• Stadtleben
  • Día de Muertos in Berlin: So erlebt ihr den Tag der Toten

Stadtleben

Día de Muertos in Berlin: So erlebt ihr den Tag der Toten

Der Día de Muertos wird in Mexiko traditionell am 2. November gefeiert. An diesem Tag und auch während der Vorbereitungszeit ab Mitte Oktober wird der Verstorbenen gedacht. Wie ihr den Tag der Toten, der übrigens zum mündlichen und immateriellen UNESCO-Welterbe gehört, auch in Berlin gebührend feiern könnt – ob als ausgelassene Party oder traditionell mit Altar und Opfergaben –, erfahrt ihr hier.


Fiesta de Día de Muertos im Humboldt Forum

Ein geschmückter Altar zum mexikanischen Totenfest. Foto: Humboldt Forum/© Ernesto Mendez

Mit Live-Musik, Tanz, einem Markt sowie traditionellen Ofrendas (also Altaren für die Verstorbenen) feiert das Humboldt Forum vom 1. bis 5. November den Día de Muertos. Ab 10.30 Uhr erwarten euch verschiedene Installationen, Workshops – vom mexikanischen Scherenschnitt bis hin zum Skelette basteln –, Geschichten für Kinder, Performances und Konzerte. Vom 2. bis 4. November habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, euch kostenfrei die Ausstellung „un_endlich. Leben mit dem Tod“ anzuschauen.

  • Fiesta de Día de Muertos Humboldt Forum, Schlossplatz, Mitte, kostenfreier Eintritt, 1. – 5. November, Mi 15-18.30 Uhr, Do+Fr 16-00 Uhr, Sa 13.30-00 Uhr, So 13.30-18.30 Uhr, mehr Infos hier

Día de Muertos in der mexikanischen Botschaft

Zu den Feierlichkeiten kann sich das Gesicht traditionell als Skelett geschminkt werden, wie hier zur Parade in Mexiko-City. Foto: Imago/Luis E Salgado
Zu den Feierlichkeiten kann sich das Gesicht traditionell als Skelett geschminkt werden, wie hier zur Parade in Mexiko-City. Foto: Imago/Luis E Salgado

Auch die Botschaft von Mexiko feiert die Traditionen seines Landes mit Speisen, Getränken, Musikinstrumenten und anderen Dingen, welche die Verstorbenen zu Lebzeiten gemocht haben. Diese Dinge werden den Toten an den selbstgebauten Altaren als Opfergaben dargebracht. Um vorherige Anmeldung per E-Mail an [email protected] wird gebeten, da die Plätze begrenzt sind.

  • Día de Muertos en la Embajada Klingelhöferstraße 3, Tiergarten, 2. November, 16-18 Uhr, mehr Infos hier

Dia de los muertos X Volcan Tequila

Den Totentag vorfeiern könnt ihr im The Pearl. Grafik: The Pearl Berlin
Den Totentag vorfeiern könnt ihr im The Pearl. Grafik: The Pearl Berlin

Im The Pearl Berlin in der Fasanenstraße könnt ihr am 28. Oktober den Tag der Toten feiern. Neben Musik von den DJs ADG, O’KIZZ und REENO, die House, Hip-Hop und eure All time favorites spielen, könnt ihr euch von Make-up Artists schminken und von den spooky Show Acts erschrecken lassen. Der Dresscode? „Dress like it’s your first date with us“.

  • Día de los Muertos x Volcan Tequila im The Pearl Berlin, Fasanenstraße 81, Tiergarten, 28. Oktober, ab 23 Uhr, Eintritt: 15 € mehr Infos hier

Tag der Toten auf dem Holzmarkt feiern

Auf dem Holzmarkt findet zwei Tage lang ein Markt zum mexikanischen Todesfest statt. Grafik: Holzmarkt 25
Auf dem Holzmarkt findet zwei Tage lang ein Markt zum mexikanischen Todesfest statt. Grafik: Holzmarkt 25

Mit einer Altar-Eröffnungszeremonie mit prähispanischen Tänzer:innen fängt das Fest rund um den Día de Muertos auf dem Gelände des Holzmarkt 25 am 1. November an. Es gibt regionale Volksmusik vom Golf von Mexiko, Kinderbemalung, Workshops, mexikanisches Essen – von Tacos über Churros bis hin zum traditionellen Pan de Muerto – und mexikanische Handwerkskunst. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, Geschenke und Fotos für den Altar vor Ort mitzubringen.

  • Día de los Muertos Holzmarkt 25, Holzmarktstraße 25, Mitte, 1.+2. November 2023, Mi+Do 18-22 Uhr, mehr Infos hier

Cumbia Fest im Säälchen

Musik zwischen Tradition und Moderne: Das Cumbia Fest im Säälchen. Grafik: Holzmarkt 25
Musik zwischen Tradition und Moderne: Das Cumbia Fest im Säälchen. Grafik: Holzmarkt 25

Die musikalischen Traditionen Lateinamerikas sollen beim Cumbia Fest mit den Rhythmen der Stadt verschmelzen. Und so gibt es am 4. November im Säälchen Live-Musik von Kumbia Boruka, einer 8-köpfigen Band aus Frankreich, dessen Musiker aus Mexiko, Chile, Argentinien und Frankreich stammen, und Los Baby Jaguars, einer in Berlin ansässigen 7-köpfigen Band. DJs wie Anacaona, Don Eule, Selektor Bony, Anarkia Tropikal und Papo Yoplack heizen euch bis 5 Uhr morgens ein. Alle Musiker:innen zeigen, wie Musik eine Brücke zwischen Leben und Tod schlagen kann.

  • Cumbia Fest Holzmarkt 25, Holzmarktstraße 25, Mitte, 4. November, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 20 €, Early Bird 15 €, mehr Infos hier

Pop-up-Museum in Mitte

Ein Zuckerschädel, wie man ihn traditionell in Mexiko herstellt. Foto: Imago/Joel Angel Juarez/The Republic
Ein Zuckerschädel, wie man ihn traditionell in Mexiko herstellt. Foto: Imago/Joel Angel Juarez/The Republic

Der Tag der Toten ist farbenfroh, das beweisen nicht nur die bunt angemalten (Skelett-)Gesichter der Catrinas – eine Symbolfigur für den besonderen Tag – sondern auch die Altare, die unter anderem mit den orangefarbenen Ringelblumen geschmückt sind. Die in Berlin lebende Mexikanerin Bianca Monroy zeigt im Pop-up-Museum zum Día de Muertos gemeinsam mit PATRÓN Tequila ihre Kunst. Dazu gibt es Drinks, wie den Paloma Roja und den „Pan de Muertos“, der vom gleichnamigen Gebäck inspiriert ist.

  • PATRÓN Tequila Pop-up-Museum 3.-4. November 2023, 13-19 Uhr, Torstraße 66, Mitte, Eintritt frei

Im FEZ den Día de Muertos zelebrieren

Eine übergroße Catrina in Atlixco, Mexiko. Foto: Imago/Carlos Santiago/Eyepix Group
Eine übergroße Catrina in Atlixco, Mexiko. Foto: Imago/Carlos Santiago/Eyepix Group

Das FEZ Berlin hat sich während der Herbstferien in eine Grusel- und Geisterwelt verwandelt. Bis 5. November dreht sich alles im FEZ, dem Kinder-, Jugend- und Familienfreizeitzentrum Wuhlheide, um die Monster unterm Bett, Gruselfilme und -musik, Schatten, die einen begleiten, Gänsehaut und auch den Tod. Am mexikanischen Todesplatz gibt es einen Altar, Marktstände mit buntem Bastelangebot (hier könnt ihr die mexikanische Scherenkunst ausprobieren, Totenköpfe und Masken basteln) und eine kleine Bühne; alles in Zusammenarbeit mit dem MaMis en Movimiento e.V.. Auch hier habt ihr die Möglichkeit ein Foto oder einen Gegenstand einer verstorbenen, geliebten Person auf den Altar zu stellen und zu gedenken.

  • Día de Muertos im FEZ, Straße zum FEZ 2, Oberschöneweide, 21.10.–5.11., Di-Fr 10-17 Uhr, Sa+So 12-18 Uhr, Tagesticket 5 €, Familie ab 2 Personen 4 € p. P., mehr Infos hier

Mehr zum Thema

Ihr wollt mehr Mexiko in Berlin? Wir zeigen euch Läden, Festivals und Orte, wo wir Mexiko in Berlin erleben können. Und wenn ihr schon im Gruselfieber seid, dann haben wir hier schöne Veranstaltungen für Klein und Groß für Halloween in Berlin. Berlin kann spooky sein. Wir finden: An diesen gruseligen Orten gehen Geister um. Ihr wollt nichts mehr in Berlin verpassen? Dann abonniert unseren wöchentlichen Newsletter. Unsere Tagestipps mit Veranstaltungshighlights verraten euch übrigens, was in Berlin alles abgeht: Konzerte, Partys, Theater, Ausstellungen und mehr.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad