Service-Anzeige

Nattokinase: Ein aufstrebendes Enzym in Deutschland

In den vergangenen Jahren hat sich Nattokinase, ein einzigartiges Enzym aus der japanischen Küche, seinen Weg in die Herzen gesundheitsbewusster Menschen in Deutschland gebahnt. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem mysteriösen Enzym, wie wird es hergestellt und aus welchem Grund erfreut es sich hierzulande einer immer größeren Beliebtheit? In diesem Artikel werden wir tief in die faszinierende Welt von Nattokinase eintauchen, um diese Fragen zu beantworten.

Was verbirgt sich hinter dem Enzym Nattokinase? Foto: Redfood
Was verbirgt sich hinter dem Enzym Nattokinase? Foto: Redfood

Nattokinase: Das Enzym aus dem Land der aufgehenden Sonne

Wer hätte gedacht, dass ein traditionelles japanisches Gericht, das für seine eigenartige Konsistenz und seinen starken Geruch bekannt ist, auch ein wahres Wunder für die Gesundheit sein könnte? Die Rede ist von Natto, einem Gericht aus fermentierten Sojabohnen, das in Japan schon seit Jahrhunderten auf dem Speiseplan steht. Doch der wahre Star in dieser Geschmacksexplosion ist das Enzym Nattokinase. Nattokinase wird direkt aus Natto gewonnen. Es handelt sich um ein Enzym, das während des Fermentationsprozesses entsteht, bei dem Bakterien namens Bacillus subtilis natto zum Einsatz kommen. Dieses Enzym hat in den vergangenen Jahren weltweit große Aufmerksamkeit erregt, insbesondere in Deutschland, da immer mehr Menschen hierzulande nach natürlichen Methoden suchen, um ihre Gesundheit zu fördern.

In Japan erfreut sich Natto seit jeher großer Beliebtheit als Stärkungsmittel und aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile. Besonders hervorzuheben ist hierbei das Enzym Nattokinase. Doch was macht es so außergewöhnlich? Untersuchungen legen nahe, dass Nattokinase eine wichtige Rolle bei der Unterstützung des Kreislaufsystems spielen könnte. Es wird vermutet, dass es dazu beiträgt, die Blutgefäße sauber und durchlässig zu halten.

Natto besteht aus vollständig gekochten Sojabohnen, die dann mit einem bestimmten Bakterienstamm, dem Bacillus subtilis natto, vergoren werden. Natto erhält durch diese Gärung seine unverwechselbare klebrige Textur und seinen kräftigen, unverwechselbaren Geschmack, der in Japan sehr geschätzt ist. Sein hoher Protein-, Vitamin- und Mineralstoffgehalt macht es berühmt. Der hohe Gehalt an Vitamin K2, das für die Knochengesundheit von Bedeutung ist, und Nattokinase, ein Enzym, das das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflussen kann, sind besonders erwähnenswert.

Traditionell wird es zum Frühstück gegessen, häufig mit Reis, und gelegentlich wird es mit Senf, Frühlingszwiebeln oder anderen Zutaten zu einer Ergänzung des Geschmacks gemacht. Es existieren in Japan sogar spezielle Natto-Restaurants, in denen unterschiedliche Variationen dieses Gerichts serviert werden. In Japan gehört Natto außerdem zu unterschiedlichen kulturellen und saisonalen Festivals. So wird es beispielsweise oft als Teil der traditionellen Neujahrsgerichte Osechi-Ryori serviert.

Das traditionelle japanische Gericht Natto enthält das Enzym Nattokinase. Foto: Redfood
Das traditionelle japanische Gericht Natto enthält das Enzym Nattokinase. Foto: Redfood

Der Ursprung von Nattokinase

Wenn wir uns mit der Herkunft von Nattokinase befassen, tauchen wir ein in die faszinierende Geschichte und Kultur Japans. Nattokinase ist kein Produkt moderner wissenschaftlicher Forschung, sondern ein wertvolles Gut der traditionellen japanischen Küche, das tief in den Alltag und die Traditionen des Landes verwurzelt ist.

Das Enzym Nattokinase wird aus Natto extrahiert. Die Ursprünge von Natto reichen weit zurück, bis ins 11. Jahrhundert. Die Legende besagt, dass Natto entdeckt wurde, als gekochte Sojabohnen, die in Reisstroh eingewickelt waren, auf natürliche Weise fermentierten. Das Reisstroh beherbergt den Bakterienstamm Bacillus subtilis, der für den Fermentationsprozess von entscheidender Bedeutung ist.

In der traditionellen Herstellung von Natto werden Sojabohnen zunächst gekocht und anschließend mit Bacillus subtilis natto versetzt. Diese Mischung wird dann für einen Zeitraum von 24 Stunden bei einer bestimmten Temperatur fermentiert. Während dieses Prozesses produzieren die Bakterien das Enzym Nattokinase.

Die Entdeckung des Enzyms Nattokinase wird dem japanischen Forscher Dr. Hiroyuki Sumi zugeschrieben, der in den 1980er Jahren an der University of Chicago tätig war. Während seiner Arbeit an einem Projekt, das sich auf Thrombolytika konzentrierte, entdeckte Dr. Sumi die Fähigkeit von Nattokinase, Blutgerinnsel aufzulösen.

Obwohl Natto seit Jahrhunderten in Japan verzehrt wird, ist es das Enzym Nattokinase, das international Aufsehen erregt hat. Mit zunehmendem Interesse an natürlichen Gesundheitsprodukten und dem globalen Austausch von kulinarischen Köstlichkeiten hat Nattokinase seinen Weg über die japanischen Grenzen hinaus in die Regale von Gesundheitsläden und Apotheken weltweit gefunden, einschließlich Deutschland.

Nattokinase in Deutschland: Ein aufstrebender Trend in der innovativen Nation

In den vergangenen Jahren hat Deutschland, das für seine Offenheit gegenüber neuen Ideen und Innovationen bekannt ist, einen bemerkenswerten Trend hin zu natürlichen Gesundheitsprodukten erlebt. Ein besonders interessantes Element in diesem Zusammenhang ist Nattokinase, ein Enzym aus der traditionellen japanischen Küche. Die Geschichte von Nattokinase in Deutschland ist ein perfektes Beispiel für die Globalisierung des Gesundheitsbewusstseins. Ursprünglich in Japan verwendet, hat Nattokinase durch Studien und Forschung internationale Aufmerksamkeit erlangt. In Deutschland, wo natürliche und alternative Gesundheitslösungen sehr gefragt sind, hat dieses Enzym schnell an Popularität gewonnen.

Deutsche Konsumenten schätzen Nattokinase aus vielerlei Gründen. Einerseits wächst das Interesse an fernöstlicher Ernährung und Medizin, andererseits besteht eine Tendenz, präventive Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit zu ergreifen. Die potenziellen Vorteile von Nattokinase, insbesondere für das Herz-Kreislauf-System, finden großen Anklang bei einem Publikum, das vermehrt nach natürlichen Alternativen sucht. In Deutschland wird Nattokinase vor allem in Form von Nahrungsergänzungsmitteln konsumiert. Diese sind in Gesundheitsläden, Apotheken und auch online erhältlich. Die Präparate weisen unterschiedliche Dosierungen und Zusammensetzungen auf, was es den Verbrauchern ermöglicht, ein Produkt gemäß ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben auszuwählen.

Es gibt viele japanische Gerichte, in denen Natto vorkommt. Foto: Redfood
Es gibt viele japanische Gerichte, in denen Natto vorkommt. Foto: Redfood

Die Popularität von Nattokinase in Deutschland wird auch durch eine gut informierte Bevölkerung gefördert, die Zugang zu einer Vielzahl von Informationsquellen hat. Deutsche Verbraucher neigen dazu, gründliche Recherchen durchzuführen, bevor sie neue Gesundheitsprodukte ausprobieren. Dies trägt zur fundierten Akzeptanz von Nattokinase bei. Soziale Medien und Online-Communities spielen eine entscheidende Rolle bei der Verbreitung von Informationen über Nattokinase in Deutschland. Erfahrungsberichte, Blog-Posts und Diskussionen in Online-Foren haben maßgeblich dazu beigetragen, das Bewusstsein für dieses Enzym zu erhöhen.

Trotz des zunehmenden Interesses an Nattokinase herrscht in Deutschland eine hohe Vorsicht und Verantwortungsbewusstsein. Die Verbraucher sind sich bewusst, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung oder medizinische Behandlung dienen sollten. Die Konsultation mit Gesundheitsexperten bleibt ein wichtiger Aspekt bei der Entscheidung, Nattokinase zu verwenden.

Der Nattokinase-Trend in Deutschland ist weit mehr als nur eine vorübergehende Modeerscheinung. Er ist ein deutlicher Ausdruck des wachsenden globalen Interesses an natürlichen Gesundheitslösungen und der zunehmenden Akzeptanz traditioneller Heilmittel in modernen Gesellschaften. Dank eines gut informierten Verbrauchermarktes und einer Kultur, die Innovationen aufgeschlossen gegenübersteht, ist Deutschland bestens positioniert, um von den potenziellen Vorteilen von Nattokinase zu profitieren.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad