Tagestipp

Was ihr wollt!

Bei einem Schiffbruch verliert Viola ihren Zwillingsbruder Sebastian und landet auf der Insel Illyrien, wo sie sich als Mann verkleidet, um dem Herzog Orsino zu dienen. Dieser findet sofort Gefallen an dem jungen Mann mit Namen Cesario und sendet ihn als Liebesboten zu seiner Angebeteten, der schönen Gräfin Olivia, die ebenfalls um ihren Bruder trauert. An Olivias Hof machen ihr Onkel Sir Toby und der ständige Gast Andrew Blassbacke trotz der Warnungen durch Olivias Kammerzofe Maria lautstark feiernd die Nacht zum Tage, bis der Haushofmeister Malvolio ihnen droht, sie bei Olivia anzuschwärzen, woraufhin sie eine raffinierte Intrige gegen ihn aushecken. Als Viola alias Cesario an Olivias Hof kommt, ist Olivia von „seinem“ erfrischend unangepassten Verhalten mehr als beeindruckt und lässt ihm durch Malvolio einen Ring überreichen, weil sie Cesario wieder sehen will. Viola begreift, dass sich Olivia in sie bzw. Cesario verliebt hat und kehrt zu Orsino zurück.Währenddessen ist Sebastian, der tot geglaubte Zwillingsbruder Violas, zusammen mit seinem Freund Antonio auch in Illyrien gelandet. Da Antonio vom Herzog gesucht wird und untertauchen muss, macht sich Sebastian alleine auf den Weg über die Insel, wo er zunächst Feste, dem Hofnarren Olivias begegnet, der ihn wieder zu erkennen glaubt und ihn auffordert, ihn zu Olivia zu begleiten. Als Sebastian dort Olivias Liebe entgegenströmt, ist er nicht abgeneigt, verbringt die Nacht mit ihr und stimmt der spontanen Eheschließung mit Olivia am anderen Morgen zu. Doch als Cesario mit Orsino die Szenerie betritt und sich weigert, seine ehelichen Pflichten zu erfüllen, ist die Verwirrung vollständig.

Foto: René Löffler

Spoiler: Nur knapp überlebte Viola ein Schiffsunglück vor der Küste Illyriens. Ihren Bruder hält sie für tot. Als Mann verkleidet tritt sie in die Dienste des dortigen Herrschers Orsino, der unsterblich in die Gräfin Olivia verliebt ist. Diese verschleiert aus Trauer um ihren Bruder sieben Jahre lang ihr Gesicht. Jedoch verliebt sie sich in Caesario, wie sich Viola mittlerweile nennt. Das Tohuwabohu in der Shakespeare-Komödie komplettiert schließlich Sebastian, der den Schiffsuntergang überlebt hat und nun seine Schwester Viola sucht.

Verwechslungskomödie mit Tiefgang, in der alle irgendwie verliebt sind: ein Mädchen in seinen Traum, ein Herzog in seine Illusion, eine Gräfin in ihre Trauer und ein hochnäsiger Haushofmeister in sich selbst.

 

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]