Berührung ist ein elementarer Sinn  zur Orientierung unseres Platzes in der Welt. Sie schafft zwischen uns Vertrauen, Wärme, Intimität und erzählt uns etwas nicht nur über unser Gegenüber, sondern auch über uns und die Welt, in der wir leben. Dieses menschliche Grundbedürfnis wurde in den Hintergrund gedrängt; hat aber nicht an Bedeutsamkeit verloren. Was passiert, wenn wir untereinander keine Berührungspunkte mehr haben? 

In der Symbiose aus Tanz und Akrobatik sucht und findet das Kollektiv seine künstlerische Sprache, geprägt von kraftvoller Sensibilität, Intimität und Spannung. Gemeinsam schaffen die Spieler*innen berührende Szenen, deren beeindruckende Bilder sie in eine karge Szenographie betten, die die Kälte einer berührungsarmen Welt spiegelt. „Kartographie der Nähe” ist ein Stück, das mit viel Wärme eine bewegende Geschichte erzählt, über das, was uns menschlich macht.

Entstanden aus dem Jungen Ensemble des Circus Schatzinsel, hat sich dieses Jahr das Kollektiv Zwischenraum gegründet, welches das Thema der Berührung künstlerisch beleuchtet. Zur Umsetzung hat sich das Kollektiv ein neues Team um sich versammelt, mit dem sie ihren eigenen künstlerischen Stil prägen möchten.

Daten & Fakten

Zeitplan

  • Mo 08.08

Zeit

Veranstaltungsort

  • 20:00

    Tempelhofer Feld

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad