Bühne/Oper

Die lustigen Weiber von Windsor

Die lustigen Weiber von Windsor
Die lustigen Weiber von Windsor | Die lustigen Weiber von Windsor

William Shakespeare soll seine Komödie „Die lustigen Weiber von Windsor“ auf Anregung von Elisabeth I. geschrieben haben. Sie wollte den Ritter Sir John Falstaff gern einmal verliebt erleben. Das Vergnügen gönnte ihr und uns der Dichter und Otto Nicolai und sein Librettist folgten ihm. Mit der Vertonung der Komödie gelang dem bereits mit 39 Jahren verstorbenen Nicolai die Inkarnation des deutschen Singspiels. Unter der Leitung von Maestro Barenboim gestaltet der großartige Rene Pape den anarchischen Wüstling Falstaff; Regie führt David Bösch. Eintritt 12-160 Euro.


Informationen des Veranstalters

Deutsche Romantik und italienischer Charme – und dazu ein Komödienstoff des großen Shakespeare: all das hat Otto Nicolai zu seiner „komisch-phantastischen“ Oper inspiriert. Wie die „Lustigen Weiber von Windsor“ den selbstgefälligen Ritter Sir John Falstaff, der seine besten Tage schon merklich hinter sich hat, buchstäblich an der Nase herumführen, ist ein Kabinettstück musikalischer Charakterisierungskunst.