Umland

12 Hofläden in Brandenburg: Hier bekommt ihr tolle, naturnahe Lebensmittel

Die Bioabteilung im Supermarkt ist schön und gut. Aber es gibt viele tolle Hofläden in Brandenburg, die euch naturnahe Lebensmittel aus eigenem Anbau und eigener Herstellung verkaufen: aromatischen Käse, Fleisch und Wurst von artgerecht gehaltenen Tieren, Ober-Bio-Gemüse und auch handwerklich verarbeitete Produkte wie Teppiche, Socken und mehr.

Ein kulinarischer Ausflug ins Umland lohnt sich also. Hier sind 12 Adressen für den Direkteinkauf toller Lebensmittel.


Schönes und Leckeres vom Milchschafhof Pimpinelle: Käse, Fleisch und Würste

Foto: Bei den ausschließlich aus der eigenen Milch gekästen Frisch- und Schnittkäsesorten des Milchschafhofs Pimpinelle hat die hohe Qualität oberste Priorität. Foto: Milchschafhof Pimpinelle

Amelie und Franziska Wetzlar haben sich bis zum Hals und darüber hinaus in das Abenteuer der ökologischen Landwirtschaft gestürzt. Die beiden jungen Frauen haben sich für das Schaf als ihr Medium entschieden. Schafe liefern Milch, Fleisch und Wolle, klar. Aber auch ihre Rolle als Landschaftspfleger muss in einer Zeit, in der es immer weniger mobile Schäfereien gibt, betont werden. Auf ihrem Milchschafhof Pimpinelle halten Amelie und Franziska Wetzlar Krainer Steinschafe und ostfriesische Milchschafe, die als Dreinutzungsrassen eben gerade für kleine Höfe geeignet sind.

Riesengroß möchte der Milchschafhof Pimpinelle gar nicht werden. Man investiert lieber in die Qualität der ausschließlich aus der eigenen Milch gekästen Frisch- und Schnittkäse und erweitert das Angebot je nach Saison um Würste und Frischfleisch sowie Felle, Wolle und Teppiche.

  • Milchschafhof Pimpinelle Lindenstraße 20, Neuhardenberg, Hofladen Fr 16-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr, Vorbestellungen fürs Wochenende immer bis Donnerstag 15 Uhr, Tel. 033476/606824, www.milchschafhof-pimpinelle.de

Saisonales Obst, Gemüse und Kräuter kommen vom Bio-Bauernhof Eichhorn

Neuerdings hat der Hofladen wieder ganzjährig geöffnet und bietet Obst, Kräuter und Gemüse an, Sorten je nach Saison. Die Gärtnerei wird ohne Trecker betrieben. Seit Kurzem betreibt der Bio-Bauernhof im Berliner Speckgürtel zudem eine eigene Hof-Käserei. Den leckeren Ziegenkäse sollte man unbedingt mit nachhause nehmen.


Büffelleberwurst, Ricotta und cremige Burrata von Bobalis

Hofläden in Brandenburg Die cremige Büffelmilch-Burrata von Bobalis aus Brandenburg ist ein Muss auf dem Speiseplan jedes Berliner Kulinarikers.
Die cremige Büffelmilch-Burrata von Bobalis aus Brandenburg ist ein Muss auf dem Speiseplan jedes Berliner Kulinarikers. Foto: Bobalis

Büffelmozzarella aus Brandenburg? Klar, und nicht nur das! Der Online-Shop des ökologischen Büffelhofs Bobalis ist für seine Kunden rund um die Uhr geöffnet. Außer Mozzarella, Ricotta, Joghurt oder Milch können auch Fleischspezialitäten wie Büffelsalami und Büffelleberwurst gekauft werden. Alles von der artgerecht gehaltenen Wasserbüffelherde. Zusätzlich zum Online-Shop bietet Bobalis aber auch ein Offline-Angebot: Interessierte können auch vor Ort kosten und kaufen.

Da die Nachfrage seit Beginn der Coronakrise enorm gestiegen ist, wird empfohlen vor dem Hofeinkauf anzurufen, um sich zu erkundigen, ob die gewünschten Produkte direkt verfügbar sind.

  • Bobalis Hauptstraße 30, Jüterbog, Einkauf vor Ort an jedem ersten Samstag im Monat 12-15 Uhr, oder nach Absprache, Tel. 03372/432988, www.bobalis.de

Der Käse des Capriolenhofs steht auch in der Berliner Sternegastronomie auf der Karte

Zu den Ziegen kommt man am besten mit dem Boot. Oder mit dem Kanu, das wäre eine gemütliche Tagestour ab Fürstenberg/Havel. Ein Radausflug zum Capriolenhof hingegen führt mitunter durch knöcheltiefen Märkischen Sand. Und jedweden Automobilverkehr sollte man der einsamen Heidelandschaft rund um die Regower Schleuse ganz unbedingt ersparen. Apropos: In der Tat befindet sich die Käserei des Capriolenhofs im ehemaligen Schleusenwärterhaus. Hier käsen und affinieren Sabine Denell und Hans-Peter Dill den wohl pursten Ziegenkäse Brandenburgs.

Der Ziegenkäse vom Capriolenhof gilt als einer der besten Deutschlands und steht auch in guten und sehr guten Berliner Restaurants auf der Karte. Im Mai und Juni wird auf dem Capriolenhof außerdem gegrillt. Aufs Rost kommt das zarte Fleisch eigens gezüchteter Milchzicklein, das zum Beispiel zu feinen Chipolata-Würsten verarbeitet wird. Aktuelle Infos dazu finden sich regelmäßig auf der Webseite des Capriolenhofs.

  • Ziegenkäserei Capriolenhof Schleusenhof Regow 1, Fürstenberg, Sa+So 12-16 Uhr, Tel. 033087/51183, Verkauf auch auf dem Ökomarkt der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49, Zehlendorf, Sa 8-13 Uhr, und aus dem Capriolenhoffenster, Bochumer Straße 11, Mitte, Fr 12-18 Uhr, www.capriolenhof.de

Milch, Milchprodukte und Eier vom Erdhof Seewalde

Hofläden in Brandenburg Frische Eier und weitere Produkte gibt es je nach Verfügbarkeit im Hofladen des Erdhofs Seewalde.
Frische Eier und weitere Produkte gibt es je nach Verfügbarkeit im Hofladen des Erdhofs Seewalde. Foto: Imago/blickwinkel

David Peacock war schon Landwirt in Japan, Großbritannien und Südafrika. Für seinen eigenen Betrieb hat er sich die sandigen Böden Südmecklenburgs ausgesucht. Denn „Landwirtschaft, auch eine bunte Landwirtschaft geht überall. Überall kann man Milch erzeugen, über all kann man Gemüse zum Wachsen bringen.“

Heute beliefert Peacock etwa das Berliner Restaurant Nobelhart & Schmutzig mit seiner Abendmilch, aus der Küchenchef Micha Schäfer gereifte Butter macht. Im Hofladen werden täglich, je nach Verfügbarkeit, Milch und Milchprodukte vom Angler Rotvieh, Sattelschwein, Höhenvieh und Lamm verkauft sowie Geflügel und Eier.

  • Erdhof Seewalde Seewalde 2, Wustrow, Hofladen Do 17-18.30 Uhr, Tel. 039828/279870, www.erdhof.de

Saisonal Angebautes sowie Honig und Zierpflanzen vom Florahof

Hofläden in Brandenburg Der Florahof in Potsdam verkauft in seinem Hofladen saisonales Gemüse und Obst sowie Eier, Honig, Kräuter und Zierpflanzen.
Der Florahof in Potsdam verkauft in seinem Hofladen saisonales Gemüse und Obst sowie Eier, Honig, Kräuter und Zierpflanzen. Foto: Florahof

Seit 1991 wird auf dem Hof biologisch-dynamisch gewirtschaftet. Außer im Hofladen kann man die Produkte auch auf Märkten in Berlin erstehen, dienstags und freitags auf dem Leopoldplatz in Wedding und samstags auf dem Markt der Domäne Dahlem.

Im Angebot hat der Florahof Eier, Honig, Kräuter, Zierpflanzen sowie Obst und Gemüse, je nach saisonaler Verfügbarkeit. Im Sommer werden auf dem Potsdamer Hof zum Beispiel Erdbeeren und Himbeeren, Paprikas und Auberginen, Artischocken und Kartoffeln und Karotten geerntet. In modernen Kühlräumen können bestimmte Gemüsesorten aber das ganze Jahr über gelagert werden.

  • Florahof Florastraße 12, Potsdam, Hofladen Sa 8-15 Uhr, Wochenmarkt Leopoldplatz Di+ Fr 10-17 Uhr, Verkauf auf dem Wochenmarkt der Domäne Dahlem Sa 8-13 Uhr, Tel. 0331/501695, www.florahof.de

Große Auswahl im schönen Hofladen des Spargelhofs Klaistow

Hofläden in Brandenburg Der Hofladen des Spargelhofs Klaistow bietet eine große Auswahl: Neben frischen Erd- und Heidelbeeren bekommt man hier auch Kräuter, Kartöffeln, Freilandgeflügel und selbst hergestellte Liköre.
Der Hofladen des Spargelhofs Klaistow bietet eine große Auswahl: Neben frischen Erd- und Heidelbeeren bekommt man hier auch Kräuter, Kartöffeln, Freilandgeflügel und selbst hergestellte Liköre. Foto: Imago/Camera4

Der Spargelhof Klaistow ist ein wahres Paradies für Familien. Neben einem Naturwildgehege, einer Streichelwiese, einem Spielplatz und einem Kletterwald bietet der Hof auch Bio-Landwirtschaft zum direkt Essen oder Mitnehmen an. Im Hofrestaurant, in der Scheunenküche, dem Café und der Hof-eigenen Eisdiele werden hochwertige Produkte aus eigener Herstellung und eigenem Anbau verarbeitet.

Der Hofladen bietet Produkte von Freilandgeflügel bis hin zu Fruchtaufstrichen, saisonalem Gemüse und Obst. Erd- und Heidelbeeren kann man vor Ort auch selber pflücken.


Wurst, Schinken, Wollsocken und Streuobst vom Hof Schwalbennest

Wer verstehen will, was der Unterschied zwischen einem modernen Bio-Betrieb und einem der geschlossenen Kreislaufwirtschaft verpflichteten bio-dynamischen Demeter-Hof ist, dem wird ein Besuch in Pehlitz die Augen öffnen. Denn der Hof Schwalbennest ernährt sich ausschließlich selbst. Das Futter für die Tiere – selbstangebaut. Der Mist von den Tieren düngt die eigenen Felder.

Typisch für einen Demeter-Hof ist daher auch das weite Spektrum der Erzeugnisse: Jagdwurst und Katenschinken, aus der eigenen Metzgerei, Wollsocken, von den eigenen Schafen, Pekingenten, alte Tomatensorten und saftige Streuobstbirnen. Der Hof kooperiert mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und bewirtschaftet, pflegt und erhält wertvolle Naturschutzflächen – Steppenrasen-Hügel, Uferwiesen und Streuobstwiesen.


Tolles Fleisch von Angusrind und Sattelfleisch vom Gut Kerkow

Das Fleisch vom Gut Kerkow wird im Hofladen oder in der eigenen Metzgerei in Mitte verkauft.
Das Fleisch vom Gut Kerkow wird im Hofladen oder in der eigenen Metzgerei in Mitte verkauft. Foto: Imago/Schöning

Im Besitz der preußischen Adelsfamilie Lynar-Redern kam das Gut Kerkow erstmals im ausgehenden 18. Jahrhundert zu sogar überregionaler Bedeutung – als renommierter Zuchtbetrieb von Merinoschafen. Am Rand des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin wird heute indes eine konsequent regionale und ökologische Landwirtschaft verfolgt. Vor allem geht es auf Gut Kerkow dabei um die Wurst – und um das Fleisch: von Angusrindern und von Sattelschweinen.

Herstellung, Veredelung und Verkauf – der gesamte Kreislauf der Nahrungsmittelherstellung lässt sich auf dem Bauernhof begutachten. Hier gibt es einen opulent ausgestatteten und qualitativ überzeugenden Hofladen.Die Fleischwaren von Gut Kerkow können auch über den Online-Shop bezogen werden. Außerdem betreibt das Gut eine eigene Metzgerei in Berlin-Mitte.

  • Gut Kerkow Greiffenberger Straße 8, Kerkow, Hofladen tgl. 10-18 Uhr, Tel. 03331/26290
    Metzgerei des Guts Kerkow Tucholskystraße 31, Mitte, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa 8-16 Uhr, Tel. 030/240 47 233, www.gut-kerkow.de

Auf dem Hof Marienhöhe gibt es Quark und hausgemachtes Leinöl

Dass diese Marienhöhe eine Kulturlandschaft sei, das ist Betriebsleiterin Katharina Goldammer wichtig. Dabei wollen die Leute doch immer Natur. Und mit diesen Naturbegeisterten hatte das Hofprojekt Marienhöhe ja einmal angefangen. 1928 war das, vom ältesten rein biodynamisch bewirtschafteten Bauernhof Deutschlands ist deshalb oft die Rede. Rudolf Steiner war wichtig. Noch wichtiger war Erhard Bartsch, der die Marienhöhe gegründet hat. Bartsch initiierte zudem den Demeter-Verbund, dessen erstes Mitglied eben der Hof Marienhöhe werden sollte.

Ein Demeter-Betrieb ist das ehemalige Vorwerk des Rittergutes Bad Saarow noch immer. Wobei auf den sandigen Bergrücken in Brandenburg doch eigentlich gar nichts wachsen dürfte. Tut es aber doch. Karotten, Gerste und das Gras der Weiden, auf denen die Kühe wiederkäuen. Kühe, also Milch und Käse. Der fettreiche Quark der Marienhöhe gilt unter Käsekuchenbäcker:innen als der beste der Region. Dabei kam die eigene Käserei erst nach der Wiedervereinigung auf den Hof.

Die Molkerei in Beeskow war von der Treuhand abgewickelt worden. Also käste Katharina Goldammer fortan selbst. Der Hof Marienhöhe hat einen schönen Hofladen, von Berlin fährt man nur eine knappe Autostunde. Zudem hat er einen Stand auf dem Wochenmarkt am Kreuzberger Chamissoplatz.

  • Hof Marienhöhe Marienhöhe 3, Bad Saarow, Hofladen Di 15-18 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr Tel. 033631/2605, Verkauf auf dem Ökomarkt am Chamissoplatz Sa 9-15 Uhr, www.hofmarienhoehe.de

Köstliches von der Ziege verkauft der Ziegenhof Zollbrücke

Der Ziegenhof Zollbrücke ist ein Paradies für Mensch und Ziege gleichermaßen. Wer vorbeischaut sollte nicht gehen, ohne einige der Köstlichkeiten aus dem Hofladen mit nachhause zu nehmen.
Der Ziegenhof Zollbrücke ist ein Paradies für Mensch und Ziege gleichermaßen. Wer vorbeischaut sollte nicht gehen, ohne einige der Köstlichkeiten aus dem Hofladen mit nachhause zu nehmen. Foto: Imago/f8 das Bild

Auf dem Ziegenhof Zollbrücke werden Ziegenmilch, Ziegenmilchkäse, Ziegenwurst und auch Ziegenmilcheis verkauft – alles handwerklich-hausgemacht danke der Ziegen, die auf den umliegenden Feuchtwiesen ihr typischstes Habitat finden. Weitab im Oderbruch, aber direkt am Europa-Radweg gelegen, kann man auf dem Ziegenhof Zollbrücke unter alten Laubbäumen dösen und sich dabei eine leckere Wegzehrung genehmigen.

Würziges Ziegenfleisch, halbe oder ganze Tiere, gibt es auch, aber nur auf Bestellung. Es empfiehlt sich zudem, anzurufen, bevor man zum Einkauf zum Ziegenhof fährt, da die Verfügbarkeit der leckeren Produkte variiert.

  • Ziegenhof Zollbrücke Zollbrücke 20, Oderaue, Mo, Di, Do, Fr 10-19 Uhr, Mi 15-19 Uhr, Sa+So 10-18 Uhr, Tel. 01736131569, www.ziegenhof-zollbruecke.de

Geheimtipp: Frisches aus dem Hofladen von Olaf Willert in Ahrensfelde

Früher half Olaf Willert auf dem Bio-Bauernhof Eichhorn mit. Dann beschloss er seinen eigenen Hof in Ahrensfelde zu kaufen. Dort führt er auch einen kleinen Hofladen, den ausschließlich von Mund-zu-Mund-Werbung lebt und somit als echter Geheimtipp gelten darf.

Alle Produkte von Willert stammen aus eigener Herstellung und eigenem Anbau. Verkauft werden saisonale Gemüsesorten, Kräuter, Äpfel, Säfte, Lammfleisch und Wurstwaren.

  • Hofladen Olaf Willert Alte Bernauer Straße 12, Ahrensfelde, Hofladen Fr 16-18 Uhr, Tel. 01728095072

Mehr zum Thema Feinkost in Berlin und Brandenburg

Einkaufen unter freiem Himmel? Das sind Berlins schönste Wochenmärkte. Und für den Blick aufs Detail: Diese Marktstände in der Stadt favorisieren wir. Und: Hier wird Berlins bestes Gebäck verkauft – von amerikanischen Cookies bis hin zu saftigem Butterkuchen.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad