• Familie
  • Familie in Berlin: Schöne Veranstaltungen für Kinder

Freizeit

Familie in Berlin: Schöne Veranstaltungen für Kinder

Berlin wirkt auf dem ersten Blick nicht wirklich kinderfreundlich. Spielplätze im dichten Smognebel, Verkehrslärm, der wie Sirenengesänge ins Unheil lockt. Eltern werden so zu Argonauten auf Spaßsuche. Wir möchten euch den Weg weisen und haben hier ein paar schöne Veranstaltungstipps gesammelt. Denn von Leseveranstaltungen bis zu Theateraufführungen gibt es hier ein vielfältiges Programm für Kinder. Viel Spaß.


„Rund ums Fliegen“ + „Origami für Kinder“: Sonntagsöffnung in der AGB

Nicht nur Flieger, sondern weitere Papierfigürchen werden bald in der Amerika Gedenkbibliothek gefaltet. Foto: Imago/agefotostock

Wer hat noch nie einen Papierflieger gebaut? Dann wird es höchste Zeit, die Flugfähigkeit der verschiedenen Modelle zu testen! Beim Sonntagsprogramm der Amerika GedenkBibliothek (AGB) werden natürlich auch die Kinder mitgedacht. Im Forschergarten auf der Wiese vor der Bibliothek beschäftigt man sich mit den Eigenschaften von Luftströmen, Raketen und natürlich von Papierfliegern. Wer Spaß am kreativen Falten von Papier hat, sollte sich in der japanischen Kunst des Origamis versuchen. Unter Anleitung erprobt der Nachwuchs beim „Origami für Kinder“ im Atrium der Kinder- und Jugendbibliothek der AGB wie aus einem einfachen Stück Papier tierische Wesen entstehen.

  • AGB Blücherplatz 1, Kreuzberg, So 25.7., Sonntagsöffnung: 11–17 Uhr, „Rund ums Fliegen“: 13.30–16.30 Uhr, „Origami für Kinder“: 15–16.30 Uhr, weitere Infos: zlb.de/soagb

„Impro-Theatershow für Kinder“: Das Mitmachmärchen

Impro bietet Raum für Vielseitigkeit, kann aber auch affektiert wirken. Wie gut sich „Die Improvisionäre“ schlagen, könnt ihr demnächst herausfinden. Foto: Brotfabrik Berlin

Bescheidenheit ist eine Zier, doch besser lebt man ohne ihr. Findet jedenfalls die Theatergruppe „Die Improvisionäre“, die sich einfach mal als „die witzigste, originellste, einzigartigste und“, natürlich,  „bescheidenste Improvisationstheatergruppe der Welt“ bezeichnet. Wer die Latte so hoch hängt, schürt Erwartungen. Kleine Theaterfans ab fünf Jahren dürfen sich also überraschen lassen. Und sollten gerne die Bereitschaft haben, ordentlich mitzumischen. Denn, so das Versprechen: „Hier wird gespielt, was ihr wollt! Hier bestimmt ihr, welche Figuren auftreten und was als nächstes passiert! Und manchmal brauchen die Improvisionäre euch zur Verstärkung auch auf der Bühne.“ Na, denn!

  • Brotfabrik (Brache Zukunft – Open Air), Caligariplatz 1, Weißensee, So 25.7., 11 Uhr, Eintritt: 8 € / erm. 6 €, Info + Tickets über: brotfabrik-berlin.de

„Ich und Herr Meyer“: Mitmach-Konzert

Nicht wirklich Right Said Fred: Ich und Herr Meyer (v. l. n. r.) machen schließlich keinen Pop. Foto: Ich und Meyer

Zwei Glatzen, zwei schwarz geränderte Brillen: Das sind „Ich“, Christoph ‚Stoffel‘ Clemens und Jens Brix, alias „Herr Meyer“. Wenn die beiden musikalisch durch die verschiedensten Stile von Rap, Reggae bis Pop jammen, dann hält es weder Klein noch Groß auf den Stühlen. Vorgestellt werden beim Konzert nicht nur die Lieder ihres aktuellen Albums „Alles ist drin!“, sondern auch altbewährte Mitmach-Klassiker.

  • Freilichtbühne an der Zitadelle Am Juliusturm 64, Spandau, Do 29.7., 11 Uhr, Tickets: 10 €/ erm. 8 €, weitere Infos: kulturhaus-spandau.de

„Stadtnatur für Kinder“: Sommerprogramm der Urania für Kinder

Was es alles draußen zu entdecken gibt? Die Stadtnaturführung der Gesellschaft Urania wird’s zeigen. Foto: Adobe Stock

Junge Berliner:innen im Alter von 10 bis 14 Jahren drehen, schneiden und präsentieren im Rahmen des Stadtnatur-für-Kinder-Sommerprogramms eigene Naturvideos. Die jüngeren Naturwissenschaftler:innen im Alter zwischen 8 und 12 Jahren sammeln und gestalten schöne Herbarien und erfahren dabei, was die Berliner Stadtnatur zu bieten hat. Beide Projektwochen werden von einer Stadtnaturführung mit Kathrin Scheurich begleitet.

  • Urania An Der Urania 17, Tiergarten, Naturwiss. Videoclips erstellen: Di 27.7 – Fr 30.7. tägl. 14–17 Uhr, Herbarium gestalten: 3.8–6.8., tägl. ab 14 Uhr

„Basteln, Lesen, Gaming“: Ferienprogramm der Amerika Gedenkbibliothek (AGB)

In der Jugendbibiliothek Hallescher Komet wird nicht gezockt, sondern die Netz-Recherche vermittelt. Foto: ZLB

Wenn die Jugendbibliothek Hallescher Komet in den Sommerferien den Nachwuchs freitags zum „Gaming“ einlädt, dann könnte dieser das leicht missverstehen: Gemeint ist nämlich nicht das Daddeln am Computer! Stattdessen steht die Oldschool-Variante des Gamings im Fokus – Spiele wie Schach oder Mikado. Allerdings in der Outdoor-Version als Kubb/Wikingerschach und Garten-Mikado. Außerdem können große und kleine Kids sich während der Ferien in der AGB vorlesen lassen, es wird zu naturwissenschaftlichen Experimenten geladen, Bastel- und Upcycling-Workshops finden statt und Kinder können lernen, wie sie im Internet gezielt nach Informationen suchen, etwa Kindersuchmaschinen nutzen können.

  • AGB Blücherplatz 1, Kreuzberg, verschiedene Termine, kostenlos, Programm unter: www.zlb.de/kijubi/

„Freischwimmen21“: Aktivitäten für Kinder und Jugendliche nach den Lockdowns

Wie man richtig wirft, lernen Kids im Sommercamp der Basket Dragons Marzahn. Foto: Imago/Panthermedia

Der Unterricht fand Zuhause statt. Die Jugendfreizeitzentren waren geschlossen. Die Sportvereine ebenfalls. Und ihre Freund:innen sahen Kinder und Jugendliche allenfalls sporadisch: Dass die langen Phasen der Lockdowns Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung stark bremsten, ist inzwischen anerkanntes Wissen. Und für eine in Berlin ansässige Initiative von Stiftungen für Bildung in Kooperation mit dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands und der GLS Treuhand/Zukunftsstiftung Bildung ein Grund, bundesweite Angebote an Aktivitäten für Kinder und Jugendliche unter dem Motto „Freischwimmen 21“ zu bündeln und nach jeweiligen Standorten abrufbar zu machen. In der Hauptstadt bieten so die Schülerpaten Berlin eine Streetart-Tour durch Schöneberg an. Die Basket Dragons Marzahn laden zum Basketball Sommercamp. Und die Kungerkiezinitiative verspricht über die gesamten Sommerferien ein abwechslungsreiches Ferienprogramm. Derzeit finden sich auf der Freischwimmen21-Website für Berlin 17 ein- oder mehrtägige Programme.


“Zirkus am Meer”: Sommerferienspaß

Auf dem Hochseil balancieren. Oder sich in Akrobatik erproben. Oder auf einer Gymnastikball-großen, aber harten Kugel laufen, als wäre es ebene Erde: Das alles und noch viel mehr können etwas größere Kinder an allen Sommerferien-Wochenenden im FEZ Berlin erproben. Die Kleinen betätigen sich an der Kugelbahn. Und dazwischen geht’s für alle zur Abkühlung auf den Wasserspielplatz.

  • FEZ-Berlin Straße zum FEZ 2, Oberschöneweide, Sa + So 12-18 Uhr (bis zum 8.8.), Online-Tickets: 5 €/ erm. 4 €, fez-berlin.de

“Street College”: Summercamp

Am musikalischen Talent feilen und mehr über sich selbst lernen. Foto: Street College

Musik machen, sich im DJing erproben, sein Sweatshirt bedrucken: Junge Menschen von 16 bis 21 Jahren sind während der gesamten Sommerferien eingeladen, sich im Street College neue Kenntnisse anzueignen – und Gleichgesinnte zu treffen. Wer mag, kann auch an seinen Soft Skills feilen: Im “Future Camp” kann man herausfinden, was einen motiviert und wo man (z.B. beruflich) mal hin möchte.

  • Street College Graefestr. 35, Kreuzberg, bis 3.8., diverse Termine, kostenlos, Infos + Anmeld. über: [email protected] oder Tel. 030/50595980

“Summ Summ Sommerwiese”: Sommerferien im Labyrinth Kindermuseum

Was gibt es denn hier Schönes zu entdecken? Foto: Labyrinth Kindermuseum Berlin/Jan Ernsting

Was kreucht und fleucht denn da – und was wächst da überhaupt? wer sich eine Wiese genauer anschaut, wird schnell feststellen, dass da nicht nur Gras aus dem Boden sprießt. Auch Gänseblümchen, Löwenzahn, Klee und andere Beikräuter drängen ans Licht. Diese sind mit ihren Blüten und Samen wiederum Anlaufstelle für diverse Insekten- und andere Tierarten. Sein Sommerferienprogramm hat das Labyrinth Kindermuseum in diesem Jahr in seinen grünen Hinterhof verlegt, wo Kinder zwischen drei und elf Jahren zu einer spielerischen Entdeckungsreise geladen sind.

  • Labyrinth Kindermuseum Osloer Str. 12, Wedding, Do + Fr 10-17.30 Uhr, Sa + So 12-17.30 Uhr (bis 8.8.), Eintritt: 6,50 €(Gruppen: 5,00 € p.P.), Familientickets und Erm. vorhanden, nur nach Anmeldung, Info: www.labyrinth-kindermuseum.de

“Zaubern, Zirkus, Heldenreisen”: Sommerferienprogramm in den Gärten der Welt

Eine Weltreise für Kinder in den Gärten der Welt. Foto: Jon A. Ruarez

Ein Ausflug zu den Gärten der Welt lohnt ja immer. Zumal seit der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2017 auch der anliegende Kienbergspark stark aufgehübscht wurde. Wer mit der U5 (Station Gärten der Welt) anreist, kann etwa die restliche Etappe per Seilbahn zurücklegen. Und mit der Naturbobbahn ins Tal brausen. Auch die Spielplätze in- und außerhalb der Gärten der Welt können sich sehen lassen. Vom Wasser- bis zum Naturspielplatz bleiben keine Wünsche offen. Wer trotzdem noch mehr will, nimmt an den Ferien-Workshops in den Gärten der Welt teil. Dort kann man Zaubern und Jonglieren lernen, Blechblasinstrumente ausprobieren oder Trommeln üben oder im Rosengarten Märchenheldin werden: Dornröschen, schlafender Koch oder, Lieblingsrolle: böse Fee.

  • Gärten der Welt Haupteingang mit Besucherzentrum, Blumberger Damm 44, Marzahn + Eingang Kienbergpark (mit Seilbahn-Station) Hellersdorfer Str. 147, Hellersdorf, Ferienprogramm und weitere Infos unter: www.gaertenderwelt.de

“Von Abrakadabra bis ZappWowWumm!”: Sommer-Ferien-Workshops im Museum für Kommunikation Berlin

Immer wieder gibt es Workshops zu verschiedenen Themen. Foto: Museum für Kommunikation Berlin/Erik Schneider

Von gefälschten Dingen geht eine seltsame Faszination aus: Sieht (oft, nicht immer!) aus wie echt, ist es aber nicht! In der “Fälscher-Werkstatt” des Museums für Kommunikation können 9- bis 12-jährige Kinder herausfinden, warum es so schwierig ist, Briefmarken oder gar Geld zu fälschen. Und dass das Fälschen an sich nicht strafbar ist – außer, man versucht, die Fälschung als echt auszugeben. In weiteren Workshops bedrucken 5- bis 8-jährige Kinder mit ihren Fingern Postkarten, basteln Müllmonster zum Verschenken – oder ein Daumenkino. Die älteren Kids wiederum üben “Zaubertricks to Go” oder zeichnen ihren eigenen Podcast auf. Bei insgesamt 36 Workshops, die in den gesamten Sommerferien dienstags, mittwochs und donnerstags angeboten werden, dürfte für jede:n fast dabei sein.

  • Museum für Kommunikation Leipziger Str. 16, Mitte, die ganzen Sommerferien jeweils Di, Mi, Do, Eintritt für Kinder frei, plus Materialkosten; Workshops, Termine + Anmeldung unter: www.mfk-berlin.de/ferienprogramm/

“Nachhaltigkeit!”: Digitale Sommer-Workshops der Stadtbibliothek Neukölln

Welche Kraft die Sonne hat, konnte jede:r in den ersten Juniwochen hautnah erleben: Das Thermometer stieg teils deutlich über 30 Grad. Dass die Sonne aber noch viel mehr kann, als uns zum Schwitzen zu bringen – oder uns einen Sonnenbrand zu bescheren – erfahren Kinder und Jugendliche von etwa 7 bis 14 Jahren in einem der digitalen Sommer-Workshops der Stadtbibliothek Neukölln. Dort gibt es sogar eine Anleitung, wie man einen Solarofen baut. Doch die in Kooperation mit Horizontereignis konzipierten Workshops bieten noch mehr: Es werden Seedballs für eine blumigere Umwelt selbst hergestellt. Außerdem umweltschonende Badekugeln. Und, ja, richtig gelesen: Schleim. Mit dem wird gezeigt, was der alles kann. Jeder Workshop dauert 90 Minuten. Vor Beginn des Workshops müssen die Teilnehmer*innen ein kleines Set in der Helene-Nathan-Bibliothek abholen, das die notwendigen Materialien beinhaltet. Weitere Materialien, die die Teilnehmenden zu Hause haben sollten, werden als Liste per E-Mail verschickt.

  • Online-Workshops bis Do 29.7. verschiedene Termine. Kostenlos, Anmeldung erforderlich, Infos + Kontakte: online

Urban Art Kids: Kunstausstellungen und -Workshops für Kinder von 4-14 Jahren

Es gibt verschiedene Kurse, etwa „Male Dein Lieblingstier“. Bild: Margarita Kollmann

Eine Kunstgalerie, die vor allem auf kindliches Publikum setzt? Das ist die Galerie Urban Art Kids. Doch neben Ausstellungen u.a. von Illustrator:innen, die sich ebenfalls an ein junges Publikum wenden, finden hier regelmäßig Workshops für den Nachwuchs zu künstlerischen Inhalten und -Techniken statt. Vom “Kawaii Comic Workshop” über “Die kleine Druckwerkstatt” bis hin zum “Grundkurs Fotografie mit Smartphones” können die Kids hier in unterschiedlichen Bereichen kreativ werden.

  • Urban-Art-Kids-Gallery for kids Sesenheimer Str.7, Charlottenburg, ab Fr 16.7. fortlaufend ein- und mehrtägige Workshops, Workshops, Termine + Preise über: https://urbanartkids.com

Barfuß laufen: Ausflug

Viel zu entdecken für die Füße. Foto: Karsten Eichhorn/Barfußpark Beelitz-Heilstätten

Sand, weiches Gras, runde Kieselsteine oder flaches Wasser: Wenn große und kleine Füße barfuß über diese verschiedenen Untergründe laufen dürfen, kann auch der Kopf endlich mal loslassen. Befreit von einengenden Schuhen senden vor allem die Fußsohlen wonnige Wellen der Entspannung ans Hirn. Der Barfußpark Beelitz-Heilstätten (in direkter Nachbarschaft zum Baumkronenpfad) bietet auf drei Kilometern Strecke 60 Barfuß-Stationen.

  • Barfußpark Beelitz-Heilstätten Straße nach Fichtenwalde 13, 14547 Beelitz, Tickets: 8 €/ erm. 7 + 6 €, Online-Buchung: derbarfusspark.de

“Become a Mermaid”: Meerjungfrauenkurse

Katrin Gray modelt als Meerjungfrau – und zeigt Kindern, wie das geht. Foto: Konstantin Killer

Ob Hans-Christian Andersens Märchen “Die kleine Meerjungfrau”, Disneys “Arielle” oder die TV-Serie “H2O – Plötzlich Meerjungfrau”: Von den weiblichen Fisch-Mensch-Mischwesen scheint eine seltsame Faszination auszugehen. In der Mermaid Kat Academy, der Meerjungfrauenschule von Katrin Gray, Apnoetaucherin, professionelle Meerjungfrau und Model, lernt der Mermaid-Nachwuchs unter anderem den Umgang mit der Monoflosse und Wellenschwimmbewegungen. Wer keinen Platz in Potsdam mehr ergattert, kann nach Templin, Fürstenwalde, Brandenburg an der Havel – oder auf Termine nach den Sommerferien ausweichen.


 „Anoha“ – Die Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin

Ein neuer Ort für die ganze Familie in Berlin: Das Kindermuseum Anoha mit der kreisrunde Arche. Foto: Yves Sucksdorff
Ein neuer Ort für die ganze Familie in Berlin: Das Kindermuseum Anoha mit der kreisrunde Arche. Foto: Yves Sucksdorff

In Museen gilt für gewöhnlich: Nur gucken, nicht anfassen! In der „Anoha“ des Jüdischen Museums laufen die Dinge anders. Hier gibt es keine Vitrinen und Absperrungen, dafür dafür Werkbänke, Rutsch- und Kletterbahnen. Ende Juni wurde das Kindermuseum eröffnet, das innerhalb der ehemaligen Blumengroßmarkthalle gegenüber dem Hauptgebäude neu erbaut wurde. Ein Entdeckungs- und Erlebnisraum auf 2700 Quadratmeter für Kinder im Kita- und Grundschulalter.

Dabei bildet die Erzählung der Arche Noah aus der Tora den Ausgangspunkt für eine Reise in die Zukunft. Im Zentrum der Kinderwelt stehen eine riesige Arche aus Holz, bevölkert von 150 verschiedene Tierskulpturen, die von den jungen Besucher:innen bestaunt, betreten und beklettert werden kann. Auf spielerische Weise wird hier das Erleben mit der Suche nach Antworten auf die großen Fragen zusammengebracht, die auch Kinder beschäftigen: Wie wollen wir gemeinsam auf dieser Erde leben? Wie kann ein respektvolles Miteinander von Mensch, Tier und Natur gelingen? Dabei stehen ihnen an verschiedenen Stationen pädagogisch geschulte Vermittlerinnen und Vermittler zur Seite. Mehr zur Kinderwelt „Anoha“ im Jüdischen Museum lest ihr hier.

  • Anoha – Die Kinderwelt des Jüdischen Museums Berlin, Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, Kreuzberg, Di-Fr 9-13 Uhr für Kita- und Grundschulgruppen, Sa+So+feiertags 10:30 bis 16 Uhr für Familien, Eintritt frei, Kinder nur in Begleitung von Erwachsenen und umgekehrt, www.anoha.de

kids.digilab.berlin: Neuer Experimentier-, Erlebnis-und Lernort der Digitalen Bildung

Das kids.digilab.berlin hat seine farbenfroh gestalteten Workshop-Räume mitten im Deutschen Technikmuseum.
Foto: Kirchner/SDTB

Empörten sich vor zwölf Jahren bei der Einführung der KIKA-Sendung “Teletubbies” – sie richtete sich an jüngste Kita-Kinder – bundesweit noch Eltern und Pädagog:innen, so gehört der Umgang mit insbesondere digitalen Medien inzwischen sozusagen zur guten Kinderstube. Welche Möglichkeiten diese bereits für die Jüngsten bieten, aber auch, wie der Nachwuchs früh lernen kann, verantwortlich mit Medien umzugehen: Diese Ziele setzt sich das neue kids.digilab.berlin im Deutschen Technikmuseum Berlin, das Mitte Juni der Öffentlichkeit zugänglich wurde. Hier können sich Kinder individuell, aber auch mit ihrer Kita oder Schulklasse, spielerisch und forschend mit den Phänomenen der digital vernetzten Welt auseinandersetzen und zukunftsorientierte Kompetenzen herausbilden.

  • Deutsches Technikmuseum Trebbiner Straße 9, Kreuzberg, kids.digilab.berlin Di-Fr 9-17 Uhr, Sa + So 10-18 Uhr, (nur) Online-Tickets: 8 €/ erm. 4 €, www.technikmuseum.berlin

Von Marrakesch bis Bagdad“: Austellung mit Illustrationen aus der arabischen Welt

„Von Marrakesch bis Bagdad“: Austellung mit Illustrationen aus der arabischen Welt, der Flyer nutzt ein Werk von Walid Taher.

Eigentlich läuft diese Ausstellung des Kinderliteraturhauses LesArt bereits seit Ende Februar. Allerdings bislang nur digital. Doch nun können Familien die märchenhaften, mal poppigen Illustrationen aus der arabischen Welt – nach Anmeldung – vor Ort bewundern. Zusammengestellt wurde die Wanderausstellung übrigens von der internationalen Jugenbibliothek in München.

  • LesArt Weinmeisterstr. 5, Mitte, Mi, Do, Fr 14–17 Uhr (bis 30.11.2021), www.lesart.org

Moms Outdoor Fitness: (Werdende) Mütter halten sich fit im Park

Training an der frischen Luft. Foto: Moms Outdoor Fitness

Gerade für Mütter – und solche Frauen, die es demnächst werden – waren die vergangenen Lockdown-Zeiten besonders hart: Statt Frauen in ähnlichen Situationen bei der Schwangerschaftsgymnastik vor Ort kennenlernen zu können – und gleichzeitig den Body für die Geburt stärken – , gab es allenfalls Online-Kurse. Und auch jungen Müttern ist die Decke gleich mehrmals täglich auf den Kopf gefallen: Statt die erschlafften Muskeln zu stärken und sich mit anderen Müttern auszutauschen, gab es nur “Lockdown-Knast”. Wie schön daher, dass Kim Schmidt – sie ist unter anderem lizensierte Fitness-, Functional- und Faszien-Trainerin, außerdem Mutter von drei Kindern – nun wieder an die frische Luft zu ihren Moms-Outdoor-Fitness-Kursen einladen darf. Die Kids, sofern bereits vorhanden, werden dazu natürlich in ihren Kinderwagen mitgebracht. Die Outdoor-Trainings-Orte liegen in Steglitz, Wedding und in Moabit.

  • Unterschiedliche Orte Mo–Fr vormittags (mit Kind), Di abends (ohne Kind), Einzelstunde: 10 €, 5-er-Karte: 45 €, 10-er-Karte 90 €, Kursplan unter www.momsoutdoorfitness.de

Iss Dich schlau! Von Apfel bis Zimt!“: Eröffnungsausstellung des Kindermuseums unterm Dach

In der Ausstellung „Iss Dich schlau! Von Apfel bis Zimt!“ wird der Wissenshunger nach Fragen rund um eine gesunde Ernährung befriedigt. Foto: André Wagenzik
In der Ausstellung „Iss Dich schlau! Von Apfel bis Zimt!“ wird der Wissenshunger nach Fragen rund um eine gesunde Ernährung befriedigt. Foto: André Wagenzik

Ihren Hunger stillen können Kinder in dem nun endlich auch analog eröffneten neuen Kindermuseum unterm Dach in der Alten Mälzerei Lichtenrade vor allem im übertragenen Sinne: In der Ausstellung „Iss Dich schlau! Von Apfel bis Zimt!“ wird der Wissenshunger nach Fragen rund um eine gesunde Ernährung befriedigt. Thematisiert werden aber nicht nur Lebensmittel und ihr Gehalt an für uns wichtigen Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen. Es geht auch darum, welche Lebensmittel beziehungsweise deren Herstellungsmethoden für unsere Umwelt gesund sind – oder welche bei der Erzeugung etwa einfach zu viel Wasser bzw. gar Insektizide benötigen. Auf verschiedenen Erlebnisstationen im Museum – sie heißen „Supermarkt“, „Küche“ oder „Esszimmer“ – kann der Nachwuchs die Geheimnisse unserer Nahrungsmittel entschlüsseln. Passend dazu gibt es ein Workshop-Programm.

  • Kindermuseum unterm Dach Alte Mälzerei Lichtenrade, Steinstraße 41, Empfang und Eingang 5. OG, Mo–Fr, 14–18 Uhr, Sa + So 10–18 Uhr, www.kindermuseum-unterm-dach.berlin

Mehr Tipps für Familien

Immer Neues für Familien findet ihr hier. Ihr wollt Berlin vor allem mit ganz kleinen Kindern erkunden? Dann findet ihr viele Tipps in unserer neuen Edition.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad