• Stadtleben
  • Schnelltest in Berlin wieder kostenlos: Testzentren und wichtige Informationen

Pandemie

Schnelltest in Berlin wieder kostenlos: Testzentren und wichtige Informationen

Schnelltests sind in Berlin wieder kostenlos, und nach wie vor gibt es zahlreiche Testzentren und Stationen für den fixen Abstrich, der die Infektion mit dem Coronavirus nachweist. Nachdem die Schnelltests zeitweise Geld kosteten, ist das Angebot in Berlin nun wieder gratis. Die Menschen in der Stadt, ob geimpft oder nicht, sind dazu aufgerufen, vielfach davon Gebrauch zu machen. Was muss man wissen, was muss man beachten? Die wichtigsten Infos zum Schnelltest in Berlin.

Einen Schnelltest in Berlin gibt es an vielen Orten unkompliziert und kostenlos. Foto: Imago/Stefan Zeitz
Einen Schnelltest in Berlin gibt es an vielen Orten unkompliziert und kostenlos. Foto: Imago/Stefan Zeitz

Schnelltest in Berlin: Wo kann man sich auf Corona testen lassen?

Mehr als 1000 Teststationen hat es zeitweise in Berlin für den kostenlosen sogenannten Bürgertest gegeben. Gesammelt wurden die Testzentren in Berlin auf der mittlerweile eingestellten Website test-to-go.berlin. Den Service bietet Berlin nach wie vor an, gesammelt wird das Angebot an gewerblichen Stationen für den kostenlosen Schnelltest in der Stadt nun hier. Der Berliner Senat verweist zudem auf diese landeseignenen Testzentren:

  • Testzentrum Plaza: Frankfurter Allee 71-77, 10247 Berlin, Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa-So 10-18 Uhr
  • Testzentrum Berlin Ost: (Ortsteil Rummelsburg): Lückstr. 73, 10317 Berlin, Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa-So 9-18 Uhr
  • Testzentrum Lichtenberg: Treskowallee 8, 10318 Berlin, Mo- Fr 8-17 Uhr, Sa-So 10-18 Uhr
  • Testzentrum Marzahn-Hellersdorf: Jänschwalder Str. 4, 12627 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-16 Uhr
  • Testzentrum Wedding: Müllerstraße 143, 13353 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-16 Uhr
  • Testzentrum Neukölln: Leinestraße 37-45, 12049 Berlin, Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa-So 10-18 Uhr
  • Testzentrum Berlin Nord: Groscurthstr. 29-33, 13125 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr
  • Testzentrum Reinickendorf: Senftenberger Ring 3A, 13439 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr
  • Testzentrum Spandau: Am Juliusturm 64, 13599 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr
  • Testzentrum Steglitz-Zehlendorf: Schloßstraße 37, Berlin 12163, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-16 Uhr
  • Testzentrum Tempelhof-Schöneberg: Mariendorfer Damm 64, 12109 Berlin, Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa- So 9-16 Uhr
  • Testzentrum Oberschöneweide: Ernst-Ziesel-Str. 1, 12459 Berlin, Mo-Fr 8-15 Uhr, Sa-So 10-17 Uhr

Wofür braucht man den Schnelltest?

Ein Schnelltest kann benötigt werden, um eine Quarantäne nach frühestens sieben Tagen zu beenden oder die Voraussetzung für eine Auslandsreise sein. In Deutschland ist ein negatives Schnelltest-Ergebnis von einer offiziellen Stelle eine der Möglichkeiten, Zugang zu einem 3G-Ort zu erhalten. Orte, die den Einlass über 2G-Regeln organisieren, können nur mit einem negativen Schnelltest-Ergebnis nicht betreten werden, hier muss man geimpft oder nachweisbar genesen sein.

Schnelltest kaufen: Wo geht das?

Mit dem Zunehmen des Infektionsgeschehens ist es sinnvoll, sich oft testen zu lassen. Einfache Antigen-Selbsttests gibt es aber nicht nur in Testzentren, sondern auch in vielen Supermärkten, Drogerien und online zu kaufen. Die Preise variieren stark. Der Nachteil von Selbsttests zuhause ist, dass sie nicht professionell durchgeführt werden und man kein Zertifikat erhält. Zur schnellen Kontrolle, ob eine Corona-Infektion vorliegt, sind sie aber trotzdem nützlich.

Sind PCR-Tests auch kostenlos?

Die Schnelltests, die in Berlin angeboten werden, sind Antigen-Tests. Deutlich präziser ist der PCR-Test, bei dem die Proben im Labor ausgewertet werden. In manchen gewerblichen Testzentren gibt es PCR-Tests für Selbstzahler:innen, teilweise auch mit nur wenigen Stunden Wartezeit bis zum Ergebnis.

Am verlässlichsten ist die PCR-Nachtestung aber in den landeseigenen Teststellen. Dort haben Menschen Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test, deren Schnelltest positiv ist, die vom Gesundheitsamt oder behandelnden Ärzt:innen als Kontaktpersonen betrachtet werden oder deren Corona-Warn-App erhöhtes Risiko anzeigt.

Auch wenn der Test aus ärztlicher Sicht oder aus Sicht des Gesundheitsamts notwendig ist, übernehmen die Krankenkassen die Kosten. Weitere Infos, auch für das Verhalten im Verdachtsfall, sammelt Berlin hier.


Mehr zum Thema

Sorgen um Preise für Schnelltests machen oder lieber gegen Corona impfen? Was ihr zur Impfung in Berlin wissen müsst, lest ihr hier. Immer informiert über das Berliner Stadtleben seid ihr hier.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad