• Stadtleben
  • Infiziert – und jetzt? Alle wichtigen Corona-Teststellen und Hotlines für Berlin

Pandemie

Infiziert – und jetzt? Alle wichtigen Corona-Teststellen und Hotlines für Berlin

Wer in Berlin mit Corona in Berührung kommt, ist oft überfordert. Denn nicht immer ist sofort klar, was eigentlich zu tun ist. Wir geben die wichtigsten Antworten auf Fragen wie: Wann solltet ihr einen Corona-Test machen lassen? Und wo in Berlin ist ein Test möglich?

Hier sind die wichtigsten Dinge, die ihr im Moment über das Coronavirus in Berlin wissen müsst – basierend auf den neuesten Ratschlägen des Berliner Senats und des Robert-Koch-Instituts, dem deutschen Institut für Krankheitsbekämpfung und -prävention.

Das Coronavirus hat Berlin noch immer fest im Griff. Sogar die Statuen tragen Maske. Foto: Imago Images/Steinach

Was sind die Symptome des Corona-Virus?

Laut World Health Organisation sind die häufigsten Symptome des Corona-Virus

  • trockener Husten
  • Fieber
  • Müdigkeit
  • Atembeschwerden

Man kann das Virus bis zu 14 Tagen in sich tragen, bevor Symptome entwickelt werden. Die meisten Menschen, etwa 80 Prozent, genesen von ihrer Erkrankung ohne besondere Maßnahmen.

In Deutschland wird inzwischen großflächig auf das Corona-Virus getestet. Foto: Imago Images/Trutschel/Photothek

Wann sollte ich mich in Berlin auf das Coronavirus testen lassen?

Die Senatsverwaltung für Gesundheit empfiehlt angesichts der aktuellen Situation und in Übereinstimmung mit den geänderten Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI), dass ihr euch auch bei nur leichten Symptomen wie Husten oder Halsschmerzen untersuchen lasst. Selbst in diesen Fällen, also mit nur leichten Symptomen, sei die Durchführung eines Corona-Tests sinnvoll. Tests sind zudem empfohlen, wenn

  • … ihr die typischen Symptome von COVID-19 zeigt oder andere akute Atemwegserkrankungen auftauchen
  • … ihr Kontakt mit einer anderen Person hattet, die an COVID-19 erkrankt ist, zum Beispiel im gleichen Haushalt oder bei einer Veranstaltung – ebenso, wenn ihr eine Warnung von der Corona-Warn-App erhaltet
  • … ihr in einem Krankenhaus, einer Reha-Einrichtung, einem Pflegeheim oder ähnlichem arbeitet und mit COVID-19-Patienten in Berührung kommt
  • … wenn in eurer Firma oder in eurem Wohnhaus Fälle bekannt werden

Wie verhalte ich mich, während ich auf mein Corona-Testergebnis warte?

Wenn ihr den Verdacht habt, Corona zu haben, müsst ihr euch umgehend in Isolation begeben. Bis ihr zuhause seid, haltet ihr mindestens zwei Meter Abstand zu anderen Personen, wascht euch die Hände und tragt eine Maske über Mund und Nase.

Bei einem Verdacht einer Corona-Ansteckung solltet ihr euch mit der örtlichen Gesundheitsbehörde in Verbindung setzen, damit euer Fall beurteilt werden kann. Auf der Grundlage der Kriterien des RKI und eurer individuellen Situation entscheidet dann ein Amtsarzt über das weitere Vorgehen und darüber, ob ihr zu Hause unter Quarantäne gestellt werdet oder im Krankenhaus behandelt werden müsst.

Der Berliner Senat hat eine Corona-Hotline geschaltet.
Erreichbar tgl. 8-20 Uhr, Tel. 030/90 28 28 28

Der Berliner Senat hat eine aktualisierte Teststrategie verabschiedet. In ganz Berlin sollen die Testzentren in einem koordinierten System frühzeitig Menschen identifizieren, die durch eine Corona-Infektion ein hohes Risiko für eine schwere Erkrankung haben und bei denen eine Verbreitung der Krankheit wahrscheinlicher ist.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf Gesundheitseinrichtungen, Pflegeheimen, Schulen und Kindertagesstätten sowie auf Tests an Orten mit hohem Verbreitungspotenzial der Krankheit, beispielsweise Justizvollzugsanstalten.

Wo kann ich auf das Corona-Virus in Berlin getestet werden?

In Berlin gibt es einige offizielle Testzentren sowie Schnelltest-Stellen. Außerdem testen rund 30 Hausärzte auf COVID-19. Foto: Imago Images/Zeitz

Wenn die Hotline des Senats, die örtliche Gesundheitsbehörde oder der Arzt euch einen Test empfiehlt, gibt es fünf Screeningzentren.

Bitte beachtet, dass aufgrund der Kapazitätsengpässe keine Testung durchgeführt wird, wenn ihr keine Corona-Symptome aufweist!

  • Charité Campus Virchow-Klinikum
    Augustenburger Platz 1, Mitte, Adresse des Campus Mittelallee 1, Mo-Fr 8-13 Uhr, Ruft bitte die Hotline an, bevor ihr hinfahrt unter Tel. 030/90 28 28 28, Videokonsultation ebenfalls möglich, Anmeldung hier
  • Drive-In-Zentrum Neukölln (Corona-Abstrich-Zentrum – CAZ)
    Riesestraße, Neukölln, Abstrichprobe nur für Personen, die wohnhaft in Neukölln sind oder in Neukölln arbeiten, außerdem Personen, die in Pflegeberufen arbeiten (auch ohne Symptome), Personen, die eine Warnung über die Corona-App erhalten haben, Anmeldung über das Gesundheitsamt des Bezirks Neukölln unter Tel. 030/902 39 40 40, Mo-Fr 8.30-16 Uhr, spezielle Einrichtungen wie Kitas, Schulen, Flüchtlingsunterkünfte und weitere erhalten auch Testtermine unter 030/902 39 26 64, alle Infos hier
  • Testzentrum Wedding
    Parkplatz Rathaus Wedding, Müllerstraße 146/147, Mitte, Zufahrt über Genter Straße, Abstrichprobe nur für Personen, die wohnhaft in Mitte sind, die mit Symptomen von einer Reise zurückkehren sowie Saisonarbeiter mit Symptomen oder medizinisches, pflegerisches oder Apothekenpersonal, außerdem Polizisten oder Feuerwehrleute (auch ohne Symptome), Anmeldung über das Gesundheitsamt des Bezirks Mitte unter Tel. 030/901 84 52 71, alle Infos hier
  • Drive-In-Test am Gesundheitsamt Reinickendorf
    Teichstraße 65, Reinickendorf, Abstrichprobe für Menschen, die mit einer infizierten Person in Kontakt gekommen sind und/oder Symptome haben, bitte nur mit Auto vorfahren, Anmeldung über das Gesundheitsamt des Bezirks unter Tel. 030/902 94 55 00, alle Infos hier

Kann ich für einen COVID-19-Test zu einem Arzt gehen?

Einige Arztpraxen bieten ihren registrierten Patienten Tests an. Wenn ihr einen Hausarzt habt, könnt ihr ihn anrufen, um herauszufinden, ob er Tests anbietet.

Zudem haben sich einige Hausarztpraxen in Berlin bereit erklärt, Patienten zu testen, die möglicherweise COVID-19 haben, aber aus verschiedenen Gründen nicht zu ihrem Hausarzt gehen können. Diese COVID-19-Zentren haben die notwendigen Schutzmaßnahmen eingerichtet und stellen sicher, dass Patienten mit einem Verdachtsfall von COVID-19 separat gesehen und behandelt werden können.

Die Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV Berlin) hat Informationen darüber, wo sich diese Praxen befinden und welche Voraussetzungen Patienten, die sich dort behandeln lassen wollen, erfüllen müssen. Die Liste dieser Praxen in ganz Berlin, nach Bezirken geordnet, findet ihr hier.

Welche Coronavirus-Apps können mir in Berlin helfen?

Foto: Imago Images/Eibner

CovApp Das Ärzteteam der Charité Berlin hat CovApp entwickelt, eine einfache, auf Fragebögen basierende App zur Risikobewertung, die helfen soll zu entscheiden, ob sich jemand auf SARS-CoV-2 testen lassen sollte. Die Antworten können dann anonym per QR-Code an die Charité geschickt werden, um bei Bedarf die Behandlung einzuleiten.

Corona-Warn-App Die Regierung empfiehlt den Menschen zudem, die Corona-Warn-App herunterzuladen, um bei der Suche nach Kontaktpersonen zu helfen. Die Corona-Testergebnisse werden anonym in die App hochgeladen. Alle Infos zur App findet ihr hier. Herunterladen könnt ihr die App in Apple- oder Android-App-Store.


Mehr zum Thema Corona in Berlin

Nicht nur herkömmliche Tests, auch Antigen-Schnelltests, sind mittlerweile fester Bestandteil im Kampf gegen die Pandemie. Hier findet ihr alle Infos zu den Berliner Schnelltest-Stellen, außerdem alle wichtigen Infos zum Thema Corona-Schnelltests.

Ein Hoffnungsschimmer für 2021: Berlin impft! Hier findet ihr alle aktuellen Zahlen, Daten und Fakten zur Impfsituation in Berlin.

Der zweite harte Lockdown hat Berlin leider wenig gebracht. Auch im Januar gibt es keine Aussicht auf Normalität.