Schallplatten

Record Store Day: Ein Hoch auf die Schallplatte!

Der Record Store Day soll Werbung für unabhängige Plattenläden machen. Hierfür lockt das jährlich stattfindende Vinyl-Highlight mit exklusiven und streng limitierten Schallplatten und intimen Instore-Gigs. Mit rund 2000 teilnehmenden Geschäften ist der Record Store Day eines der größten Musikevents der Welt. Auch in Berlin sind viele Läden mit dabei. Alle Infos zum internationalen Tag unabhängiger Plattenläden gibt es hier.

Am Record Store Day gibt es exklusive Platten und Instore-Gigs. Foto: Imago/Müller-Stauffenberg
Am Record Store Day gibt es exklusive Platten und Instore-Gigs. Foto: Imago/Müller-Stauffenberg

Record Store Day: Aus Liebe zur Schallplatte

Der Record Store Day findet seit 2008 üblicherweise am dritten Samstag im April statt. Am internationalen Tag unabhängiger Plattenläden nehmen jedes Jahr weltweit rund 2000 Vinyl-Geschäfte teil. Etwa 180 davon in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel des weltweit größten Musikevents ist eine stärkere Wertschätzung und die Erhaltung des Einzelhandels in der Musiklandschaft. Denn durch Online-Konzerne, Streaming-Dienste und steigende Mieten stehen viele Independent-Plattenläden vor dem Aus. Um dem entgegenzuwirken, präsentieren die Geschäfte am RSD ihre Stärken gegenüber den Internetgiganten und Großmärkten. Kompetente Beratung, eine individuelle Atmosphäre im Laden, der Austausch mit anderen Kund:innen, Verkäufer:innen und Künstler:innen stehen hierbei im Fokus.

Exklusive Vinyls und Instore-Gigs

Der Record Store Day ist jedes Jahr ein wichtiger Termin für Plattensammler:innen. In den teilnehmenden Plattenläden gibt es exklusive und streng limitierte Schallplatten zu kaufen, die eigens für den Tag angefertigt wurden. Es handelt sich hierbei häufig um besondere Reissues, Colored Vinyls, unveröffentlichte Raritäten und Singles. Platten, die nicht verkauft werden, landen danach im regulären Handel. Das Highlight sind intime Instore-Gigs und Signierstunden im Lieblingsplattenladen. Namhafte Künstler:innen wie Metallica, Iggy Pop, Ozzy Osbourne und Jack White unterstützen das Event. Botschafterin der 2024er-Ausgabe ist Kate Bush.

Bei HHV Records sind 2024 am Record Store Day DJ krizzi with the k! und Marsimoto zu sehen. Foto: Sebastian Eggler
Bei HHV Records sind 2024 am Record Store Day DJ krizzi with the k! und Marsimoto zu sehen. Foto: Sebastian Eggler

Record Store Day 2024 in Berlin: Viele Plattenläden nehmen Teil

___STEADY_PAYWALL___

Auch in Berlin nehmen jedes Jahr viele Plattenläden teil. Von der legendären Punk-Institution Coretex Records in Kreuzberg über den neueröffneten Rough Trade in Neukölln bis zum Kultladen Moon Dance an der Müllerstraße sind Geschäfte mit verschiedenem Fokus und ganz eigenem Charme vertreten. Die diesjährigen Highlights am Samstag, den 20. April, sind Konzerte von Drangsal, KLEZ.E und Laura Lee & The Jettes bei Dodo Beach, DJ krizzi with the k! und Marsimoto bei HHV Records, Lea bei Dussmann und der große Rough Trade Opening Rave im Kreuzwerk. Insgesamt sind 14 Berliner Plattenläden mit dabei. Unsere liebsten Plattenläden stellen wir übrigens hier vor. Viel Spaß beim Stöbern und Tanzen!

  • Record Store Day 14 Plattenläden in Berlin, u.a. Coretex Records, Moon Dance, Live-Programm bei Dodo Beach, HHV Records, Dussmann, Rough Trade, alle Infos hier

Mehr zum Thema

Die Stadt hat mittlerweile Vinyl-Presswerke – wir waren für euch bei intakt! und Objects Manufacturing. Für Leute, die ihre eigene Musik machen wollen, gibt es diese wunderbaren Geschäfte für Musikinstrumente: Von Gitarrenladen bis Geigenwerkstatt. Legendäre Musikstadt: Das sind die Pilgerstätten für Musikfans. Unvergessen: Diese ikonischen Konzertorte in Berlin. Wer war dabei? 12 magische Konzerte in Berlin. So eng mit Berlin verbunden wie kaum eine andere Band: Die Geschichte der Ärzte erzählen wir euch hier. Was ihr über das Pop-Chamäleon David Bowie und dessen Berliner Jahre wissen müsst, steht hier. Über Geschmack lässt sich streiten, aber diese 12 Berliner Bands sind wirklich wichtig. Noch mehr zum Thema findet ihr in unserer Musikrubrik.

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin