• Stadtleben
  • Spontan-Abstriche und Termin-Testungen: Das sind Berlins Schnelltest-Adressen

Pandemie

Spontan-Abstriche und Termin-Testungen: Das sind Berlins Schnelltest-Adressen

Ein Corona-Schnelltest hilft immer mehr Berliner*innen dabei Normalität in ihrem Alltag aufrechtzuerhalten. Mittlerweile gibt es einige Einrichtungen, die Schnelltests für private Endverbraucher*innen anbieten. Wir haben den Überblick über Berlins Schnelltest-Stellen und ihre Konditionen. Außerdem informieren wir um die wichtigsten Fragen rund um das Thema Corona-Schnelltests.

Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert (Stand: 11. Januar 2021).

Schnelltests sind zum wichtigen Mittel im Kampf gegen die Pandemie geworden –  auch in Berlin. Foto: Imago Images/Schröter

Kann ich einen Corona-Schnelltest in Berlin alleine durchführen und auswerten?

Jein. Eigentlich verbietet es das Infektionsschutzgesetz, „In-vitro-Diagnostika an Laien abzugeben, die dem direkten oder indirekten Nachweis einer meldepflichtigen Erkrankung dienen.“ Da die Situation in Deutschland jedoch seit Herbst 2020 wieder ernst ist, durften Schulen und Kitas Corona-Schnelltests vor Beginn des zweiten Lockowns am 16. Dezember 2020 beziehen, um sie selbst durchzuführen.

Seit Mitte Oktober 2020 wurde die nationale Corona-Teststrategie außerdem dahingehend geändert, dass Antigen-Schnelltests in Kliniken und Pflegeheimen zum Einsatz kommen.

Eine Aufweichung des Infektionsschutzgesetzes und eine Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung machten dies möglich. Die Ad-Hoc-Verordnung war jedoch umstritten.

Für private Endverbraucher*innen gilt derzeit noch immer: Wer einen Schnelltest machen möchte, muss eine Corona-Schnelltest-Einrichtung aufsuchen.

Lediglich eine Berliner Paxisgemeinschaft schickt die Test-Kits nach Hause. Ausgewertet wird das Ergebnis hier von Ärzt*innen mittels Ferndiagnostik. Mehr zum Thema lest ihr weiter unten in der Liste der Berliner Schnelltest-Stellen.

Welche Arten von Corona-Schnelltests gibt es? Und wie sicher sind sie?

Antikörper-Schnelltest Der Drogeriemarkt dm verkauft seit einigen Wochen sogenannte Corona-Antikörper-Tests für daheim. Eine akute Infektion wird durch einen Antikörper-Test jedoch nicht nachgewiesen. Der Antikörper-Test sucht lediglich nach bereits gebildeten Corona-Antikörpern und gibt demnach an, ob man schon mit dem Virus infiziert war.

Der schmuddeliger Ruf ist passé: Im Techno-Club KitKat wird jetzt steril getestet, statt schmutzig gefeiert.
Der schmuddeliger Ruf ist Geschichte: Anstelle von schmutzigen Parties finden im Techno-Club KitKat jetzt sterile Testungen statt. Foto: Imago Images/Contini

Antigen-Schnelltest Auf dieser Art des Schnelltests ruht derzeit die größte Hoffnung. Der sogenannte Antigen-Schnelltest sucht im Abstrich nach für das Corona-Virus typischen Molekülen und gibt an, ob eine akute Infektion vorliegt. Die Vorteile: Der Test liefert ein Ergebnis bereits nach weniger als 30 Minuten, ein positives Testergebnis hat zudem eine tatsächliche Aussagekraft von 95 Prozent.

Wie immer bei einem negativen Corona-Testergebnis, gilt jedoch auch beim Antigen-Schnelltest: Ein negatives Testergebnis muss mit Vorsicht behandelt werden. Antigen-Schnelltests können negativ ausfallen, wenn die Virenlast zum Zeitpunkt der Testung noch nicht hoch oder nicht mehr hoch genug war. Also wenn sich ein*e Patient*in im Anfangs- oder Endstadium der Erkrankung befindet.

PCR-Test Der „genaueste“ der Corona-Schnelltests, der PCR-Test, weist das genetische Material des Virus zu 99,5 Prozent nach, benötigt hierfür jedoch große, hochmoderne Analyseautomaten und eignet sich daher nicht als Selbsttest für daheim.

Wo kommen Corona-Schnelltests bisher zum Einsatz?

Wie eingangs bereits erwähnt, werden Corona-Antigen-Schnelltests seit Mitte Oktober 2020 in Kliniken und Pflegeheimen eingesetzt. Vor dem Beginn des zweiten Lockdowns in Berlin Mitte Dezember durften außerdem Kitas und Schulen Schnelltests einsetzen.

Bundesweit werden jedoch seit einigen Wochen Forderungen laut, dass Antigen-Schnelltests in mehr Bereichen des alltäglichen Lebens eingesetzt werden müssen. Und dass es auch Privatpersonen möglich sein muss, einen Schnelltest selbst durchzuführen und auszuwerten.

Wo kann ich als Privatperson in Berlin einen Corona-Schnelltest machen?

Corona Schnelltest-Zentrum in einer Mode-Boutique in Mariendorf. Foto: Imago Images/Future Image

In Berlin schossen innerhalb von Wochen immer mehr Schnelltest-Einrichtungen aus dem Boden. Durchgeführt werden hier vor allem Antigen-Schnelltests – aufgrund ihrer schnellen und unkomplizierten Auswertung. Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder zum Beispiel geschäftlich reisen muss, kann mancherorts in Berlin aber auch einen PCR-Test machen.

Wir haben die Berliner Corona-Schnelltest-Stellen und ihre Konditionen im Überblick (Stand: 11. Januar 2021):

  • COVID-Testzentrum in der Torstraße In der Torstraße in Mitte befindet sich ein Testzentrum, das sowohl Antigen- als auch PCR-Schnelltests anbietet.
    Torstraße 170, Mitte, Mo-So 8-20 Uhr, Antigen-Schnelltest 34,90 €, Testergebnis nach 15 Minuten, PCR-Schnelltest 84,90 €, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Corona-Testzentrum des 40 seconds am Westhafen Das Berliner Veranstaltungsunternehmen 40 seconds hat eine Schnelltest-Station in einer seiner Event-Locations am Westhafen einziehen lassen.
    Westhafenstraße 1, Sektor B, Halle 1, Wedding, Mo-Fr 11-19 Uhr, Antigen-Schnelltest 39 € für die ersten 100 Getesteten, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Corona-Schnelltest im Modehaus RiLANA in Mariendorf In einer Mode-Boutique am Mariendorfer Damm ist eine Schnelltest-Stelle eingezogen.
    Mariendorfer Damm 418, Tempelhof, Antigen-Schnelltest 49,90 €, Testergebnis nach 15 Minuten, Terminbuchung unter 030/74104217, alle Infos hier
  • Corona-Testzentrum Kreuzberg im Café „Die Lilie“ Freiwillige aus drei Berliner Gastronomiebetrieben (Bateau Ivre, Schwarze Traube und die Lilie) betreiben gemeinsam mit Krankenpfleger*innen und Ärzt*innen diese Schnelltest-Stelle in Kreuzberg. Die Erlöse der vergleichsweise günstigen Antigen-Tests kommen auch den drei Gastro-Betrieben während der Krise zugute.
    Muskauer Straße 15, Kreuzberg, Mo-So 12-18 Uhr, Antigen-Schnelltest 30 €, Testergebnis nach 30 Minuten per E-Mail, Zahlung online per Karte, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Schnelltest-Station in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
    Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Breitscheidplatz, Charlottenburg, Antigen-Schnelltest 40 € (vorerst noch privat zu bezahlen), Zahlung online bei der Terminbuchung, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Schnelltest-Station im Strandbad Plötzensee Seit Weihnachten 2020 gibt es im Strandbad Plötzensee einen Schnelltest-Drive-In. Per Nasen- und Rachenabstrich kann man sich per Antigen-Schnelltest hier auf COVID-19 testen lassen. Vorher ist eine Online-Registrierung nötig.
    Nordufer 26, Wedding, tägliche Testkapazität 400 Abstriche, Anigen-Test 39 €, Testergebnis nach 20 Minuten per E-Mail oder SMS, Aktuelle Testtermine und Online-Registrierung und alle Infos hier
  • Schnelltest-Walk- und Drive-In im Wellenwerk Wo Surfer*innen sonst auf Berlins einziger Indoor-Welle surfen können, herrscht trotz des Lockdowns Betrieb. Im Wellenwerk in Berlin-Lichtenberg ist eine Schnelltest-Station eingerichtet. Interessierte können mit Auto vorfahren oder zu Fuß durch das Drive-In laufen, der Abstrich wird von geschultem Personal entnommen. Wer das Schnelltest-Drive-In nutzen will, kann jedoch nicht spontan vorbeikommen, sondern muss online einen Termin buchen.
    Landsberger Allee 270, Lichtenberg, Antigen-Test 29,90 €, Testergebnis nach 30 Minuten per E-Mail, Zahlung online per Karte, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Abstrichzentrum am BER Am neuen Berliner Flughafen BER können Personen ohne Corona-Symptome einen PCR-Schnelltest machen. Hier bekommt man das Ergebnis, zumeist schneller als bei einem herkömmlichen Corona-Test, nach 24 Stunden. Im Gegensatz zu Antigen-Tests werden PCR-Tests auf Reisen anerkannt. Wer einen dringenden beruflichen oder privaten Anlass für eine Reise hat, kann durch den PCR-Test das Risiko minimieren sich am Zielort der Reise in Quarantäne begeben zu müssen. Durch eine vorherige Online-Registrierung kann die Wartezeit vor Ort verkürzt werden.
    Willy-Brandt-Platz, BER, Schönefeld, Mo-So 7-19 Uhr, Zahlung per EC- oder Kreditkarte, Online-Registrierung und alle Infos hier
  • Schnelltest-Station an der Max-Schmeling-Halle Auf dem Parkplatz West der Max-Schmeling-Halle wird jetzt auch per Schnelltest auf Corona getestet. Eine Terminbuchung ist notwendig.
    Falkplatz 1, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 10-13 Uhr, Antigen-Test 49,90 €, Zahlung online bei der Terminbuchung, Testergebnis nach 15-30 Minuten per E-Mail, Terminbuchung und alle Infos hier
Vor Weihnachten wurde an der Max-Schmeling-Halle bis abends im Akkord getestet. Foto: tipBerlin
  • Corona-Testzentrum in Westend Im Corona-Schnelltest-Zentrum in Westend, Charlottenburg, werden Antigen-Tests, PCR-Tests und Antikörper-Tests angeboten. Interessierte können hier spontan vorbeikommen und müssen keinen Termin buchen.
    Württembergallee 1 (Ecke Heerstraße 12-16) Charlottenburg, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-16 Uhr, Antigen-Test 46 €, PCR-Test 86 €, Zahlung direkt vor Ort per EC-, Kreditkarte, und Google-/Apple Pay möglich, Testergebnis innerhalb 1 Stunde per E-Mail, keine Terminbuchung nötig, alle Infos hier
  • Mein Corona Schnelltest“ am Wriezener Karree Das Berghain in Sichtweite: Auch am Wriezener Karree in Friedrichshain ist eine Corona-Antigen-Schnelltest-Stelle eingezogen. Das Team von Mein Corona Schnelltest bietet auch mobile Testungen an – beispielsweise für Firmen und Veranstalter*innen von Events.
    Am Wriezener Karree 15, Friedrichshain, Antigen-Test 35,90 €, digitales Testergebnis nach 15 Minuten, Zahlung online per EC-Karte, Paypal und Sofortüberweisung möglich, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Schnelltest-Station in der Auguststraße in Mitte Die Schnelltest-Station wurde in einer Kunstgalerie eingerichtet. Durchgeführt werden die Tests von einem Team aus Medizinstudent*innen und dem von einem Arzt angelerntem Personal. Vor Ort können Privatpersonen an der Auguststraße einen Antigen-Schnelltest und sogar einen PCR-Test machen. Auch ohne Termin wird eine maximale Wartezeit von zehn Minuten versprochen.
    Auguststraße 20, Mitte, Mo-Fr 8-19 Uhr, Sa+So 9-18 Uhr, Antigen-Test 49,90 €, Testergebnis nach 30 Minuten vor Ort, PCR-Test 99,90 €, Testergebnis am nächsten Tag per E-Mail, Bar-, Giro- und Kreditkartenzahlung möglich, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Arbeiter-Samariter-Bund im Bergmannkiez Auch der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. bietet die Durchführung von Antigen-Schnelltests an. Wer online einen Termin-Slot gebucht hat, sollte für den Besuch im Testcenter 30-40 Minuten einplanen.
    Gneisenaustraße 40, Kreuzberg, Antigen-Test 39 €, Test-Durchführung inkl. Administration und Wartezeit 30-40 Minuten, Zahlung per Karte wird favorisiert, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Test-Zentrum am Moritzplatz Eine weitere Einrichtung zur Schnelltestung in Berlin befindet sich seit dem 20. November 2020 am Kreuzberger Moritzplatz. Die Antigen-Schnelltests im Schnelltest-Zentrum am Moritzplatz werden von einem Team von Allgemeinmediziner*innen durchgeführt.
    Prinzessinnenstraße 14, Kreuzberg, Mo-Sa 8-20 Uhr, Antigen-Test 49 €, Testergebnis nach 20 Minuten vor Ort, Resultat vor Ort, Zahlung online nach der Buchung, Terminbuchung und alle Infos hier
  • Teststelle im KitKat Eine Schnelltest-Stelle befindet sich seit Anfang Dezember 2020 auch im Technoclub KitKat. Vor Ort führt geschultes Personal die Abstriche durch, unter Aufsicht einer Ärztin. Im berlinweiten Vergleich sind die Antigen-Schnelltests im KitKat sehr günstig.
    Köpenicker Straße 76, Mitte, Mi-So 10-19 Uhr, Antigen-Test 24,90 €, Testergebnis nach 15 Minuten vor Ort, nur Giro- und Kreditkartenzahlung, keine Barzahlung möglich, Online-Registrierung und alle Infos hier
  • Corona Testzentrum Süd Am Wochenende können Berliner*innen sich ohne Wartezeit und Termin in einem Testzentrum in Lichterfelde testen lassen. „Fachkundige Ärzte“ nehmen hier Abstriche für Antigen- und Antikörper-Tests. Wochentags gibt es auch die Möglichkeit das Team des Testzentrums Süd an einen anderen Ort zu bestellen: Für Gruppen ab 20 Personen kann dieser Service in Anspruch genommen werden.
    Lichterfelder Weg 5, Lichterfelde, Sa+So 8-16 Uhr, Antikörper-Test 39,95 €, Antigen-Test 83,20 €, Testergebnisse innerhalb einer Stunde per E-Mail, Tests vor Ort für Gruppen ab 20 Personen, Mo-Fr 7-16 Uhr, Antigen-Test 76,79 € pro Person, Terminbuchung per E-Mail oder unter Tel. 030/959 999 051, alle Infos hier
  • Schnelltest-Kit für zuhause der CityPraxen Berlin Seit Anfang November 2020 gibt es die Möglichkeit, einen Antigen-Schnelltest zuhause selbst durchzuführen, der dann von einem Labor ausgewertet wird. Die CityPraxen Berlin bieten diesen Service mittels Ferndiagnostik an. Das Test-Kit wird innerhalb weniger Stunden nach Hause geliefert. Den Nasen-Rachen-Abstrich nehmen die Patient*innen selbst vor, die Auswertung des Testergebnisses erfolgt durch Ärzt*innen, die Handyfotos vom Abstrich auswerten.
    Bestellung Mo-Fr bis 14 Uhr, Lieferung am gleichen Tag mit Expressbestellung möglich, Antigen-Test mit Expressbestellung 71,09 €, Testergebnis Mo-Sa am gleichen Tag, wenn Material bis 14 Uhr übermittelt wird, Testauswertung auch an allen Feiertagen, alle Infos hier

Kann ich zuhause auch einen PCR-Test selbst durchführen?

PCR-Tests anzubieten, die mittels Ferndiagnostik ausgewertet werden, ist anders als bei den Antigen-Tests rechtlich nicht möglich. Die Auswertung dieser sehr sicheren Schnelltests ist zu kompliziert, als dass es ausreichen würde, dass der/die private Endverbraucher*in den Abstrich selbst durchführt.

Wieso sind die Preise für Corona-Schnelltests in Berlin so unterschiedlich?

So wie die Kosten für andere andere ärztliche Leistungen von Praxis zu Praxis variieren können, gibt es auch Unterschiede in der Preisgestaltung der Corona-Schnelltests.

Wie die Ärztekammer Berlin auf Anfrage erklärt, ergeben sich die unterschiedlichen Preise aus dem jeweils verwendeten Material und aus den Leistungen, die nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) und dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) errechnet werden.

Sind Antigen-Schnelltests eine Perspektive für die brachliegende Kultur?

Mitte Oktober 2020, als das Thema Schnelltests medial aufflammte, witterte ein Teil der Berliner Kulturlandschaft seine Chance. Die Berliner Clubcommission plädierte dafür, Antigen-Schnelltests für die schnelle Gewissheit an der Clubtür einzuführen. Ein Wunsch, der zurzeit noch mehr Wunschtraum als Realität ist.

Denn auch bei Corona-Schnelltests muss die medizinische Auswertung durch geschultes Personal erfolgen. Und dieses wird in Deutschland gerade vielerorts gebraucht. Ob Antigen-Schnelltests zu einer Perspektive für die Kultur werden könnten, bleibt abzuwarten und kann erst diskutiert werden, wenn Deutschland die Ausbreitung des Virus wieder im Griff hat.


Mehr zum Thema Corona in Berlin

Das Impfen hat begonnen: Zeitplan, Impfstellen und Infos für Berlin. Wer in Berlin einen herkömmlichen Corona-Test, keinen Schnelltest, machen möchte, findet hier die Teststellen im Überblick. Corona hat Berlin auch Anfang 2021 fest im Griff: Im ersten Monat des Jahres gelten nun verschärfte Kontakt- und Bewegungsbeschränkungen. In den Berliner Clubs tut sich seit Monaten – nichts. So geht es beliebten Berliner Veranstaltungsorten nach Monaten des Stillstands.