• Kultur
  • 7 ungewöhnliche Tipps für Heiligabend

berliner weihnachten

7 ungewöhnliche Tipps für Heiligabend

In jedem Jahr steigt das Gefühl der Vorfreude, mal mehr mal weniger, aber irgendwie ist man in froher Erwartung auf Altbekanntes. Baum schmücken, Kuschelsocken, Dinner for One schauen, Kekse essen, Sekt oder Punsch trinken, Gans, Würstchen, Geschenke… Berlin wäre aber nicht Berlin, wenn es nicht noch soviel mehr geben würde, das der heilige Abend eine Woche vor dem Jahreswechsel bereithält. Einige besondere Empfehlungen für den 24. Dezember 2019

Aktzeichnen im Prenzlauer Studio / Kunst Kollektiv

Fotos: Facebook Prenzlauer Studio / Kunst-Kollektiv

Kaum etwas ist besinnlicher als zeichnen oder malen. Es erzeugt innere Ruhe und schafft Platz zum Keimen freier Gedanken und guter Vorsätze. An Heiligabend, und immer dienstags, lädt das Prenzlauer Studio / Kunst Kollektiv zum Abzeichnen „talentierter und professioneller“ Models ein. Absolute Beginner sind genauso herzlich eingeladen wie geübte und gelernte Zeichner. Es gibt hausgemachte Suppe, Snacks und Liebe. Aktzeichnen im Prenzlauer Studio / Kunst-Kollektiv, Winsstr. 42, Prenzlauerberg, 24.12.2019 19.15-21.30 Uhr, 12 Euro, für Studenten 8 Euro, mit Anmeldung, mehr Infos unter www.prenzlauerstudio-kunstkollektiv.com und auf Facebook


Second Hand & Vintage Weihnachtsshopping

Foto: Facebook Glow Pop-up Concept Store

Wer sich selbst das perfekte Geschenk machen möchte, kann an Heiligabend am späten Vormittag im Glow Pop-up Concept Store vorbeischauen, der sich vorübergehend eine schöne Hinterhof-Räumlichkeit in der Potsdamer Straße bezogen hat. Zu kaufen gibt es handverlesene Designer Second Hand Ware, Vintage Mobiliar, schöne, seltene Wohn-Accessoires aber auch nachhaltige Kosmetik und Schokolade. Macht glücklich. Glow Pop-up Concept Store, Potsdamerstr. 91, Schöneberg, 24.12.2019 11-14 Uhr, geöffnet bis 30.12.2019, mehr Infos auf Facebook


Handstand üben im Studio SoniC

Foto: Facebook Studio SoniC

Viele Mittel sind willkommen, um sich mit Blick auf das neue Jahr neue Perspektiven zu schaffen. Wieso also nicht einmal kopfüber verweilen und schauen, ob die eigenen Gedanken die Richtung ändern? Im Bewegungsstudio Studio SoniC sind Neugierige und Motivierte am heiligen Abend dazu eingeladen gemeinsam den Handstand zu üben. Ziele sind unter anderem: die eigene Linie finden und Angst verlieren. Klingt sinnvoll, den Glühwein sollte man allerdings erst anschließend trinken. Handstands Level 1+2 im Studio C, Reichenbergerstr. 124, Kreuzberg, 24.12.2019 18.30-19.45, Probestunde 10 Euro, Teilnahme auch mit Urban Sports Mitgliedschaft möglich, mehr Infos auf Facebook


Xberg Duck essen im Orania.Berlin

Foto: Orania.Berlin

Im Orania.Berlin hat Philipp Vogel das kulinarische Sagen. Einige Zeit verbrachte der Küchenchef in Shanghai und kehrte mit einer Leidenschaft für einen bestimmten Vogel zurück: der Pekingente, bei der es sich ja tatsächlich um eine Rasse handelt und eben nicht um eine bestimmte Zubereitungsform. Seine eigene Interpretation kommt aus dem Ofen und ist inzwischen zum Signature Dish des Restaurants geworden. In Form eines 5-Gänge-Menüs bekommt man gefüllte Teigtaschen, krosse Haut, zarte Brust und Keule mit gebratenem Reis. Eine sehr gute Idee. Xberg Duck im Orania.Berlin, Oranienstr. 40, Kreuzberg, 4-Gang-Menü ab 18.30 Uhr, ab 2 Personen, 54 Euro pro Person, Buchungsanfragen per Mail, mehr Infos unter www.orania.berlin/de/restaurant


Weihnachten für ALLE im YAAM

Foto: Facebook YAAM Berlin

Seit fast 10 Jahren findet im YAAM am Ostbahnhof ein Weihnachtsfest für alles und jeden statt. In dem Strandclub am Flussufer finden sich am 24. Dezember um die tausend Menschen ein. Jene, die vom herkömmlichen Fest genug haben, den Sinn hinter Weihnachten wieder oder neu finden wollen, heimatlos sind, sich richtungslos fühlen oder einfach das Unkonventionelle und Bunte schätzen. Es warten ein reiches Showprogramm, gesponserte Geschenke, Glühwein, Tabakspenden, eine Kleiderecke und Essen in allen Formen und Farben. Alles ist umsonst. Weihnachten für ALLE im YAAM, An der Schillingbrücke 3, Friedrichshain, 24.12.2019 12-23.30 Uhr, mehr Infos auf Facebook


Heiligabend-Gottesdienst im Hauptbahnhof

Foto: imago images / epd

Wo sonst die Hektik dominiert, wird am 24. Dezember innegehalten: Zweimal im Jahr, zu Ostern und zu Heiligabend, verwandelt sich der Berliner Hauptbahnhof in eine Kathedrale. Seit Jahren nehmen jährlich hunderte Menschen an dem Gottesdienst teil, zu dem die Berliner Stadtmission einlädt. Es wird gemeinsam gesungen und den Predigten gelauscht. Durch das Geräusch der ein- und ausfahrenden Züge entsteht eine authentische, magische Atmosphäre. Heiligabend-Gottesdienst im Hauptbahnhof, Europaplatz 1, 24.12.2019, 22 Uhr, mehr Infos unter www.berliner-stadtmission.de

Beitragsbild: imago images / A. Friedrichs

Mehr über Cookies erfahren