• Brandenburg
  • 12 Naturprojekte in Brandenburg: Umweltbildung für Jung und Alt

Umland

12 Naturprojekte in Brandenburg: Umweltbildung für Jung und Alt

Es geht mal wieder raus in die Natur! Denn hier gibt es einiges zu entdecken, zu erforschen und zu erkunden. Seien es Trampelpfade durch Schilf und Sumpf, Kanutouren durch den Spreewald oder eine Führung durch den Kräutergarten – für alle ist etwas dabei. Wir stellen euch 12 Naturprojekte in Brandenburg vor, die Umweltbildung für Groß und Klein in ein aufregendes Erlebnis verwandeln.

Naturprojekte in Brandenburg
Kinder beobachten auf einer Wiese die gefangenen Heuschrecken. Foto: Imago Images/blickwinkel

Blumberger Mühle

Auf Trampelpfaden und Holzstegen geht es durch Schilf und Sumpf, vorbei an Biberdämmen und Vogelnestern. Im NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle lernen Kinder spielerisch die Natur kennen. Einen Irrgarten und einen Spielplatz gibt es auch. Und ein Restaurant (Apr-Ende Okt tgl. 10-17 Uhr, Nov- März Mi-So 10-16 Uhr, Mo, Di Ruhetag) bietet Leckeres aus regionalen Bio-Produkten.

  • 16278 Angermünde, Blumberger Mühle 2, barrierefreier Zugang, Tel. 03331-260 40, Apr–Okt tgl.10–18 Uhr, Nov–März tgl. 10–16 Uhr, Bhf. Angermünde (4,3 km), www.blumberger-muehle.de

Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide

https://www.instagram.com/p/CATL0NZKBO5/

In einem ehemaligen Wildnisgroßprojekt hat die Heinz Sielmann Stiftung auf einem früheren Truppenübungsplatz Wisente und Przewalski- Pferde angesiedelt – sie waren in Mitteleuropa fast ausgestorben. Die Döberitzer Heide bietet Lebensraum für über 5.000 teils bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Ein 55 Kilometer langes Wanderwegenetz führt die Besucher durch diese Wildnis. Es werden Führungen angeboten. Ein Aussichtsturm ermöglicht einen Rundblick bis zum Fernsehturm.


Wildnisschule Waldschrat

„Zurück zu den Wurzeln, ab in den Wald!“ Bei ein- oder mehrtägigen Kursen werden die Sinne geschult, Kulturtechniken wie Spurenlesen und Feuermachen gelehrt und Abenteuer bestanden. Zentrale Bedeutung kommt dabei der Naturverbundenheit zu. Neben Wochenend- und Ferienkursen gibt es auch spezielle Camps für Erwachsene und Familien.


Naturpark Stechlin-Ruppiner Land 

Die schon bei Theodor Fontane, in den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ erwähnte „Alte Oberförsterei“ beherbergt heute das Besucher- und Umweltbildungszentrum des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. Die Besucher können hier die Besonderheiten des Naturparks und eine Erlebnisausstellung erkunden. Auf dem Gelände gibt es einen Sinnesgarten, ein großes Aquarium mit einheimischen Fischen und den Fußtastpfad. Neben der Dauerausstellung „Im Blickpunkt: der Lebensraum, Wald, Wasser, Moor“, gibt es wechselnde Ausstellungen und Thementage.

  • 16775 Stechlin, OT Neuglobsow, Kirchstraße 4barrierefreier Zugang>, Tel. 03 30 82-512 10 , Mai–Sept 10–17 Uhr, Sa+ So, Feiertag 11–17 Uhr, Okt–Apr 10–16 Uhr, Sa+So, Feiertag 11–16 Uhr, Bhf. Fürstenberg/Havel (10 km ), www.naturparkhaus.de

Feld-Wald-und-Wiesen-Schule

In diesem Seminar- und Gästehaus können Gruppen eine wunderbare (Aus-)Zeit verbringen. Auch Naturerfahrungsprogramme für Kinder werden angeboten.

  • 17268 Gerswalde, OT Groß Fredenwalde, Groß Fredenwalde 27, ganzjährig Angebote, Bhf. Wilmersdorf (bei Angermünde) (8 km), www.fww-schule.de

Kräutergarten Oppelhain

Naturprojekte in Brandenburg: der Max-  und Moritz-Pfad
Auf dem Mühlengelände gibt es ein Model eines Pechofens zu besichtigen und der „Max- und Moritz-Pfad“ führt an dem „Barfußpfad“ vorbei zu dem schönen kleinen Kräutergarten. Foto: Petra Bachmann

Seit über 20 Jahren gibt es diesen Kräutergarten schon. Er beherbergt hunderte verschiedene Heil- und Gewürzkräuter, darunter botanische Raritäten, und ein Feuchtraumbiotop. Über Anbau, Anwendung und Wirkung der Kräutlein informieren Schilder am Wegesrand. Besucher, die sich rechtzeitig für Gruppenbesuche anmelden, können einen Kräuterimbiss gleich im Garten genießen. In einer nachgestellten Heidelandschaft sind zudem Modelle von Wind- und Wassermühlen zu sehen.

  • 03238 Rückersdorf, OT Oppelhain, Am Kräutergarten, barrierefreier Zugang, Tel. 03 53 25-570, ganzjährig Mo–Fr 8–14 Uhr, Führungen unter der Woche und am Wochenende n. Absprache, Bhf. Doberlug-Kirchhain (16,7 Kilometer), www.elsterland.de

Haus der Naturpflege

Über 1.000 verschiedene Pflanzenarten wachsen in diesem etwa 1,7 Hektar großen märchenhaften Garten. Bei diversen Führungen lernt man allerhand über Honig- und Wildbienen, Kräuteranbau und -verwendung und den Mulchgarten (5 Euro). Im Zentrum der Anlage steht ein Blockhaus, das als Naturschutzmuseum genutzt wird. Im Gäste- und Vortragshaus finden wechselnde Kunst- und Naturausstellungen statt. Der 16 Meter hohe Eulenturm bietet einen herrlichen Ausblick ins Tal. Und im Gästehaus kann ab 20 Euro pro Nacht übernachtet werden. Noch günstiger schläft es sich von April bis Oktober im Heuhotel oder in den Finnhütten. Im Sommer öffnet am Wochenende auch das Terrassencafé.

  • 16259 Bad Freienwalde, Dr.-Max-Kienitz-Weg 2, Tel. 03344-35 82, Schau– und Lehrgarten April–Okt Di–So 10–17 Uhr, Nov–März Di–Fr 10–16 Uhr, Bhf. Bad Freienwalde (1,7 km), www.haus-der-naturpflege.de

Spreescouts

Sebastian Zoepp bietet mit dem Team Spreescouts mehr als Führungen durch die Natur. Sein Ansatz geht weiter. Er will den passenden Rahmen schaffen für eine inhaltliche Auseinandersetzung mit Ökologie und Nachhaltigkeit. Im mobilen Beratungszimmer informieren die Spreescouts über Klimaschutz in der Lausitz. Teile der Geschäftsfelder sind zudem spannende Touren mit dem Fahrrad, Kanu oder zu Fuß durch die Region. So kann man auf den Spuren sorbischer Mythen und Sagen durch den Spreewald paddeln und geführte Wanderungen unternehmen. Oder auch eine geführte Radtour zur Spreewälder Ölmühle und Schnapsbrennerei sowie Fackelwanderungen machen.

  • 03096 Burg (Spreewald), Ringchaussee 26, Tel. 0355-49 46 45 00, Termine nach Anmeldung, Bhf. Lübbenau (16 km), www.spreescouts.de

Biologischer Lehrgarten Prieros

Von der Insektenwand bis zum Heil- und Wildkräuterbeet, von der Wurmkiste über das Zwischenmoor in den Apothekergarten. Für alles gibt es fachkundige Führungen. Bei denen lernen große und kleine Naturfreunde ab vier Jahren, zwischen Heil- und Giftpflanzen zu unterscheiden. So werden von April bis Oktober verschiedene Programme angeboten. Bitte meldet euch telefonisch an.

  • 15754 Heidesee, OT Prieros, Mühlendamm 14, barrierefreier Zugang, Tel. 03 37 68-504 55, April–Okt Mo–Fr 9–16 Uhr, Mai–Sept auch Sa+So, Feiert. 13–17 Uhr und nach Vereinbarung (Tel. 03 37 68–501 30), Bhf. Bestensee (11 km), www.biogartenprieros.de

Inselkind Lindow

Auf der Insel Werder wird Besuchern durch eine autarke und selbstversorgende Lebensweise die Natur nahegebracht.


Biorama-Projekt

Im Unesco-Biosphärenreservat Schorfheide- Chorin befindet sich das Biorama-Gelände. Ein ehemaliger Wasserturm mit ausgebauter Aussichtsplattform bietet einen weiten Blick über die Natur. in Zusammenarbeit mit dem Reservat finden regelmäßig Kunstaktionen aus dem Bereich Land-Art statt.

  • 16247 Joachimsthal, Am Wasserturm 1barrierefreier Zugang>, Tel. 03 33 61-649 31, Ostern–Okt Do–So/Feiert. 11–18 Uhr und nach Vereinbarung, Café Quadrat 11–17.30 Uhr, Bhf. Joachimsthal (1 km), www.biorama-projekt.org

Stiftung August Bier

Hier wird dem Wirken von August Bier gedacht, der Arzt, Philosoph und freischaffender Forstwissenschaftler war. 1912 kaufte Bier den 1.000 Hektar großen Sauener Forst, damals ein übernutzter Kiefernwald, und verwandelte ihn in einen artenreichen Mischwald. Der ist nicht nur forstwissenschaftlich, sondern auch kulturhistorisch interessant. Pferdebesitzer können das Gelände auch auf dem Sattel erkunden. Die Exkursionsritte im Sauener Wald sind individuell planbar und beinhalten ein Picknick.

  • 15848 Rietz-Neuendorf, OT Sauen, Ziegeleiweg 1, Tel. 03 36 72-727 59, ganzjährig n. telefonischer Vereinbarung, Bhf. Beeskow (12 km), www.stiftung-august-bier.de

Ferien in Brandenburg

Wir haben noch mehr Ideen für einen gelungenen Urlaub in Brandenburg: Wie wäre es zum Beispiel mit einer Übernachtung auf dem Bauernhof? Oder einfach mal das Meer gegen eine Seenlandschaft tauschen und die Hotels am Wasser erkunden.

Mehr über Cookies erfahren