Bühne/Schauspiel

Monat der zeitgenössischen Musik: The extended voice

Drei Uraufführungen, für die individuellen Stimmen der Maulwerker komponiert, entstehen in enger Zusammenarbeit mit dem Ensemble. Margarete Huber wird eine »Kartographie« des stimmlichen Potentials der Maulwerker erstellen und die individuellen Klänge katalogisieren. Ihre Komposition wird so zum Portrait der Gruppe. Andrea Neumann wird die Stimme als ganzkörperliches Phänomen betrachten. Komponierte Gesten und Stimmklänge begegnen in immer wieder neuem Zusammenspiel dem elektronischen Zuspiel. Boris Filanovsky verarbeitet den russischen Angriff auf die Ukraine, sein Stück hat keinen Text, nur Phoneme. Flankiert werden die Uraufführungen von zwei Repertoire-Stücken: In Travis Justs »Quintet« stehen sich gesungene, Schwebungen erzeugende Töne und geräuschhafte Frikativflächen alternierend gegenüber.  Rebecca Saunders’ »O« verwendet den Monolog der Molly Bloom aus James Joyces Ulysses, die sprachlich-musikalische Virtuosität des Textes überträgt Saunders in ein Solo existentieller Kraft. 
»The Extended Voice« präsentiert Vokalmusik des 21. Jahrhunderts im Spannungsfeld zwischen erweiterten Stimmtechniken, Sprache als musikalischem Material und Stimme als Körperlichkeit in Bewegung. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Monats der zeitgenössischen Musik #6 präsentiert.

Margarete Huber ≫Kartographie≪ / Rebecca Saunders ≫O≪ / Travis Just ≫Quintet 1: Five Voices≪ / Andrea Neumann ≫Rencontre 5≪ / Boris Filanovsky ≫Mariupol≪ maulwerker / Ariane Jesulat Sangerin, Performerin / Henrik Kairies Sanger, Performer / Christian Kesten Sanger, Performer / Katarina Rasinski Sangerin, Performerin / Tilmann Walzer Sanger, Performer / Steffi Weismann Sangerin, Performerin

Daten & Fakten

Zeitplan

  • Fr 23.09
  • Sa 24.09

Zeit

Veranstaltungsort

  • 20:00

    Ballhaus Ost

  • 20:00

    Ballhaus Ost

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad