Lieblingsliste günstige Gelegenheiten

Cheap Eats versammelt Orte für den großen Hunger zum fairen Preis

Aroma
Das Aroma (Foto) ist eine absolute Legende unter den legendären Läden der Kantstraße: Wird es spät, treffen sich bei Dim Sum und Fischsuppe die Köche aus den umliegenden Lokalen.
Kantstr. 35, Charlottenburg

Ergün’s Fischbude
Die Fischbude in den S-Bahnbögen in Moabit ist eine gelungene Synthese aus Berlin und Istanbul. In Laufweite des Schloss Bellevue wird im charmanten Laden der frische Fisch seit 1974 auf den Grill gepackt.
Lüneburger Str. 382, Tiergarten, www.fischbude.metro.rest

Kurpfalz Weinstuben
In das bereits 1935 eröffnete Traditionslokal kann, nein sollte man wieder gehen. Alltagstaugliche Handwerksküche, für ganz Traditionsbewusste auch Pfälzer Saumagen.
Wilmersdorfer Str. 93, Charlottenburg, www.kurpfalz-weinstuben.de

Lasan
Viele Kurden führen gastronomische Betriebe, aber fast nie bieten sie eine eigenständige kurdische Küche an. Außer im Lasan am Kottbusser Tor.
Adalbertstr. 96, Kreuzberg

Lavanderia Vecchia
Ab 12 Euro gibt es mittags ein dreigängiges Menü, an jedem letzten Mittwoch im Monat essen Berlinpass-Inhaber sogar kostenlos. Abends ist die Lavanderia indes längst konventionell teuer – aber ziemlich gut.
Flughafenstr. 46, 2. Hof, Neukölln, www.lavanderiavecchia.de

Maiden Mother & Crone
Soulfood zu Mittag, jeden Tag ein vegetarisches Gericht und eins mit Fleisch, quer über alle Kontinente. Schluss ist, wenn ausverkauft ist.
Potsdamer Str. 93, Tiergarten, www.maidenmotherandcrone.de

Rembrandt-Burger
Der wahrscheinlich unbekannteste beste Burger Berlins hat einen holländischen Akzent, kommt mit Rindfleisch aus dem Hohenlohischen und Brötchen aus der Nachbarschaft.
Richard-Sorge-Str. 21, Friedrichshain, www.rembrandt-burger.com

Imren Grill
Bester Döner Berlins? Imren am Rathaus Neukölln setzt auf Rindfleisch, aber mit Lammfett. Und eine angenehm aufgeräumte Salatmischung.
Karl-Marx-Str. 75, Neukölln

Kommentiere diesen Beitrag