Bühne/Schauspiel

Opheliamaschine

In Shakespeare Hamlet stellt Ophelia eine Figur dar, die aufgrund gesellschaftlicher Zwänge nicht frei über ihren Körper verfügen kann. In Heiner Müllers postdramatischem Pionierstück „Hamletmaschine“ (1977) befreit sich Ophelia davon: „Gestern habe ich aufgehört mich zu töten“, heißt es darin. Und weiter: „Ich zertrümmre die Werkzeuge meiner Gefangenschaft den Stuhl den Tisch das Bett. Ich zerstöre das Schlachtfeld, das mein Heim war. [...] Mit meinen blutenden Händen zerreiße ich die Fotografien der Männer , die ich geliebt und die mich gebraucht haben [...]“. Regisseurin Uršulė Barto denkt das von Müller skizzierte Narrativ mit Theresa Schlesingers Überschreibung weiter.

Daten & Fakten

Zeitplan

  • Fr 23.12
  • Mi 28.12
  • Do 29.12
  • Fr 30.12
  • Mi 04.01
  • Do 05.01

Zeit

Veranstaltungsort

  • 20:15

    Berliner Ensemble

  • 20:15

    Berliner Ensemble

  • 20:15

    Berliner Ensemble

  • 20:15

    Berliner Ensemble

  • 20:15

    Berliner Ensemble

  • 20:15

    Berliner Ensemble

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad