• Ausflüge
  • Baden
  • Der Lange See: Baden zwischen Schmöckwitz und Köpenick

Berlins Badeseen

Der Lange See: Baden zwischen Schmöckwitz und Köpenick

Der Lange See ist eine Verbreiterung der Dahme. Er beginnt nördlich von Schmöckwitz und erstreckt sich über Grünau bis nach Köpenick. Den Namen hat sich der See auch wirklich verdient, er ist etwa elf Kilometer lang und hat dabei eine Breite von durchschnittlich 221 Metern. Im Süden ist er verbunden mit der Großen Kampe und dem Seddinsee.

Zwei Strandbäder, mit der Bammelecke aber auch eine freie Badestelle: Der Lange See hat viel zu bieten. Foto: Imago Images/Jürgen Ritter

Badespaß am Langen See

Der Lange See grenzt an die Gebiete Grünau im Süden und Müggelheim im nördlichen Teil. Als „Rinnensee“ wird der er von der Dahme durchflossen und geht an einigen Stellen bis zu 8,5 Meter in die Tiefe. Im See liegen zudem drei kleine Inseln: Die Rohrwall-Insel, der Kleine Rohrwall und der Große Rohrwall. Die Sicht im Langen See ist durch den Algenbewuchs zwar recht gering, dafür ist die Wasserqualität ausgezeichnet – und die Gewächse sind nicht von schädlicher Natur für den Menschen.

Sowohl das Strandbad Wendenschloß am Nordufer, als als auch das Strandbad Grünau verlangen Eintritt, dafür gibt es dann künstlich befestigte Ufer, sowie Luxus und Klimbim von Strandkorb bis Currywurst. Am Langen See kann man aber nicht nur kostenpflichtig planschen gehen. Wer das klare Wasser für lau genießen will, kann sich im Badebereich Bammelecke am Südufer in die Fluten stürzen.

Touri-Tipp Mit der BVG-Fähre F21 kann man im Sommer zwischen Müggelheim/Krampenburg und Schmöckwitz hin- und herfahren, die F12 verkehrt ganzjährig zwischen Grünau (Wassersportallee) und Wendenschloß (Müggelbergallee). Die Schmöckwitz-Grünauer Uferbahn fährt zwischen Grünau und der Halbinsel Richtershorn entlang zum Südufer des Sees. BVG-Fähren: Von Wannsee-Flotte bis Ruderboot – alle Linien, alle Infos.

Der Lange See ist schon seit vielen Jahren ein beliebten Naherholungsgebiet für Berliner:innen – hier ein Motiv einer Postkarte von 1935. Foto: Imago/Arkivi

Leinen los im Langen See

Im Bereich des Langen Sees fließt die Dahme nur sehr langsam, das ermöglichte die Einrichtung einer ortsansässigen Regattastrecke. Bereits 1880 fand die erste Ruderregatta statt, was die Strecke im nördlich gelegenen Berlin-Grünau zur ältesten Sportstätte Berlins macht, die noch immer in Benutzung ist. Bei den Wettbewerben steht den Zuschauen eine überdachte Tribühne zur Verfügung. Zudem sind am Langen See mehrere Segelclubs ansässig.

Infos zum Besuch am Langen See

  • Anreise: Mit der Tram 68 fährt man am besten bis zur Haltestelle Strandbad Grünau, eine Station weiter befindet sich die Haltestelle Bammelecke, nahe dem gleichnamigen kostenfreien Badebereich.
  • Adresse: Langer See, 12527 Berlin

Mehr erleben in Berlin

Noch mehr Planschenkann man an diesen Badeseen in Berlin: Hier findet ihr Klassiker und andere Ufer. Wer Lust hat Berlin auf dem Seeweg zu erkunden findet hier alle Infos zu den BVG-Fähren: Von Wannsee-Flotte bis Ruderboot. Richtig sportlich wird es beim Wassersport in Berlin: 12 Kajak-, SUP- und Bootsverleihe. Berlin kann man auch gut vom Ufer aus genießen, hier sind 12 schöne Orten am Wasser in Berlin: von Urbanhafen bis Neu-Venedig. Entspannen kann man auch in Berlins Parks und Gärten: die schönsten Grünanlagen der Stadt.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad