Bühne/Oper

Jewgeni Onegin

Der Tradition
 der slawischen Oper folgend, reihte Tschaikowsky in seinem Werk „Eugen Onegin“ lose Tableaus aneinander, die das Seelenleben verliebter Menschen sichtbar machen; seine „Lyrischen Szenen“ versah er daher mit zarten Klängen, fernab von schwülstiger Dramatik. – Wiederaufnahme der Koproduktion mit dem Opernhaus Zürich in der Regie von Barrie Kosky.

Daten & Fakten

Zeitplan

  • So 27.02
  • Di 08.03

Zeit

Veranstaltungsort

  • 18:00

    Komische Oper

  • 19:30

    Komische Oper

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad