• Startseite
  • Berlin Food Week 2016: Das House of Food

Berlin Food Week 2016: Das House of Food

10,- Euro Tickets für das House of Food gibt es hier. Für Kinder unter 12 Jahre in Begleitung ihrer Eltern ist der Eintritt frei.

Geballte Food-Power herrscht im Kraftwerk Berlin, dem Zentrum der diesjährigen Berlin Food Week. Vom 1.- 3. Oktober 2016 dreht sich hier alles rund ums Kochen, Essen, Probieren und Kaufen.

Kulinarik-Fans sollten sich diesen Termin dick im Kalender anstreichen! In der einzigartigen Industriechic-Atmosphäre des Berliner Kraftwerks gibt es an 3 Tagen die geballte Ladung an nationalen und internationalen Food-Trends zu entdecken. Mit einem Ticket erlangen die Besucher Eintritt in die drei Food-Welten des House of Food:

Restaurant Street – eine kulinarische Weltreise
In der Restaurant Street zeigen 10 Restaurants unterschiedlichster Küchenrichtungen ihr Können. Die Köche und ihre Restaurants sind dabei keine Unbekannten: So servieren zum Beispiel Markus Herbicht vom Schmelzwerk oder Oli Wakeham vom Chaiwallahs den Besuchern ihre außergewöhnlichen Kreationen. In jedem Fall sollte man ausreichend Hunger mitbringen!

Späti Deluxe – Deutschlands größter Späti
Im Späti Deluxe gibt es lokale Produkte von Manufakturen, Produzenten und innovativen Foodbrands zu kaufen. Auf die Besucher warten außergewöhnliche Produkte wie wertvolle Proteinsnacks aus Trockenfleisch von Paleo Jerky, hausgemachte Saucen von Crazy Bastard Sauce, Gourmetsalz von salted oder feiner Wermut von Belsazar. Verkosten, Ausprobieren und Neues entdecken – was gefällt, kann gekauft und nach Hause mitgenommen werden. Produzenten und Hersteller haben jederzeit ein offenes Ohr für alle Wissbegierigen.

Actionküche – gemeinsam mit den Profis kochen
Kostenlose Workshops, geleitet von Experten, warten in der Actionküche des House of Food. Gemeinsam mit bekannten Gesichtern wie Sandra Anna Christen alias Frau Bunt können Kochbegeisterte hier kostenlos und mit professionellen Miele-Küchengeräten tätig werden und den Profis dabei ihre ganz persönlichen Koch- und Backgeheimnisse entlocken. Das Selbstgemachte gibt’s dann für zu Hause zum Mitnehmen oder zum Schlemmen vor Ort. Zudem stellt stellt Köchin und Autorin Sophia Hoffmann exklusiv und vor dem eigentlichen Release ihr nagelneues Kochbuch „Vegan Queens“ vor. Ob Backen mit Brot für die Welt, Kennenlernen der Cuvée-Herstellung beim spannenden Wein-Workshop oder die richtige Technik zur Fermentation – an allen drei Tagen heißt es: ran an den Herd und Action!

Im Biergarten von Pilsner Urquell gibt es nicht nur frisches Bier, die Besucher können sich auch ihr persönliches Bierglas gravieren lassen. Wer sich lieber an Cocktails probiert, testet den Drink „Dia de los Muertos“. Den offiziellen Signature Drink der Berlin Food Week 2016, der anlässlich der Länderpartnerschaft mit Mexiko kreiert wurde, gibt es an allen Bars des House of Food zu kaufen.

Als einer der Hauptsponsoren ist auch Mastercard wieder bei der Berlin Food Week dabei. Mit dem Programm Priceless Cities bietet Mastercard Karteninhabern weltweit exklusive und unbezahlbare Erlebnisse an. Dies gilt auch für Berlin und dessen Gourmet-Highlights, die Priceless Berlin einen besonderen kulinarischen Schwerpunkt geben: Geschmacks-Explosionen in ungewöhnlichem Ambiente und kleine paradiesische Happen in charmanter Gesellschaft. Ganz wie es der Hauptstadt und seiner pulsierenden Gastro-Szene gebührt! Und so warten auch auf der Berlin Food Week nach Anmeldung unter Priceless.com besondere Erlebnisse und viele weitere Extras on top auf der gesamten Berlin Food Week darauf entdeckt zu werden.

10,- Euro Tickets für das House of Food gibt es hier. Für Kinder unter 12 Jahre in Begleitung ihrer Eltern ist der Eintritt frei.

Eine Übersicht der teilnehmenden Gastronomien, Aussteller und Kochprofis und dem gesamten Programm der Woche gibt es auf www.berlinfoodweek.de

BFW_05

Über die Berlin Food Week GmbH:
Gegründet von Alexander van Hessen und Sandro von Czapiewski findet die Berlin Food Week seit 2013 in Berlin statt. Mit den spannendsten und innovativsten Formaten wird den Besuchern, der Branche und allen Genießern innerhalb einer Woche demonstriert, was Berlin in Sachen Ernährung, Qualität und Genuss zu bieten hat – mit dem Ziel die Stadt als Food-Metropole von internationalem Rang zu etablieren.

Mehr über Cookies erfahren