Gastro-Tipp

Shawarma Mama Pop-up in Kreuzberg: Schawarma für alle

Die Shawarma Mama spielt lustvoll mit kulinarischen Zuschreibungen. Und bringt zusammen, was längst zusammengehören sollte. Beim Sommer Bite Club in Jules Biergarten lässt sich das in Kreuzberg nun probieren.

Shawarma Mama Party und Pita: Aryeh Oshri
Party und Pita: Aryeh Oshri, die “Shawarma Mama”, in ihrem Kostüm. Foto: Aida Baghernejad

Aryeh Oshri hat sein ganzes Leben in Restaurants verbracht. Der Koch, Schauspieler und Dragkünstler kommt aus einer bekannten israelischen Gastronomie-Familie und ist in seiner Heimat Tel Aviv für seine anarchischen Streetfood-Imbisse und Popup-Restaurants genauso bekannt wie für seine Gesangskünste. „Schon als ich klein war, liebte ich es, Menschen zu unterhalten.“

Shawarma Mama: Drag, Tahini, Gesang und Schawarma

Oshri, der in New York die Kunst der Drag-Performance entdeckt hatte und bald zu einer der bekanntesten Dragkünstler:innen Israels aufgestiegen war, zog vor einigen Jahren nach Berlin. Er arbeitete wochentags als Koch, am Wochenende als glamouröse Dragqueen. Aber eins fehlte ihm doch: Schawarma, so wie es in Tel Aviv serviert wird, mit Tahini und Hummus, Mangosauce und aromatischem Lamm. So entstand, gemeinsam mit dem Kanaan Restaurant aus Prenzlauer Berg, die Idee zur Shawarma Mama. Gemeinsam mit einem syrischen Koch bringt Oshri nun sein Schawarma – übrigens auch in einer vegetarisch/veganen Version – nun auf die Berliner Straßen. Im pinken hausgebackenen Pitabrot, wohlgemerkt. Ein kleiner queerer Augenzwinker, vielleicht.

Schawarma von Shawarma Mama bei Bite Club: im rosa Pita schmeckt alles gleich besser! Foto: Aida Baghernejad

Ist ein eigenes Restaurant hier in Berlin geplant? Er schüttelt den Kopf: bloß nicht! “Ich will nur Pop-ups machen, damit ich auch weiter meine Shows machen kann!” So soll das Projekt weiter lässig und frei bleiben und zusammenbringen, was längst zusammengehören sollte: Drag und Schawarma, Party und Pita.


Mehr Berliner Esskultur

Den Schritt zum eigenen Restaurant haben andere schon gewagt: Neueröffnungen in Berlin – so cool sind Terz, Marktlokal und Julius. Auch neu und empfehlenswert: Wen Cheng Handpulled Noodles – die Biang-Biang-Gang. Keine Lust mehr auf neapolitanische Pizza? Kein Problem: Pizzeria Mamida im Prenzlauer Berg spielt jenseits von Napoli.

Folgt unserem Instagramaccount @tipberlin_food!

View this post on Instagram

A post shared by tip Berlin Food (@tipberlin_food)

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad