• Lifestyle
  • Die Geheimnisse hinter dem grandiosen Erfolg von Louis Vuitton

Service-Anzeige

Die Geheimnisse hinter dem grandiosen Erfolg von Louis Vuitton

Die ganze Welt kennt den Namen von Louis Vuitton, dem Genie hinter dem gleichnamigen französischen Unternehmen, das dank seiner Luxus-High-Fashion-Produkte auf der ganzen Welt berühmt ist. Aber nur wenige wissen genau, wie diese Firma im Laufe der Jahre so stark gewachsen ist und einen großen Erfolg erzielt hat.

Die französische Marke benannt nach Schöpfer Louis Vuitton bietet heutzutage nicht nur Gepäckstücke, sondern auch Damen- und Herrenkleidung sowie Parfüm an. Foto: Imago/Fotostand/Reuhl
Die französische Marke benannt nach Schöpfer Louis Vuitton bietet heutzutage nicht nur Gepäckstücke, sondern auch Damen- und Herrenkleidung sowie Parfüm an. Foto: Imago/Fotostand/Reuhl

Tatsächlich war Louis Vuitton anfangs nur ein kleiner Handwerker, der mit 16 Jahren nach Paris ging, um in einem Atelier in die Lehre zu gehen, wo er 17 Jahre lang arbeitete. Der junge Vuitton, der sich schon früh durch seine Willenskraft und sein Talent auszeichnete, schaffte es tatsächlich durch harte Arbeit, seinem Traum zu folgen und sich eine Zukunft aufzubauen, auch wenn er anfangs nicht ahnte, dass sein Name Geschichte schreiben würde.

Nach fast 20 Jahren Arbeit für Monsieur Maréchal eröffnete Louis Vuitton sein erstes Geschäft in Paris. Es war 1854, und er hatte nur 20 Angestellte, die mit ihm arbeiteten, was im Vergleich zu den heutigen Unternehmensgrößen nicht viel erscheinen mag, aber es war genug, um eine große Karriere zu starten.

Die ersten Reiseprodukte

Der Designer aus Frankreich schuf zu Beginn seiner Karriere hochwertige und damals revolutionäre Koffer. Foto: Imago/Hollandse Hoogte/Paul van Riel
Der Designer aus Frankreich schuf zu Beginn seiner Karriere hochwertige und damals revolutionäre Koffer. Foto: Imago/Hollandse Hoogte/Paul van Riel

Im ersten Geschäft von Louis Vuitton wurden hauptsächlich Reiseartikel verkauft. In der Tat kam der große Erfolg der Marke zunächst dank ihrer berühmten, damals so beliebten Reisekoffer. Die Truhen wurden von all jenen benutzt, die reisen wollten. Vor allem die Reisekoffer von Louis Vuitton waren dank eines wirklich revolutionären Verschlusssystems erfolgreich, das sie extrem sicher machte. Deshalb wurden sie von vielen Prominenten benutzt, die zur Steigerung des Bekanntheitsgrades dieser Firma beitrugen.

Die Entwicklung des Brands „Louis Vuitton“

Ein weiteres Kennzeichen, das die Truhen von Louis Vuitton berühmt machte, war der wasserdichte Stoff. Als erstes wurde ein graues, gewachstes Baumwollsegeltuch zum Bespannen der Stoffe verwendet, das jedoch aufgrund zahlreicher Nachahmungsversuche bald durch den berühmten rot-beige gestreiften Stoff ersetzt wurde. Später, in den 80er Jahren, führte sein Sohn Georges zum ersten Mal das berühmte „Damier Canvas“ ein – ein braun und beige kariertes Segeltuch, das bis heute als einer der größten Erfolge der Marke gilt.

Das 1854 gegründete Luxuswaren-Unternehmen zog in den 1980er Jahren in die Berliner Kurfürstenstraße. Foto: Imago/Jan Scheunert
Das Luxuswaren-Unternehmen zog in den 1980er Jahren in die Berliner Kurfürstenstraße. Foto: Imago/Jan Scheunert

Georges beschloss jedoch, sich nicht auf eine einzige erfolgreiche Idee zu beschränken, und nach dem Tod seines Vaters Anfang der 1890er Jahre kreierte er das berühmte Motiv der gekreuzten Initialen „LV“, flankiert von zwei Symbolen: einer Blume und einem Diamanten. Das Logo von Louis Vuitton ist bis heute eines der bekanntesten der Welt, auch dank der Kreativität, die hinter dieser progressiven Entwicklung steht.

Dapper Dan’s Boutique

Unglaublich aber wahr, auch Nachahmungen verhalfen Louis Vuitton zum Erfolg. Dapper Dan, der als König der Imitation bekannt ist, war in der Lage, jedes High-Fashion-Produkt in seinem Laden in Harlem, New York, zu reproduzieren. Der Laden wurde von Berühmtheiten regelmäßig besucht, darunter viele Rapper aus dem Viertel, und natürlich waren Louis-Vuitton-Produkte unter den beliebtesten.

Dieser Harlem-Werkraum wurde so populär, dass viele Menschen durch die Nachahmungen auf das Logo des High-Fashion-Hauses aufmerksam wurden. Wie man so schön sagt: Gut oder schlecht, wichtig ist, dass man darüber spricht. Und für Louis Vuitton hat diese Strategie sehr gut funktioniert!